Fans beobachten die Presse!

  • Ich denke, dass es angebracht ist mal einen Thread aufzumachen in dem jeder seine kritischen Anmerkungen zur Presse oder Presseartikel kund tun darf/soll/will.


    Es gibt einen "Headliner" für diesen Thread. Ich zitiere nur einzelne Sätze:


    "Und natürlich mit der Demonstration der blau-weißen Farben in der Altstadt das Machtgefüge in Ingolstadt zurechtrücken"


    "Der Fanbeauftragte Markus Schäfer formulierte es schon in den Tagen vor dem Ma.rsch so: „Wir sind die Nummer eins der Stadt.“


    Quelle: DK vom 05.09.2009


    Auf was sollen diese Sätze anspielen? Machtgefüge? Nummer eins? Befinden sich Sportarten in einer Art Bundestagswahlkampf? Komisch, dass die FBs von anderen Vereinen solche Aussagen tätigen. Was ist das Ziel dahinter? Die Antwort kennt nur der Verfasser des Artikels. Ego aufwerten? Das Millionen-Grab DEL argumentieren?


    Dem kann ich aber gerne eines sagen: über solche Artikel schütteln kosmopolitisch ausgerichtete Zeitungen von modernen Großstädten -wie bspw. Stuttgart- nur den Kopf! Erstens sind solche Meldungen über demonstrierende Fans nur eine Fußnote wert, zweitens verbietet denen die Pressefreiheit die Parteilichkeit für ganz gleich welche Interessensgemeinschaft.


    Die Karawane


    Kosmopoliten haben nur eine Antwort zu solchen Artikeln: Kleinstadtmief!


    Wie sagte der Erdgeist zu Faust: "Du gleichst dem Geist den Du begreifst, nicht mir"


    Begreifen ... jaja ... das trifft's.

  • Wen intressierts ob Fans die Presse beobachten?
    Das Fanprojekt des ERC hat was (bereits zum 2. mal) auf die Beine gestellt, und trotz des Sauwetters, sind an die 400 Leute mitmarschiert.


    Was geht beim FCI??????? (die Ausrede, uns gibts erst seit ein paar Jahren, lass ich mittlerweile nicht mehr gelten).


    Wer was tut und etwas auf die Beine stellt, was auch noch erfolgreich ist, der hat auch das Recht mal einen Markigen Spruch raus zu hauen.
    Und so unrecht hat der Herr Schäfer auch nicht.


    Mich wundert sowieso dass der Donaukurier über diese Aktion so positiv berichtet, da diese Zeitung eher Fussballlastig ist und gegenüber der Neuburger Rundschau nur ein Furz in Sachen Eishockeyberichterstattung ist.
    Dafür fehlen dem Donaukurier scheinbar die Fachkundigen Schreiberlingen.


    Alles in allem habe ich eigendlich schon lange darauf gewartet dass ein Thread zu dem Thema "Invasion" eröffnet wird. Denn irgendjemand hier muss doch wieder mal zu heulen beginnen.


    Bevor jemand was schreibt, nein, ich gehe nicht zum Eishockey.
    Und du lieber Commando, bist nicht Gott, der zu allen und jedem seinen Senf dazugeben muss. Schon gar nicht wenn man nur ein Zuagroaster ist.
    Dein Threadthema ist; Fans beobachten die Presse;
    Das Motto hier im Forum könnte sein:
    Commando beobachtet die Fans, und gibt dann schriftlich wieder wie es nach seinem Willen sein müsste............

  • @Mausebrumm: Wir sind hier ein offenes und freies Forum in dem jeder seinen Senf zu den Dingen geben solange und so viel er möchte solange es sachlich und nicht verletzend ist. Das gilt hier für JEDEN!

  • Das kleine Häufchen sogenannter Fans ca.200sind am Viktualienmarkt vorbeigezogen.
    Erst später kurz vor der Arena waren es ca.400!!!
    Markiger Spruch vom Herrn Schäfer=gleich eigene Dummheit!!!
    Heulen:Seit 2004 wird doch nur beim Eisstockruderclubingolstadt geheult.
    Commando:Lieber ein Zuagroaster mit Verstand,als so ein Mausebrummbrumm!!!
    Verbrumm dich!!!

  • HI !


    Wandertag ! HAHA ! Egal auch SCHANZER !!


    Aufstieg 2.Liga ,dann MASCHIEREN wir in die Stadt !!!


    PRESSE::


    Pressekonfernz könnte vor Heimspiel im IN TV gezeigt werden,nicht
    nur online auf "DK" !!


    p.s. heimsieg

  • Naja der Schreiber wählt die Formulierungen nicht wirklich treffend.
    Scheinbar störts ihn,dass es da in einem anderen Sportbereich auch noch Fans gibt.
    Die Blau-Weißen scheinen mehr als nur ein Problem damit zu haben,dass sich der Fussball hier mobilisiert.
    AAP

  • Dieser Thread hat nicht zum Gegenstand die in der Presse berichteten Geschehnisse zu kommentieren, sondern sich kritisch mit der Sport/Nachrichtenpresse auseinanderzusetzen, die bspw. in konkretem Fall einen a) parteilichen Artikel und b) eine unwichtige Meldungen aus dem Sportmillieu höher priorisiert als das aktuelles Zeitgeschehen wie bspw. Atom-Demos in Berlin. Das Informationsmonopol hier in Ingolstadt hat negative Konsequenzen auf den Pluralismus der Meinung. Gegen Monopolismus sollte man sich mit Argumenten wehren.


    @Mausebrumm: Die Sache als solche interessiert nicht weiter. Jedem sein Pläsierchen. Aber eine Zeitung sollte nicht Plattform von komischen Meinungen sein wie "Hei, wir sind geil und ihr nicht". Nur so als Info: es gibt genügend Leute, die beide Sportarten in IN anschauen, aus bügerlichem Umfeld kommen und durch solche Artikel sich eher von allem distanzieren, was mit Fankultur zu tun hat, weil es als Bedrohung angesehen wird. Des weiteren bist auch Du herzlich eingeladen ein Posting mit Argumenten zu schreiben.

  • @Mausebrumm


    also commando hat schon recht.. und er meints auch nur sachlich..
    außerdem brauchst dich hier gar net so aufführen, wenn du blau-weißer bist..
    aber irgendwie kommt es schon so rüber, dass die fans vom erc eifern oder ka was.. denn fußball ist in deutschland viel mehr als eishockey.. und wieso wird von einigen ercler die stadt verunstaltet?? da muss doch irgendwas dahinter sein.. vielleicht angst vorm untergang??

  • Richtig lustig ist, dass uns einige Eishockeydeppenfans zu jeder Gelegenheit ins lächerliche zu ziehen versuchen.
    Das lächerlichste und peinlichste, was in Ingolstadt jemals da war, sind diese Eishockeykinder, wo sogar scheinbar Erwachsene dazu animieren, sich so bloß zu stellen.


    So peinlich...


    Jedenfalls sind bei uns in der 3.Liga mehr echte Fans, als bei eurer Randsportart ::-ABI

  • Muss ich halt auch mal was dazu schreiben. Ich find es persönlich sehr schade dass es immer wieder passiert das von ein paar einzelnen auf die breite Masse geschlossen wird. Damit spreche ich beide Lager an zu denen ich beiderseits gehöre und es gibt sicherlich einige weitere denen das ebenso geht. Ich war seinerzeit gründungsmitglied eines ERC-Fanclubs und ich bin ebenfalls Gründungsmitglied eines FCI-Fanclubs. Ich gehe seit einigen Jahren schon nicht mehr zum Eishockey das aber nur weil ich nicht einsehe die horrenden Preise der DEL zu bezahlen. Es ist sicher richtig das einige ERC-Fans die Stadt beschmieren genauso gibt es aber auch FCI-Fans die die Stadt beschmieren und sinnlos mit Aufklebern zupflastern. Vor einigen Jahren dachte ich von den Augsburgern sie wären irgendwelche deppen weil es eine Rivalität zwischen Fussball und Eishockey gibt und nun muss ich erschrocken feststellen das genau das gleiche hier in meiner geliebten Heimatstadt passiert. MANCHE und wirklich nur manche vom ERC behaupten das seit der FCI da ist die Fans beim Eishockey weniger werden was wohl in erster Linie darauf zurück zu führen ist das a) die DEL viel zu teuer ist was sich auf die Eintrittspreise niederschlagen muss ganz klar und b) der ERC seit einiger Zeit einfach die Leistungen die der gemeine Fan erwartet nicht mehr bringt. Einige FCI-ler behaupten ihrerseits wenn der ERC nicht da wäre hätte der FCI mehr Fans bedenkt aber nicht das die "fehlenden" Fans seit 20 Jahren zum FC Bayern, 1.FC Nürnberg oder TSV 1860 München gehen um nur einige zu nennen. Natürlich muss man einräumen das in geringem Maße die beiden Vereine sich Fans wegnehmen könnten weil mancher sich sicherlich finanzieller Art entscheiden muss was ihm wichtiger ist. Ich zum Beispiel könnte es mir nicht leisten Fussball und Eishockey live zu sehen. Das der Donaukurier nicht unparteiisch ist das weiß der geneigt Leser seit vielen Jahren. Ich heiße es ausdrücklich gut dass die Fans zum Saisonauftakt so einen Zug durch die Innenstadt unternehmen allerdings finde ich es nicht gut wenn so etwas zur Provokation gedacht ist und glaube auch nicht dasss dem so war. Ob ein Fanbeauftragter des ERC so etwas von sich gegeben hat oder aber ein gewitzter Reporter des Donaukurier seine Aussage nur etwas ausgefeilt und umgebaut hat weiß ich nicht und wohl auch niemand ausser dem besagten Fanbetreuer und dem Reporter. Ich würde mir wünschen dass die ewigen Querelen zwischen den beiden Topvereinen von Ingolstadt endlich aufhören und nicht immer auf einige wenige Narren gehört wird die sich nur in den Mittelpunkt drängen und provozieren wollen weil sie offensichtlich ansonsten keinen platz im Leben gefunden haben.

  • Diese "INvasion" ist nur zur reinen Provokation gedacht!


    Ich bin letztes Jahr dort auch mitmarschiert, aber nachdem nur immer scheiß FCI von diesem glorreichen Vorsänger angestimmt wurde, hat es mir gerreicht!


    Und dieses Jahr war es dasselbe wie mir mehrere Freunde erzählt haben.
    O-Ton Vorschreier: "Jetzt schreien wir so laut scheiß FCI bis des die wixxer in ihrem Stadion auch noch hören!"


    Also wenn das kein Marsch aus reiner Provokation ist, dann weiß ich au nicht mehr!

  • ich finds ja schwach was die da hingestellt haben 1. leise 2. halten ja sogar wir n lied länger durch als die und diese dreckigen provokationen ihrerseits kotzen mich an.


    um auf des hauptthema zurückzukommen: meiner meinung nach is der DK keineswegs fußballfreundlich. meiner meinung nach sind die SEHR Eishockey/ERC freundlich und FCI feindlich. Man siehts schon daran dass dieser depperte Fanmarshc da so wichtig gemacht wird und auch noch falsche angaben gemacht werden z.B haben erc leute persönlich zugegeben dass es nicht 300 wie der DK berichtet hat sondern nur 150 leute waren. Außerdem auch noch solche äußerungen von ihrem vorschreier oder FB zu übernehmen ist auch lächerlich und zeigt die Gesinnung von dem dorfblattl.


    und wer glaubt das die INvasion nicht zur provokation da war dann soll er sich des video anschaun und sich den deppen mit dem megafon anhören...

  • Könnte nicht behaupten, dass der Donaukurier den FCI benachteiligt.
    Die schreiben eher objektiv wie es eben ist.
    Wenn ich lese das PJ selber sagt " So gewinnen wir auswärts kein Spiel ", dann macht mich das noch nachdenklicher.
    Das bedeutet, die sehen auch die groben Defizite der Mannschaft, sehen aber eher ratlos zu, als die Dinge endlich in die richtigen Bahnen zu leiten.
    Das Kernproblem ist, dass man mit durchschnittlichen Mitläufern und jungen Talenten eben keine konkurrenzfähige Mannschaft für den Auftstieg hat.
    Das wäre weiter nicht so schlimm, aber bei den Ambitionen und dem Etat, muss man leider Versagen auf ganzer Linie attestieren.
    Die Lösung: Einen wirklichen Fachmann verpflichten, der auch nachgewiesen über Jahre erfolgreich in einem Profiverein gearbeitet hat.
    So einer setzt sich in jeder Liga und bei jedem Verein durch.
    Dann klappt es auch mit dem Aufstieg!
    HK läßt dieses leider alles vermissen.
    Bis auf 1mal erfolgreicher Feuerwehrmann war da nichts mit Erfolg.

  • vom DK wird beim FCI aber auch sehr schnell von trainerentlassung geredet und sehr viel schlecht geredet obwohl der verein eig. was die fans anbelangt gute publicity bräuchte. ich mein damit nicht dass man alles schön reden muss aber eben wie gesagt auch nicht nach jedem haar in der suppe zu suchen und eben solche fci feindlcihen zitate zu veröffentlichen, die leute vom erc ham auch bestimmt irgendwas brauchbares von sich gegeben nich nur son müll

  • Dieses Haar in der Suppe findet der Donaukurier aber auch beim ERC so ist es auch wieder nicht. Der Donaukurier ist und bleibt einfach ein Schmierenblatt die sind noch schlimmer als die Bildzeitung und die TZ zusammen. Aber so ist das eben können wir nicht ändern und teilweise find ich es auch lustig wie ahnungslos manche derer sind die die Artikel verfassen.

  • Zitat: Ich würde mir wünschen dass die ewigen Querelen zwischen den beiden Topvereinen von Ingolstadt endlich aufhören


    Dafür muss aber eine Seite einsehen, dass sie nur die Nummer 2 in der Stadt ist und zZ ist dass der FCI, aber was in der Zukunft ist,vllt schon in 1 jahr, das wird sich erst noch zeigen AAM