Beiträge von Schanzer_Commando

    Das ist er wieder! Der KOMISCHE FC!
    Das RITUAL! Alle Jahre wieder im Herbst die liebgewordene Trainerdiskussion!


    Press
    Fink
    Wiesinger
    Köppel
    Wiesinger
    Möhlmann
    Oral
    Kurz
    Hasenhüttl
    Kauczinski
    Walpurgis


    Für 13 Jahre Vereinsgeschichte sind das elf Wechsel bei der Kampfmannschaft. Es wird nicht der letzte bleiben, weil der Geschäftsführer Sport kein Gespür für das richtige Personal hat, der Glücksgriff von Hasenhüttl war auch nichts wie Roulette. Leitl kommt ins Amt wie Mike Wiesinger anno dunnemals.


    Was klar gesagt werden muss: Walpurgis wurde viel zu spät gefeuert! Nicht Kauczinski war schuld am Abstieg (10 Spiele Trainer), sondern Walpurgis mit 24 Spielen. Führen, Tore machen und dann ... zusammenbrechen ist sein Stil. Am Ende aber muss senore HG zurücktreten und den Weg frei machen für einen FCI ... der ENDLICH AUFHÖREN SOLLTE KOMISCH zu sein! Der Erstliga Aufstieg täuscht darüber hinweg, dass selbst Hasenhüttl die falsche Personalie war. Seine Karriereambitionen KÖNNEN NICHT UNSICHTBAR gewesen sein. Dann waren sie (Vorstand) auch noch beleidigt, weil er gehen wollte ... weil er ihnen im Endeffekt die Hausaufgabe "Perspektiv Trainer" nicht gelöst hat.


    Erfolgreiche Vereine haben 10 Jahre den richtigen Trainer! Er wird Identifikationsfigur und Anker des Vereins. Deswegen will das sorgfältig gewählt sein, aber um das zu erhalten benötigt man einen Trainer, der Ingolstadt nicht als Etappe ansieht und sich mit dem Verein identifiziert und bleiben will. Er darf nicht komisch sein, den werden aber nur nicht-komische Sportdirektoren finden. Einfach bei der Transfermarkt.de einen gucken und holen wie es HG schon immer gemacht funktioniert nicht.


    Also Harald! Wenn du bleibst wirst die nächsten 10 Jahre weiterhin 10 Trainer holen!

    Man sieht wie schlecht die 2.Liga ist. Müsste mal recherchieren wie viele Nicht-Fahrstuhl Aufsteiger sie produziert hat in den letzten Jahren. Mir fällt da nur Hoffenheim ein. Ansonsten einige Fahrstühle dabei wie Freiburg, Braunschweig usw. Irgendwie bezeichnend, dass der FCI mit Darmstadt an der Seite auf- und abgestiegen ist. Wobei Darmstadt "entschuldigt" ist wegen ihrem Stadion- und Lizenzierungsproblem. Die Heimspiele waren heuer im 2.Jahr immer sehr spät ausverkauft, dabei ist der Einzugskreis von 50-60km groß, d.h. das Ökosystem für Fans ist groß genug. Das Einschlagen einer Bombe sieht aber anders aus. Der sportliche Erfolg und das sportliche Konzept wären Grundlagen für eine erfolgreiche Entwicklung. Ein 5 Jahres Plan! Dazu hätte auch ein Plan B gehört beim Cheftrainer (muss man immer haben für den Fall der Fälle, erfolgreiche Unternehmen sorgen hier vor) und mal eigene Konzeptentwicklung. Im Endeffekt ist das System FCI so wie es immer ist. UNVERÄNDERBAR


    Der Aufstieg täuscht hinweg, lieferte es doch das Alibi "Wir machen alles richtig" > nunja, es hat jeder damals gesagt, dass das 2.Jahr das Schwierigere wird und genau das ist passiert. Wenn nach Audi vielleicht mal MediaMarkt "Hustet" und der Etat weiter schrumpft werden wir das ganze Ausmaß des Problems sehen. Zeit für einen Wechsel.


    Es würde mit der Wahl eines neuen Vorstands beginnen! Die alten Dinosaurier müssen weg.

    Also Walpurgis hat in 22 Spielen 28 Punkte mit der Mannschaft geholt. Sind im Schnitt 1,27 pro Spiel. Legt man diesen Schnitt mal um auf die Kauczinski-Ära hätten wir jetzt wohl irgendwas knapp an oder über 40 und könnten uns entspannt zurück lehnen.
    Ich würde schon sagen, dass damit MW ne gewisse Art Ergebnis vorweisen kann.


    Diese Ergebnismathematik funktioniert anders. Zum Zeitpunkt wo der Trainer gewechselt worden ist war das Ziel: 36 Punkte erreichen. Abzüglich der damals absolvierten Spiele hätte der Schnitt 1,5-1,7 sein müssen, um die Klasse zu halten. Diese Selbstzufriedenheit finde ich merkwürdig, weil ..... der Trainer das Saisonsziel nicht erreicht hat, irgendwie merkwürdig ihm keinen Mißerfolg zu attestieren, und die Hypothek vorzuschieben. Bemerkenswert die Jobgarantie für Walpurgis noch vor Erreichen des 34.Spieltages. Aber ich glaube, dass insgeheim Einige runter wollten. Das Gejammere von "Kein Geld" ist auch merkwürdig. Das Audi sein Engagement nicht ausgebaut lobenswert, aber der Unternehmenskrise geschuldet. Andere größere Sponsoren scheinen sich nicht interessiert zu haben, ansonsten wäre mehr Geld für den Kader da. Jetzt wissen wir Hasis Geheimnis: wenn die Pfennigfuchserei schon absehbar dann ist es klar warum er weg ist. Es war bequem es RB in die Schuhe zu schieben, PERSPEKTIVLOSIGKEIT ist aber Verantwortung des Vereins!


    Mahlzeit, gehe zurück auf Los.

    Der FC hatte einen Haufen Wendepartien! Also Partien, wo alles für ihn lief und diese dann gegen ihn kippten. Sie passierten nicht in der Ära Kauczinski! Das trotz dieser Katastrophen der FCI noch Chancen auf den Klassenerhalt hat ist echt ein Wunder. Im Endeffekt ist es so wie immer "derjenige steigt ab, der die Gunst der Stunde nicht ergreift". Die "WhatsApp Gruppe" im Keller (so titulierte es "Heute im Stadion") ist eng beinander und am Ende sind es nicht die Spiele der Ära Kauczinski, die den Abstieg kosten werden, sondern die Ära Walpurgis. Der FCI hat eine historische Saison verspielt, gelähmt von Hasis Weggang und merkbefreit wie immer ohne Konzept in die Saison. Wie so oft die letzten Jahre. Um 17 Uhr keimte Hoffnung auf, 3 Punkte wären eine Aussage gegenüber dem HSV gewesen und dann das. Sensationell wieder diese Aussage, dass Walpurgis auch in der der 2.Liga bleiben darf, dabei hat er noch kein Ergebnis vorzuweisen. Das die Mannschaft das Zeug hat die Klasse zu halten, haben mehrere Minuten, Aktionen und Halbzeiten gezeigt .... war leider selten über 90' so.

    Endlich wieder alles normal!


    - Pünktlich zum Herbst wieder Trainerdiskussion
    - Wir sind im Tabellenkeller
    - die Neuverpflichtungen haben bisher nicht geliefert, auch die Defensivakteure nicht (Tisserand?)
    - Spieler wir Roger sind wieder zur alten Leistungsschwäche zurückgekehrt
    - Die Schiedsrichter sind schuld
    - Gärtner drischt leere Phrasen und beraumt inhaltlslose PKs ein


    Der Vorstand dachte nur weil sie mit einem Zufallstreffer wie Hasenhüttl einen Trend einleiten konnte, der in der 1.Liga geendet ist, dass sie selbst jetzt plötzlich MACHERQUALITÄTEN haben, die sie noch nie hatten?
    Als Hasenhüttl Gespräche geführt hat mit anderen Vereinen haben PJ und HG wieder Parolen aus dem Schützengraben gedroschen, anstatt asap die beste Trainerlösung zu finden, die einen Klassenerhalt sicher stellt.


    Der Trainerwechsel hat sie kalt erwischt, auf dem Transfermarkt wurde wieder nichts Durschlagendes geholt und jetzt ist das Transferfenster. Mit 14 Gegentoren die meisten der Liga, Offensiv
    nur 2 Treffer besser als der Mitabstiegsaspirant HSV. Im Endeffekt stehst jetzt da wo das Transferfenster zu ist wie ein Panzer bei "World of Tanks", dem man die Kette zerschossen hat. BEWEGUNGSLOS und ohne
    Möglichkeiten mit der einen Wunderwaffe die Wende zu schaffen.


    Wir brauchen einen neuen Trainer.

    Ich bin gespannt wie der "Knurrhahn" spielen lässt, Stevens ist immer ein interessanter Gegner auch wenn Hoffenheim immer ein Name sein wird, der nur wenig Begeisterung wecken wird. Es gab einige Aufeinandertreffen mit der TSG auch im altehrwürdigen MTV-Stadion, alleine schon wegen Spielern wie Kuranyi und Volland wird das keine Begegnung auf Augenhöhe. Die Defensive vom FCI wird sich arg anstrengen müssen. Von Kachunga erwarte ich nichts mehr, Fehleinkauf. Das Stadtgeflüster bezeichnet ihn schon als Braganca. Auf der anderen Seite ist es aber auch nicht so, dass er mit Chancen nur so gefüttert worden ist. Ein Punkt wäre für den FCI ein Erfolg, ein 0:0 gegen die TSG realistisch.

    Wieso? DK Weitergabe an Freunde und Bekannte kann man ja auch per Facebook oder whazapp erreichen. Auf jeden Fall kein Problem die los zu bekommen dieses Jahr. Heuer das erste Schwarzmarktjahr wo man in IN wird Geld verdienen können.

    Wo ich mir wirklich sicher bin ist, dass in der 1.BL das Forum viel stärker recherchiert werden wird als bisher. Die sozialen Netzwerke sind schön und gut, aber was man der bisherigen Arbeit von rocky7 zu gute halten muss ist, dass dieses Forum den FCI in den wichtigen Jahren von 2008 bis 2015 sehr gut begleitet hat. Es ist irgendwie auch ein Archiv weil man hier nachvollziehen kann was passiert ist, welche Themen mal aktuell waren und wo der FCI herkommt. Es gab ja noch ein Forum davor, welches leider nicht mehr verfügbar ist wo die Jahre 2006-2008 diskutiert wurden ... welcher Fußballverein hat schon so eine Abdeckung seiner jüngeren Geschichte? Ich würde es schade finden, wenn das Schanzerforum einfach so verschwinden sollte. Das Schanzerforum ist meiner Meinung nach schon ein Stück Tradition und vielleicht findet der Verein eine Lösung, die die Arbeit von rocky7 wertschätzen tut! Die überregionalen Fans suchen immer gezielt nach Foren, auch die Gästefans vor Auswärtsspielen, weil sie recherchieren wollen was dort gerade passiert. Alles Andere hängt von den Schreiberlingen ab, die sich hier betätigen, aber das ist in jedem Diskussionsmedium der Fall.

    Die ersten Reaktionen der Medien reden von "Imagewechsel" wobei den Medien wie FOCUS oder RP online nicht helfen kannst. Die kenne ja sowieso nicht viele Dinge über die Region 8070. Prinzipiell aber ein guter Zug in Sachen Vielfalt. Vor allem, weil das Unternehmen bundesweit agiert und überall vorhanden ist. Es wird mit Ingolstadt auch nicht in Verbindung gebracht, weil die Unternehmensstruktur nicht weiter bekannt ist.

    Dazu passt ein aktuelles Zitat von RH. Die 11 FREUNDE waren ja mehr oder minder gezwungen sich sachlich mit dem FC Ingolstadt auseinanderzusetzen, Köster ist bekanntermaßen immer sehr, sehr kritisch gegenüber neuen Vereinen, die gute Sponsoren im Hintergrund haben. In der PRINT-Ausgabe ist ja das erste richtige Feature der 11FREUNDE und beleuchtet das Umfeld. Es werden durchweg die richtigen Worte gefunden.


    11 FREUNDE Interview mit RH


    Zitat

    Sie reden offiziell nicht vom Aufstieg. Trotzdem die Frage: Worauf freuen Sie sich am meisten, wenn Sie an die Bundesliga denken?
    Auf den Medienrummel jedenfalls nicht.

    Darmstadt! Gutes Stichwort. Das war mal "Bonjour Tristese" D A M A L S .... seinerzeit das letzte Heimspiel vor der Winterpause, die dann auch sehr lange anhielt bis Anfang März. Wer zum Böllenfalltor pilgert sollte sicherheitshalber Werkzeug mitnehmen.


    Was mich beim Pauli-Spiel überrascht hat war der Zeitpunkt vom Trainerwechsel. Interessant aber ist, dass das für Hasenhüttl kein Nachteil war. Ich hatte es nicht gewusst, dass er Lienen als Trainer hatte in seiner aktiven Zeit und mit ihm bis heute Kontakt pflegt. Ein Kantersieg war nicht zu erwarten, auch wenn St.Pauli Tabellenletzter ist. Hasenhüttl kennt den alten Taktikfuchs und hat den Spielern entsprechende Infos mitgegeben. Groß war angeschlagen kurz bevor er das 2:1 erzielt hat, anscheinend hatte er Magenkrämpfe? Großen Respekt, dass er sich so für die Mannschaft aufgeopfert hat. Es ist schon fast unheimlich, dass solche Spiele noch gewonnen werden. Eine Punkteteilung wäre keine Überraschung gewesen.

    "Sir" Karsten Wettberg hat in seiner Kolumne in der Ausgabe der tz vom 16.12.2014 seinen Ritterschlag erteilt! Er hat Groß beim Spiel gegen den 1.FCK beobachtet und ihn als Vorbild für einen Spielmacher bei $VEREINMITVIERZAHLEN ausgelobt. Betont hat er auch, dass Groß seinerzeit ablösefrei kam. Nunja, wenn ich mal anschaue wie viele Spieler beim FCI auch nicht funktioniert haben ... ist auch immer eine gehörige Portion Entwicklungsarbeit dabei. Trotzdem positiv, dass zu den großen Namen der Vergangenheit neue dazugekommen sind :!:


    Linke hat also hier einen Spieler der geholt, der den FCI "10 years after" voran bringt. Allerdings war halt Hajnal das genaue Gegenteil und hat eine gehörige Portion Geld gekostet.

    Du meinst 1100 Rückrunden Dauerkarten Perikles :?: Das ist ja echt eine Hausnummer. Allerdings denke ich, dass da schon auch Ticketagenturen dabei sind, die mittels Strohmännern so an Kontingente herankommen wollen. Das trifft jeden Verein, der zum ersten Mal in die 1.BL aufsteigt. Die versorgen vor allem Anhänger von Vereinen mit überregionalem Fananhang wie Schalke, Bremen, HSV, BVB, Köln oder auch Augsburg. Bei großen Vereinen wie bspw. Bayern München gibt es eigene Ermittler, um solche Fakes herauszufischen.


    Peter Jackwerth hat es im DK am Dienstag gesagt, dass er die Besucherzahlen zwar erfreut zur Kenntnis nimmt aber sehr vorsichtig ist hier eine Prognose abzugeben. Der FCI sagte er hat eine stabile Basis zwischen 7000-8000 Zuschauern und insofern ist auch für der vierstellige Zuwachs an Rückrundendauerkarten sehr verdächtig.

    Aha! Es geht schon wieder los. Das ist das Phänomen wie in Fürth seinerzeit. Rückrundendauerkarte gekauft bedeutet im Falle eines Aufstiegs Vorkaufsrecht für die 1.BL! Es verfolgen sicherlich einige handfest kommerzielle Interessen. Aktuell hätte das Stadion die gleichen Probleme wie Fürth, mit unter 20,000 Zuschauern eigentlich zu klein für die 1.BL. Mal sehen, ob evtl. der Ausbau vorgezogen wird. Die baulichen Vorleistungen sind im Stadion vorhanden.


    An was ich mich jetzt erinnere ist der Spruch vom PJ "In 5 Jahren sind wir in der 1.Liga und da ist das Stadion voll"! Hätte es nie für möglich gehalten, dass diese Aussage tatsächlich wahr werden kann.

    In erster Linie bleibt zu hoffen, dass der "Holzbein" Karl nicht irgendeinem Spieler langwierigere Verletzungen hinzugefügt hat bspw. Rodger. Die Bundesliga steht vor einem Strukturwandel, dieses Jahr wird gestandene Bundesligisten erwischen (VfB, Bremen...) und Newcomer werden hochgehen. Parallel dazu klopfen Vereine wie die Kickers Stuttgart an die Tür der 2.Liga und andere Clubs stehen vor dem Abstieg. Das Undenkbare ist plötzlich möglich geworden, ein Club wie St.Paul ist Tabellenletzter und ich erinnere mich noch gut an deren Durststrecke, um aus der damaligen Regionalliga Nord aufzusteigen. Geschenke darf der FCI aber nicht machen, die Serie muss weiterhin halten. Für den Trainer Meggle der St.Paulianer wird der Heimatbesuch in Bayern wohl kein freudiges Familienfest sein, zu sehr drückt die Not! Wie heißt es so schön? Verletzte Raubtiere sind am gefährlichsten (oder so)!


    MoPo

    Zitat

    Dennis Daube: „Das späte Gegentor tat weh, denn die Situation war eigentlich geklärt. Leider waren wir auf dem Weg nach vorn zu mutlos. Da gab es bei zu vielen Pässen den Zitterfuß.In Ingolstadt haben wir nichts zu verlieren, eine Chance haben wir auch da.Und dann müssen wir gegen Aalen alles raushauen. Klar ist, dass wir so schnell wie möglich punkten müssen.“

    Wow! Es geht schon wieder los. Die ersten Parolen aus dem Schützengraben sind schon gefallen 8|


    Kicker Artikel 19.8.2014


    Was ich nicht verstehe ist das hier:

    Zitat

    "Mehr Aggressivität und Härte" hatte Hasenhüttl im Vorfeld noch gefordert und das komplizierte und umständliche Spiel seines Teams angeprangert. Geändert hatte sich aber nichts.


    In letzter Instanz ist die sportliche Führung für das "komplizierte und umständliche Spiel" des Teams verantwortlich. Der tut so als ob er Außenstehender ist, der die Mannschaft nur beobachtet. Irgendwie verstehe ich auch nicht warum immer gleich Tugenden gefordert werden, mit denen du im modernen Fußball aber nur bedingt weit kommst. Die zitierten Tugenden sind vielleicht für ein 0:0 gut, erfolgreiche Mannschaften machen aber heuer alles über Tempo! Wenn die läuferischen Qualitäten der aktuellen 11 nicht dort sind wo der Wettbewerb ist, dann wundert mich nix mehr. In letzter Instanz entscheidet im Fußball die Tugend "schneller Laufen wie der Andere". Der Ballbesitz war es in Offenbach nicht, also war es Tempoentwicklung und dadurch bedingt die Schaffung von gefährlichen Situation am gegnerischen Sechzehner. Von PJ kommen auch bei jedem Abstiegskampf die selben Slogans.

    Ja, die Hoffnung kann ich nachvollziehen, aber Fußballer achten auch auf das "momentum" bei einem neuen Arbeitgeber. Ein Mißerfolg im DFB-Pokal ist keine gute "publicity" um neue Spieler an Bord zu holen. Der FC04 hat als 10 Jahre alter Verein nicht die besten Chancen auf gute Transfers, weil eben auch noch realistisch gezahlt wird und nicht das Tafelsilber auf den Kopf gehauen wird um Spieler wie Marvin Comper zu holen. Zurück zu Fürth. Die hatten ebenfalls ein Erlebnis im DFB-Pokal, aber durch eine deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit 2 haben sie Waldkirch in Südbaden mit 3:0 geschlagen und ihren Pflichtsieg im Pokal eingefahren. Fürth geht nach der aktuellen Leistungskurve als Favorit ins Spiel. Rückenwind eben.


    Interessante Personalie am Rande für meinen Freund aus dem Viertel, dem Anastasios Kartalis (2009 in der Schanzer U23 aktiv) sein Bruder ist im Kader der Fürther diese Saison! Zicke zacke Tsatsiki!


    Alexandros Kartalis

    Interessant ist finde ich diese Aussage in der Vorberichterstattung des OFC! Die Außenwahrnehmung überrascht mich doch etwas, und im Endeffekt wundert dann das Ergebnis nicht. Normalerweise darf das am Anfang einer Saison nicht sein, vor allem wenn es sich um Profifußballer handelt, die mit diesem Sport ihr Geld verdienen. Laufwilligkeit muss man einfach voraussetzen. Wenn der Trainer das einfordert und es nicht passiert .... läuft es wie immer auf "Herbst-Time is Trainer-time" hinaus! Same procedure as every year.


    Launische Ingolstädter


    Zitat

    „Mein Trainerkollege aus Ingolstadt, Ralph Hasenhüttl, hat vor kurzem in einem Interview moniert, dass seine Mannschaft laufwilliger und einsatzbereiter sein muss. Der FCI ist eine sehr launische Mannschaft.