FC Schalke 04 : FC Ingolstadt 04 So 3.10. um 13.30 Uhr

  • Zum Thema DFB und FCi folgende Anekdote: Jugendnationalspieler/in darf am WE nicht auflaufen bzw. muss auf die Bank, obwohl in Stamm-11, weil er/sie wg. eines DFB-Lehrgangs nicht im Mannschaftstraining war :) Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen ... Kimmich muss auf die Bank, weil er beim DFB auflief ;)

    Ja, 3. Liga können wir uns nicht mehr leisten, v.a. die Infrastruktur drumherum. Das gibt zu denken und lässt für die Zukunft Schlimmes befürchten.

    Es bleibt dennoch die Frage, wer geht freiwillig zum FCI, wenn ständig diese Unruhe herrscht?

    Komme mir langsam wie in Hollywood vor oder wie beim Glubb unter Roth oder 60 unter dem Scheich: Ego-Grütze statt fachl. Kompetenz.

    Es gab gg. S04 gute Ansätze, mehr nicht.

    Mal wieder die Aufholjagd von der Aufholjagd oder so ....

  • Die nächsten beiden Spiele gegen Kiel und Aue werden jetzt entscheidend. Auf Schalke kann man verlieren aber bei den nächsten 2 Partien sind 4 Punkte Minimum Pflicht.

    Hallo Weissbierjoe, die nächsten 2 Spiele sind sicherlich wichtig für uns um zu sehen ob sich der Trend der Verbesserung bestätigt wie er jetzt auf Schalke zu sehen war.

    Aber entscheidend sind die nächsten Spiele noch nicht. Das wird dieses Jahr ein "Kampf" bis zum letzten Spieltag für den Klassenerhalt.

    Viel wichtiger wird sein was sich in der Mannschaft über die Winterpause tut, Zu-/Abgänge und der absolute Wille zur Leistung bei jedem einzelnen.


    Darum mache ich mir viel mehr Gedanken. Ich habe das ja hier schon viel früher einmal geschrieben. Wir hatten hier sehr vieie Spieler die sich bei uns nicht weiterentwickelt haben, bei anderen Vereinen aber nach Ihrem Wechsel regelrecht explodiert sind.

    Also es muss da ja noch etwas anderes geben das die Spieler bei uns hemmt. Wobei mich das bei den vielen Wechseln in der sportlichen Führung bei uns schon wundert das es dieses Phänomen immer noch gibt, vllt. ist es ja doch die immer als familiäre Atmosphäre bezeichnete "Wohlfühlmentalität" (vllt. zu gute Rahmenbedingungen) die manch einen in seiner Leistungsbereitschaft bei uns hemmt.

  • I

    Ich finde schon das die beiden Spiele entscheidend sind. Wenn man verliert ist der Abstand schon enorm groß, und es wird schwer den einzuholen. Natürlich ist auch dann alles noch drin aber halt sehr sehr viel schwerer. Mit den zu und Abgängen gebe ich dir vollkommen recht auch mit dem was du über gewisse Spieler schreibst die anderswo "Explodieren"

  • Naja ganz ehrlich ich denk mir halt wenn man gegen diese Gegner keine Punkte holt gegen wen dann? Zu-/Abgänge bin ich gespannt, weil der Kader eh schon so aufgebläht ist wenn alle verletzten zurückkommen. Und wenn für die Spieler keine Abnehmer vorhanden sind im Winter wird es mit dem Verkleinern auch schwierig. Dasselbe Problem wie jetzt im Sommer, Spieler mit gültigem Vertag loswerden ohne Interessenten?

  • Nun ja im Moment ist es eben eine Gradwanderung. Ich denke bis dato gar nicht an Zugänge im Winter. Bis dahin sind es noch 9 Spiele. Und da sollten wir schon noch ein paar Punkte holen. Zumal ich immer noch skeptisch bin mit Neuverpflichtungen im Winter. geschweige denn, dass wir da die Wackelkanditaten in größeren Mengen los werden.

    Deswegen fand ich das Interview von PJ hinsichtlich des Kaders kontraproduktiv. Mit diesem Kader muss AS erst einmal klar kommen. Ist ja im Kern nicht verkehrt, aber nmuss man dies so raushauen in einem Interview? Bin mal gespannt wie AS dies moderiert. Im Endeffekt sind jetzt die kommenden 2 Wochen entscheidend. Da muss sich ein Kern herauskristallisieren mit dem AS glaubt die nötigen Punkte ab sofort zu holen. Der Rest der übrig bleibt muss dann eben separat trainieren und wenn nötig bies Ender Saison. Alles auf die Karte Winterpause zu setzen, ist schon sehr blauäugig.

    Und da gebe ich

    Joe schon recht. Natürlich entscheidet sich de Abstiegskampf nicht in den den nächsten drei Spielen. Aber trotzdem wäre es immens wichtig da Punkte mitzunehmen, alleine um das Gefühl reinzubekommen, dass dies wirklich zu schaffen ist.

  • Finde auch, dass wir in den nächsten beiden Spielen mindestens 4 Punkte holen müssen. Zu glauben wir rüsten in der Winterpause nach, um dann eine Aufholjagd zu starten halte ich für illusorisch, falls der Abstand zu den vor uns liegenden Mannschaften bereits zu groß ist. Selbst wenn wir personell nachlegen, wird sich dies nicht in einem Ausmaß bewegen, dass wir danach nur noch punkten. Wir werden dann in der Lage sein, mit den anderen mitzuhalten. Ich ziehe einen Vergleich zum Radsport. Wenn ich hinterherfahre reicht es nicht, wenn ich das Tempo das die Spitze vorlegt mithalte. Dadurch kann ich nur wenig Boden gutmachen. Und zu glauben wir werden uns so sehr verstärken, dass wir in der Rückrunde alle wegputzen wird wohl niemand ernsthaft in Erwägung ziehen. Mit Durchhalteparolen gewinnt man keine Punkte.

    Somit gilt es die Länderspielpause zu nützen um den FCI auf Kurs zu bringen. Zumindest auf der Trainerposition hat man die Zeichen gesetzt. Hoffe dass endlich die Dauerverletzten wieder mitwirken können. Stimme all jenen zu, welche die Auffassung vertreten, der Kader wäre zu groß. Spieler wie Kurzweg, Hawkins und Beister scheinen keine Rolle zu spielen und sollten deshalb abgegeben werden. Bei Beister scheint es, dass er auch unter AS keine Einsatzzeiten bekommt und ich gehe nicht davon aus, dass sich alle Trainer beim Spieler Beister irren.

  • Finde auch, dass wir in den nächsten beiden Spielen mindestens 4 Punkte holen müssen. Zu glauben wir rüsten in der Winterpause nach, um dann eine Aufholjagd zu starten halte ich für illusorisch, falls der Abstand zu den vor uns liegenden Mannschaften bereits zu groß ist. Selbst wenn wir personell nachlegen, wird sich dies nicht in einem Ausmaß bewegen, dass wir danach nur noch punkten. Wir werden dann in der Lage sein, mit den anderen mitzuhalten. Ich ziehe einen Vergleich zum Radsport. Wenn ich hinterherfahre reicht es nicht, wenn ich das Tempo das die Spitze vorlegt mithalte. Dadurch kann ich nur wenig Boden gutmachen. Und zu glauben wir werden uns so sehr verstärken, dass wir in der Rückrunde alle wegputzen wird wohl niemand ernsthaft in Erwägung ziehen. Mit Durchhalteparolen gewinnt man keine Punkte.

    Somit gilt es die Länderspielpause zu nützen um den FCI auf Kurs zu bringen. Zumindest auf der Trainerposition hat man die Zeichen gesetzt. Hoffe dass endlich die Dauerverletzten wieder mitwirken können. Stimme all jenen zu, welche die Auffassung vertreten, der Kader wäre zu groß. Spieler wie Kurzweg, Hawkins und Beister scheinen keine Rolle zu spielen und sollten deshalb abgegeben werden. Bei Beister scheint es, dass er auch unter AS keine Einsatzzeiten bekommt und ich gehe nicht davon aus, dass sich alle Trainer beim Spieler Beister irren.

    Also das mit Beister sehe ich genau so.

  • Nochmal zu den Spielerkäufen /-Verkäufen.


    Ich habe mich schon in der Sommerpause gewundert, warum außer Niskanen niemand abgegeben wurde.

    Genau betrachtet, ist es wohl so, dass auch Drittligisten Spieler aus unserem Kader nicht brauchen können. Wir werden vermutlich nur dann eine Möglichkeit haben, Leute abzugeben, wenn wir erhebliche Einbußen hinnehmen und einige Spieler sich nicht überschätzen und auch bereit sind in Liga 4 zu spielen. 2022 laufen bei uns doch ohnehin eine Menge Verträge aus, da ist es doch fast egal, wie günstig wir die Leute abgeben. Wenn das nicht klappt, müssen wir sie sowieso bis Saisonende bezahlen.


    Qualitativ gute Neuzugänge werden wir nur für viel Geld bekommen und auch nur dann, wenn AS es geschafft hat, dass wir bis dahin eine Perspektive haben, die Liga zu halten.

    Ich hoffe mal, dass man schon heute anfängt sich einen Kopf darüber zu machen und schon mal erste Gespräche führt. Vielleicht kommen uns ja auch die Kontakte von AS zu irgendwelchen Spielern zu gute, dann könnte man vielleicht eher einen begeistern.


    Beister ist wohl wirklich ein Thema für sich!

  • Ich habe zu einem Spieler regelmäßig Kontakt. Dabei hat er mal erwähnt, dass manche Spieler dumm wären, wenn sie wechseln würden. Lieber sitzen sie ein Jahr ab. Wo anders würden sie weniger verdienen. Das ist die finanzielle Seite. Er hat aber auch gesagt, dass sie super Charaktere in der Mannschaft haben. Drittligisten werden sich das nicht leisten wollen/können. Zudem kommt bei den meisten eine Ablöse dazu.

  • Ich habe zu einem Spieler regelmäßig Kontakt. Dabei hat er mal erwähnt, dass manche Spieler dumm wären, wenn sie wechseln würden. Lieber sitzen sie ein Jahr ab. Wo anders würden sie weniger verdienen. Das ist die finanzielle Seite. Er hat aber auch gesagt, dass sie super Charaktere in der Mannschaft haben. Drittligisten werden sich das nicht leisten wollen/können. Zudem kommt bei den meisten eine Ablöse dazu.

    Genau das ist doch der Punkt!

    Ich nehme jetzt mal ein Monatsgehalt von 20.000 € an

    Sitzt er bei uns die Zeit ab bis Mai, kostet das 100.000 € und wir haben gar nichts davon.

    Der Durchschnittsverdienst in der dritten Liga sei jetzt mal 10.000 €

    Für das Geld nimmt kein Drittligist einen Spieler von uns! Wenn wir aber 15.000 € selbst bezahlen, dann kostet er einem Drittligisten eben nur 5.000 € und dann sollte es doch interessant werden und wir sparen 25.000 €. Und bei einem Viertligisten sind es dann eben nur 1.000 € monatlich die wir sparen.

    Klassisches Beispiel: Geld regiert die Welt!

    Ganz ehrlich, lieber spare ich monatlich insgesamt vielleicht nur etwa 20.000 als dass da 5-8 Leute ihre Zeit absitzen. Das wäre meine Einstellung. Wenn die "Zeitabsitzer" am Saisonende vollkommen ohne Vertrag dastehen, sollten die sich das unter diesen Vorzeichen evtl. doch überlegen und für eine neue Empfehlung ein bisschen Spielpraxis sammeln. Das mag in dem einen oder anderen Fall brutal sein, aber anders geht das gar nicht.


    Um uns zu verbessern müssen wir für Januar bis Mai mal locker im Bereich von 500.000 bis 1 MIO locker machen, wenn nicht mehr und wenn wir Ablöse zahlen müssen wird es noch erheblich mehr!

  • Trotz der Niederlage bin ich mit der Leistung der Mannschaft über weite Teile zufrieden.


    Gefallen haben das flüssige und schnelle Paßspiel. Das ist der richtige Weg und der muß weiter konsequent entwickelt werden. So überwinden wir den Raum schneller und dringen leichter in den Strafraum ein.


    Verbessert wurde auch die Paßgenauigkeit. Aber sie ist nicht da, wo sie sein kann und muß.

    Besser wurde auch das Abspiel mit dem Kopf. Die Bälle wurden nicht einfach weit und planlos wegeköpft, sondern kamen sehr viel öfter beim Mitspieler an, der gesucht wurde.


    Ganz toll waren einige Pässe in die Tiefe des Raums. Wenn dann mehr Selbstvertrauen und Überblick hinzukommen, werden das verdammt gefährliche Konter. Und wenn hinten die Konzentration nicht nachlässt, kommen auch die Erfolge. Ganz sicher.


    Schubert strahlt Ruhe und Souveränität aus. Das wird immer mehr auf die Mannschaft übertragen und der Gegner wird es zu spüren bekommen. Vor allem bei uns auf der Schanz.


    Man sieht Schubert auch die Ausgeglichenheit an, die er durch die Trainerpause "tanken" konnte.

    Auch Hasenhüttl seinerzeit hatte eine eine Pause hinter sich, was sich positiv ausgewirkt hat.

    Ich vergleiche Hasenhüttl nicht mit Schubert. Jeder ist anders und auf seine Weise erfolgreich.

    Hasenhüttl sollten wir auch nicht kopieren, sondern endlich unseren eigenen Stil suchen, finden und durchsetzen. Eine Kopie ist eine Kopie und kein Original. D. h., Hasenhüttl ist Vergangenheit, wir brauchen etwas eigenes für die Zukunft.


    Ich wünsche der Mannschaft, dass die da weitermacht, wo sie nach der Halbzeit etwa 20 Minuten lang S04 in ihre Hälfte zurückgedrängt hat.


    Jetzt bin ich zuversichtlicher, dass es wieder aufwärts gehen wird.


    Die nächsten beiden Spiele werden wir deshalb gewinnen, davon bin ich überzeugt.

  • Noch ad Transfers/Offensive:


    Bezugnehmend auf das Spiel gegen Schalke hat man mMn gesehen, dass wir - bei richtiger Vorgabe durch den Trainer - defensiv weitgehend kompakt stehen können, die Qualität ist da mE mit gewissen Abstrichen soweit zweitligatauglich. Was man aber auch gesehen hat, ist (und das bisher in allen Spielen), dass es uns an offensiver personeller Qualität mangelt: Mal abgesehen von den 10 min in der zweiten HZ vs Schalke gibt es kaum Phasen, in denen wir die gegnerische Defensive über einen zumindest etwas längeren Zeitraum beschäftigen, wir uns mit kontrolliertem Passspiel im letzten Drittel festsetzen, kaum Überraschungsmomente durch gelungene 1vs1 Aktionen, Tempodribblings (1,2 mal ansatzweise am ehesten von Gebauer), flüssige Stafetten in die gefährliche Zone, einstudierte Mechanismen oder schnelles Direktspiel. Unser Offensivspiel besticht vielmehr eig schon seit JS durch zufällige Aktionen, die selten auch mal gefährlich werden.


    So sehr ich es auch hoffe und ihm herzlich wünsche, weiß ich aber nicht, ob AS in dieser Hinsicht mit der verfügbaren Qualität an Offensivspieler etwas formen kann. ME liegt ua auch da der Hund begraben im Sinne von Angriff ist die beste Verteidigung. Da ich zumindest anzweifle, dass wir Spieler, die das technisch, taktisch und geschwindigkeitsmäßig umsetzen können, haben, würde ich mir noch 1,2 - idealerweise schnelle und technisch halbwegs versierte - Offensivspieler wünschen. Die gibt es auch zu leistbaren Preisen aus der 3. Liga, man muss sie nur finden, siehe bspw. damals Cueto, Schröter, Manu, Kaufmann,…

  • Noch ad Transfers/Offensive:


    Bezugnehmend auf das Spiel gegen Schalke hat man mMn gesehen, dass wir - bei richtiger Vorgabe durch den Trainer - defensiv weitgehend kompakt stehen können, die Qualität ist da mE mit gewissen Abstrichen soweit zweitligatauglich. Was man aber auch gesehen hat, ist (und das bisher in allen Spielen), dass es uns an offensiver personeller Qualität mangelt: Mal abgesehen von den 10 min in der zweiten HZ vs Schalke gibt es kaum Phasen, in denen wir die gegnerische Defensive über einen zumindest etwas längeren Zeitraum beschäftigen, wir uns mit kontrolliertem Passspiel im letzten Drittel festsetzen, kaum Überraschungsmomente durch gelungene 1vs1 Aktionen, Tempodribblings (1,2 mal ansatzweise am ehesten von Gebauer), flüssige Stafetten in die gefährliche Zone, einstudierte Mechanismen oder schnelles Direktspiel. Unser Offensivspiel besticht vielmehr eig schon seit JS durch zufällige Aktionen, die selten auch mal gefährlich werden.


    So sehr ich es auch hoffe und ihm herzlich wünsche, weiß ich aber nicht, ob AS in dieser Hinsicht mit der verfügbaren Qualität an Offensivspieler etwas formen kann. ME liegt ua auch da der Hund begraben im Sinne von Angriff ist die beste Verteidigung. Da ich zumindest anzweifle, dass wir Spieler, die das technisch, taktisch und geschwindigkeitsmäßig umsetzen können, haben, würde ich mir noch 1,2 - idealerweise schnelle und technisch halbwegs versierte - Offensivspieler wünschen. Die gibt es auch zu leistbaren Preisen aus der 3. Liga, man muss sie nur finden, siehe bspw. damals Cueto, Schröter, Manu, Kaufmann,…

    Was hälst du von Eberwein ? Der entwickelt sich bei Halle zum Top Stürmer und bezahlbar wäre der auch.

  • Die nächsten beiden Spieler gegen zwei Gegner auf "Augenhöhe" werden sicherlich Richtungsweisend, holen wir da vier Punkte sieht die Welt schon wieder viel freundlicher aus. Sollten wir beide Spiele verlieren fang ich an mir langsam an Sorgen zu machen....

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen.