Beiträge von Sobler

    Ich bin froh über die Entscheidung.

    Aufgrund der bereits gesehenen Spiele und Trainingseinheiten glaube ich auch das die Führung des Vereins voll und ganz hinter der getroffenen Entscheidung steht und nicht beim ersten Gegenwind einbricht.

    Was für mich Zählt ist alleine die fachlichen und menschlichen Kompetenz die ein Trainer/Trainerstab mitbringt. Und was ich deshalb auch sehr deutlich noch sagen möchte:

    Jeder Spieler der wegen dem Alter, dem Geschlecht oder der mangelnden Profitrainer Erfahrung meint dass er sich nichts sagen lassen braucht, wird hoffentlich sofort aus dem Kader entfernt. Solche Spieler will ich jetzt und auch ich Zukunft nicht beim FCI sehen.

    Vielleicht bereitet man das gerade vor.
    Offiziell kommt ein Trainer mit nötigem Schein und Cotrainerin, inoffiziell bekommen wir eine Teamchefin mit Cotrainer.
    2 aus dem Trainerteam sind ja schon weg.
    Somit Platz für SW und ihren Co und statt MK einer der den Schein besitzt.

    Vielleicht bereitet man das gerade vor.
    Offiziell kommt ein Trainer mit nötigem Schein und Cotrainerin, inoffiziell bekommen wir eine Teamchefin mit Cotrainer.
    2 aus dem Trainerteam sind ja schon weg.
    Somit Platz für SW und ihren Co und statt MK einer der den Schein besitzt.

    Finde ebenfalls das Grönning ein sehr guter Mittelstürmer ist. Steht eigentlich immer da wo ein Stürmer stehen sollte.
    Außerdem glaube ich dass er einen sehr guten Charakter hat bei allem was ich bis jetzt von ihm gehört und gesehen habe. Ich bin froh dass er uns erhalten bleibt.
    Trotzdem wünsche ich mir auch dass Mause ebenfalls bleibt.

    Finde ebenfalls das Grönning ein sehr guter Mittelstürmer ist. Steht eigentlich immer da wo ein Stürmer stehen sollte.
    Außerdem glaube ich dass er einen sehr guten Charakter hat bei allem was ich bis jetzt von ihm gehört und gesehen habe. Ich bin froh dass er uns erhalten bleibt.
    Trotzdem wünsche ich mir auch dass Mause ebenfalls bleibt.

    Großes Lob für die Verabschiedung von Tobias Schröck. Nicht nur an den Verein sondern vor allem an die Fans.
    Das hat bei mir schon „Gänsehaut“ ausgelöst.
    Zum Spiel wurde ja noch nicht so viel geschrieben. Fand die ersten 15 Minuten von uns noch sehr fehleranfällig. Ab dem ersten Tor wurde es dann immer besser.
    Unser Aufbau bei Abstößen sah für mich diesesmal auch besser aus als zuletzt. Wir kommen besser von hinten raus und dann mit viel mehr Tempo in die gegnerische Hälfte was dann auch zu vielen Torchancen geführt hat.
    Allerdings ist für meinen Geschmack nach Abstößen der Ball oft noch sehr nah an unserem Fünfmeterraum. Aber wenn die Mannschaft das mit sicherem Passspiel über die außen im Griff hat soll es mir recht sein.
    Was mir auch sehr gut gefallen hat dass die Mannschaft nicht aufgehört hat auf einen Torerfolg zu spielen.
    Wenn das was ich gesehen habe die Handschrift von Sabrina Wittmann ist dann möchte ich feststellen dass Sie trotz ihres Alters die Mannschaft erreicht und die Spieler einstellen und motivieren kann.
    Wenn das die nächsten zwei Spiele so weitergeht dann brauchen wir uns nach keinem anderen Trainer umschauen.
    Das ist jetzt mal meine Meinung zu Trainer und Spielweise.
    Bin gespannt wie ihr das seht.

    Bin auch der Meinung dass die Spieler es können.
    Leider gibt es bei unseren Spielern meiner Meinung nach eine gehäufte Anzahl von „Blackouts“.

    Zumindest waren Sie letzten Sonntag während der ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit alle hellwach. Was Hoffnung auf Besserung gibt.
    In der zweiten Halbzeit dann leider zum wiederholten Mal nicht. Was bei mir zu einer negativen Stimmung geführt hat.

    Bin auch der Meinung dass die Spieler es können.
    Leider gibt es bei unseren Spielern meiner Meinung nach eine gehäufte Anzahl von „Blackouts“.

    Zumindest waren Sie letzten Sonntag während der ersten 15 Minuten der ersten Halbzeit alle hellwach. Was Hoffnung auf Besserung gibt.
    In der zweiten Halbzeit dann leider zum wiederholten Mal nicht. Was bei mir zu einer negativen Stimmung geführt hat.

    Vielleicht auch noch was positives zum Spiel:

    Lorenz hat für mich ein sehr gutes Spiel gemacht. Mit viel Einsatz und Willen so ziemlich alles wegverteidigt was ging.
    Kopacz gehört für mich in die Startelf. Einer der den Ball schnell und sicher durch das Mittelfeld treiben kann und auch eine Torgefahr ausstrahlt.
    Grönning finde ich als Mittelstürmer ganz in Ordnung. Steht fast immer da wo der Ball hinkommt und macht auch aus drei vier Chancen ein Tor.

    Hatte mir gestern mehr erhofft.
    Die ersten 15 Minuten fingen im vergleich zu den letzten Spielen für mich hoffnungsvoll an.
    Aber danach habe ich keinen unterschied zu den letzten Spielen gesehen.
    Es brauchte erst einen Platzverweis damit wir eine gewisse „Überlegenheit“ auf den Platz brachten.
    Fand es interessant Drakulic aufzustellen und Gröning auf die Bank zu setzen. Aber spätestens nach 30 Minuten hätte ich das geändert.
    Kügel ist bemüht aber irgendwie nicht anspielbar.
    Dittgen und Testroet hätte ich beide spätestens zur Halbzeit rausgenommen. Und der Fehler von Malone ist unbeschreiblich.
    Funk hatte auch zwei „Glanztaten“ dabei die wenigstens nicht zu Gegentoren geführt haben.
    Mal ne Frage an euch: Hab ich bei den Fußballregeln was versäumt und man darf erst zur Halbzeit dann bei der sechzigsten Spielminute wechseln?

    Alles in allem leider auch eine steigerungsfähige Trainerleistung.

    Ganz ehrlich gesagt, habe auch ich nicht mit einer Freistellung gerechnet. Wir alle glaube ich wünschten uns nichts mehr als die erhoffte Kontinuität. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass alles auf den Kopf gestellt wird sondern das die Vereinsführung durchaus bewusst abgewogen und dann gehandelt hat.

    Wie ich schon geschrieben habe, hat sich meine Meinung über die Kompetenz des Trainerteams in den letzten Wochen deutlich ins negative verschoben. Und derjenige der das letzte Wort bei Aufstellung und Taktik hat ist der Chef-Trainer. Viele hier sind der Meinung das Michael Köllner einer der besten Trainer der 3. Liga ist und schreiben immer davon das die Vereinsführung bei Aufstellung und Taktik zuviel mitredet. Dazu muss ich sagen als Roberto Pätzold als Interims- und später als Chef-Trainer angestellt war in meinen Augen die Mannschaft komplett auf den Kopf gestellt hat. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das soetwas von oben vorgegeben wird und sich ein Trainer dann als "Prügelknabe" vor die Medien hinstellt wenn es nicht erfolgreich ist. Deshalb hat für mich Michael Köllner den größten Anteil an der Spielweise und am Auftreten der Mannschaft. Beides war einfach nicht gut.

    Meine Meinung dazu ist, das bei anhaltend schlechter Leistung, Einstellung und fehlenden Ergebnissen die Vereinsführung auch mit dem Trainerstab inkl. Chef-Trainer die Ergebnisse besprechen muss aber auch selber analysieren muss an was es liegen kann. Dazu kann man auch den Spielerrat befragen. Kommt man dann zu der Meinung das die Manschaft z.B. falsch Trainiert, Eingestellt oder Aufgestellt wird muss dies beim Trainerteam angesprochen werden. In so einer Situation waren wir scheinbar auch schon beim Spiel in Unterhaching. Mein Eindruck (ohne Einblick in den Verein zu haben) ist, dass diese Gespräche nicht dazu geführt haben das durch die Arbeit von Michael Köllner sich der Auftritt der Mannschaft verbessert hat. Als letzte Konseqenz bleibt dann nur die Zusammenarbeit zu beenden zumal ich den Zeitpunkt kurz vor Saisonende wo es um "nichts" mehr geht als sehr glücklichen Umstand für uns empfinde. Man kann sich die Arbeitsweise einer scheinbar sehr talentierten Trainerin mit einer Profi-Herrenmannschaft ansehen und in den nächsten Wochen bestimmt Rückschlüsse ziehen ob Sie sich durchsetzen kann mit Ihrer Auffassung von Training, Taktik und Spielverständnis. Abhängig von den gewonnen Erkenntnissen denke ich das die Vereinsführung bereit ist den Weg Unterhachings zu gehen und eventuelle Strafzahlungen wegen fehlendem Trainerschein zu zahlen. Sollten die Zusammenarbeit zwischen Mannschaft, Trainerteam und Chef-Trainerin die nächsten Woche nicht zufriedenstellend verlaufen, kann man für die nächste Saison immer noch einen neuen Trainer suchen der zum Trainingsbeginn da. Und ob wir in den nächsten Wochen noch ein paar Tabellenplätze nach oben kommen oder nach unten ist mit persönlich egal. Mir wäre wichtig, das ich wieder eine Mannschaft sehe die gewillt ist zu gewinnen und den Gegner zu dominieren und dabei mit eingespielten Spielzügen freude macht zuzusehen.

    Und zu den "weichgespülten" Pressekonferenzen: Wenn man als Vereinsverantwortlicher und auch als Trainer Anstand hat, dann trägt man solche Fragen warum es zu einer Beendigung kam nicht öffentlich aus. Somit brauchen solche Fragen auch nicht gestellt werden. Dies führt in meinen Augen nur einer "Schlamschlacht" wie sie keiner von uns haben will und auch nicht braucht. Bringt nur mehr unruhe in das Umfeld als so ein Schritt sowieso schon verursacht. Wenn man die die letzten Wochen den Auftritt der Mannschaft gesehen hat dann ist es für mich ein nachvollziehbarer Schritt der gemacht wurde auch wenn ich mir etwas anderes erhofft hatte.

    Meine Meinung zu der Entlassung:

    Ich war gestern auch sehr überrascht und hatte ein schlechtes Gefühl. Michael Köllner kam bei mir sehr sympatisch und autentisch rüber.

    Auf der anderen Seite steht aber die sportliche Bilanz. In der Vorrunde hatte ich den Eindruck das es spielerisch besser wird als die letzten Jahre. Leistungsschwankungen konnte man mit Verletzungspech und den daraus resultierenden Umstellungen erklären. Und die Ergebnisse passten sogar für eine nicht eingespielte Mannschaft.

    Zur Rückrunde gab es dann aber keine Verletzten mehr und es war meiner Meinung nach auch genügend Zeit um sich endlich einzuspielen. Was ich aber in allen Spielen sah war keine eingespielte Mannschaft. Keine Mannschaft die überzeugend auf Sieg spielt. Für mich sah es so aus, als würde keiner die Laufwege seiner Mitspieler kennen woraus die ständigen Ballverluste im Mittelfeld resultierten. Auch die taktische Einstellung der Mannschaft ließ bei mir schon seit einigen Wochen Zweifel an der Kompetenz des Trainerteams aufkommen. Heimspiele gegen Mannschaften die weniger Punkte hatten wie wir sahen aus als ob wir gegen den überragenden Spitzenreiter der Tabelle spielen würden. Dabei ließ sich die Mannschaft beim Spielaufbau in einem Heimspiel bis an den Fünfmeterraum zurückdrängen ohne einen Plan zu haben wie man in die gegnerische Spielhälfte kommen könnte.

    Dazu kam dann in den letzten Spielen das die Mannschaft für mich keinen motivierten Eindruck mehr machte. Ob diese fehlende Motivation wegen menschlicher Differenzen zwischen Mannschaft und Trainer entstand oder aufgrund der taktischen Vorgaben die zu wenig erfolgreichen Spielen führten oder vielleicht sogar beides eine Ursache dafür sein könnte, kann ich nicht beurteilen.

    Somit ist für mich die Entscheidung der Freistellung nachvollziehbar auch wenn es bei mir ein ungutes Gefühl ausgelöst hat vor allem bei unserer Historie was Trainerentlassungen betrifft.

    Entscheidend ist für mich jetzt wie man die Zukunft gestallten will. Werden die nächsten Wochen genutzt um einen Eindruck von der Arbeitsweise von Sabrina Wittmann zu gewinnen um Sie ernsthaft als Cheftrainerin zu installieren oder ist Sie nur ein Notnagel bis der nächste Kandidat für diesen "Schleudersitz" gefunden ist.

    Sollte die Vereinsführung ein ernsthaftes Interesse haben Sabrina zur Cheftrainerin zu machen, dann stehe ich nach wie vor voll hinter dem Verein und der Mannschaft und werde diese auch weiterhin unterstützen. Wenn nicht dann stellt sich auch bei mir langsam die Frage ob ich mir das wirklich noch ansehen soll.

    Zu unserem Aufbauspiel aus der Abwehr heraus muss ich sagen dass ich jedesmal Bauchschmerzen bekomme wenn Funk im fünf Meter Raum angespielt wird und nach meinem Geschmack viel zu spät und viel zu oft lange Abschläge spielt.
    Diese kommen selten bei unseren Spielern an und haben gestern auch zu einem sehr gefährlichen Freistoß geführt den Funk zum Glück souverän abwehren konnte.
    Solche Situationen wären meiner Meinung nach aber vermeidbar wenn die Ausenverteidiger auf Höhe der 16er Linie lieber selber den Ball lang die Außenlinie entlang spielen würden wenn sie bedrängt werden.
    Bei einem solchen Ballverlust ist der Gegner dann meist weiter von unserem Tor entfernt und auch nicht so zentral davor um gleich einen Torabschluss zu machen.

    Gegen das „Heimspiel“ der Auswärtsmannschaft kann man selber beitragen.
    Zu einem großen Teil hängt es aber auch vom Auftreten unserer Mannschaft ab.
    Bin auch hin und hergerissen ob die Mannschaft es wie so oft selber verkackt oder uns heute ein gutes Spiel zeigt.
    Man kann ja Spiele verlieren aber es kommt immer darauf an wie man auftritt.
    Mein Tipp ist ein 3:1 bei einem taktisch und kämpferisch guten Spiel mit 8500 Zuschauern.
    Wie ihr seht habe ich noch Hoffnung.