Beiträge von Uns Uwe

    Der allererste Trainer der Schanzer und ehemalige Trainer des ESV, Jürgen Press wird Sportdirektor bei einem Verein in der zweiten Chilenischen Liga. Ich befürchte viele werden sich gar nicht mehr an ihn erinnern, hier der Bericht im Donaukurier. Sehr gelungen finde ich den Leserkommentar darunter. Wünschen wir im viel Erfolg bei einer sicherlich sehr interessanten Aufgabe.


    Bzgl. des neuen Sponsors, bin ich mir sehr unsicher wer das machen möchte. Von den bereits genannten kommen vermutlich nur Audi oder Herrnbräu in Frage, allen anderen wird das nötige Kleingeld für ein derartiges Sponsoring fehlen oder es macht wenig Sinn deutschlandweit Werbung zu machen, wenn meine Filialen nur regional vertreten sind.

    Press spricht perfekt spanisch. Er war damals für alles zuständig wofür man heute mehrere Personen braucht (Sportdirektor, Scout, Trainer usw). Doch er wurde später nicht akzeptiert und in der Winterpause abgelöst, obwohl er noch dafür gesorgt hatte dass die nötigen Verstärkungen geholt worden waren. Den Verdienst aufzusteigen haben sich dann andere ans Revers geheftet, obwohl es eine "g´mahte Wies`n" war. Vergleichbare Netzwerke sehe ich aktuell höchsten bei Henke. Bei Zehe bin ich da skeptisch. Für sein halbjähriges Engagement in Chile (immerhin das wohl kultivierteste Land Südamerikas) wünsche ich Press viel Erfolg

    Dauerkarte am 13.06. im Fanshop in der Moritzstraße gekauft. Lieferung bisher Fehlanzeige. Welche Erfahrungen habt ihr?

    Habe mir das Spiel auch angeschaut. Stimme den vorhergehenden Kommentaren weitgehend zu. Erste Hz schwach. Kutschke ist auch in der 3. Liga spielerisch zu limitiert. Hat nur einen Sinn wenn man es mit der Brechstange versuchen muss. Kerschbaumer ist durch einen der Jungen zu ersetzen. Bei den Torhütern konnte ich keinen Unterschied feststellen. In der 2. Hz war viel mehr Bewegung im Spiel. Für mich war Thalhammer der herausragende Spieler. Hoffentlich bleibt er uns erhalten.

    Obwohl der Eintritt kostenlos war und man deshalb nicht meckern darf habe ich zumindest die Anregung dass man bereit sein sollte ein paar Euro für eine Lautsprecheranlage auszugeben. Bei der Vielzahl der Spieler wäre es kundenfreundlich gewesen, wenn man die Namen der Spieler erfahren hätte. Einige dieser musste ich zumindest im Nachhinein im Netz nachlesen. Darunter einige die auf dem Trikot keinen Namen trugen. Und obwohl ich Dauerkartenbesitzer bin, sind mir einige der Namen der Jungen nicht sehr geläufig.

    Kurzweg finde ich toll! Kommt aus Obb und somit sind auch die Chancen größer dass er nicht nur ein kurzes Gastspiel gibt. War in Würzburg gut angesehen. Wir sollten uns von dem Gedanken lösen, dass der FC Ingolstadt in der 3. Liga der Wunschverein aller sportlichen Größen ist. Man muss davon ausgehen dass Galvao nicht beim FCI bleiben wird. Denke dass es problematisch wäre für den Brasilianer das Spielrecht in der 3. Liga zu bekommen. Ferner stellt sich die Frage ob Galvao überhaupt wieder seine Form erreichen wird, nachdem er zuletzt schwer verletzt war und sicherlich wird sein Gehalt nicht gerade am unteren Level sein.

    Finde was Michael Henke bisher auf die Beine gestellt hat sehr lobenswert! Sicherlich wäre ein guter Stürmer sehr wünschenswert. Doch Spieler von Format auf dieser Position werden nicht unbedingt zu einem Drittklassisten wechseln!

    Da sind einige klangvolle Namen dabei! Das zeigt jedoch, die 3. Liga wird für uns kein Selbstläufer. Denke Aufsteiger wie Waldhof Mannheim und die Mannschaften aus den neuen Bundesländern müssen beachtet werden. Und wenn ich lese dass Magdeburg bereits 10.000 Dauerkarten verkauft hat, erkenne ich das die Liga andernorts angekommen ist. Wir werden uns nach den letzten Jahren in den oberen beiden Klassen wohl daran gewöhnen müssen, dass es nicht leicht sein wird, schnell Fuß zu schaffen. Denke ich an WW, die letztes Jahr dritter wurden und uns in unserem Heimspiel teilweise vorführten, kann man erkennen, dass diese Liga sehr schwierig sein wird. Sportlich und auch finanziell! Insofern halte ich nichts davon, wenn empfohlen wird, sich in der 3. Liga zu stabilisieren. Das wird finanziell nicht lange auszuhalten sein.

    Man muss dem VfB Eichstätt höchste Anerkennung zollen für das, was dort in den letzten Jahren aufgebaut wurde. Und das mit sehr bescheidenen finanziellen Mitteln. Jedoch glaube ich nicht daran dass das verwöhnte Ingolstädter Publikum in Scharen zum Spiel des VfB gegen Hertha eilen wird. Der FCI hat selbst im Relegationsspiel die Hütte nicht vollgekriegt und deshalb vermute ich, die Fussballbegeisterung in der Region hält sich in Grenzen.

    Hoffe dass die "Hütte" im Spiel gegen den Club aus Nürnberg weitgehendst gefüllt ist. Außerdem sind wir wohl auch nicht chancenlos da wir in der Saisonvorbereitung dann schon weiter sein werden.

    Tippe das mehr Dauerkarten verkauft werden als geplant. Preis ist für 20 Spiele wirklich tragbar. Wenn ich vergleiche dass ich für eine Karte für die EM in einem einigermaßen passablen Stadionbereich mehr bezahlen muss als für eine Dauerkarte in der 3. Liga, sagt dies einiges aus.

    Die Karten selbst sind noch gar nicht hergestellt und können deshalb auch noch nicht versendet werden, so eine Mitarbeiterin des Fan-Shops

    Bin noch immer geschockt und todtraurig! Diese erste Hz geht mir nicht aus dem Kopf. Was war da los? Die Nerven? Obwohl TO großen Anteil an der Aufholjagd hatte, ist mir dessen Aufstellung der Anfangsformation weiterhin ein Rätsel. Kittel nur auf der Bank! Wenn er nicht fit ist, kann er auch nicht auf die Bank. Habe es eigentlich immer so gekannt, dass man in solchen Fällen probiert ob jemand spielen kann und zwar von Beginn an. Ein eingewechselter Spieler der nicht fit ist, kann schwerlich wieder ausgewechselt werden. Leider vercoacht Herr Oral. WW hatte riesige Freiräume im Mittelfeld und konnte sich auch über die linke Seite ständig durchspielen da Neumann stets respektvoll Abstand zum Angreifer hielt. Doch alles Gejammere nützt nichts mehr. Große Sorgen mache ich mir allerdings über die Zukunft. Ich mag es nicht mehr lesen, wenn man von der Chance des Neuaufbaus schreibt. Diese Chance besteht beim FC Ingolstadt nicht. Die Anhängerschaft des Vereins war immer noch erst im Entstehen. Wir sind kein Traditionsverein der über Jahrzehnte gewachsen ist und eine lange Fankultur hat, wie zum Beispiel der KSC. Und wenn wir jetzt erst beginnen Ausschau nach einem neuen SD zu halten. Und wer führt die Gespräche mit den vorhandenen Spielern wer bleiben will und wer gehen will. Ich weiß dass ich jetzt Häme einhandeln werde, doch ich wäre froh wenn wir noch einen Harald Gärtner hätten. Doch so sehe ich für die nächste Saison schwarz. Die dritte Liga ist nicht besonders attraktiv wenn man zuvor ein Jahrzehnt 1. und 2. BL gespielt hat. Die Finanzdecke ist merklich dünner. Die Höhe der Zuschauereinnahmen rückt wieder mehr in den Vordergrund, da die TV Gelder wegbrechen. Und beim Zuschauerzuspruch sehe ich beim FCI schwarz. Ich rechne mit 4.000 Zuschauern im Schnitt. Und dieser Schnitt wird nur durch Gastspiele von Bayern II und TSV 1860 erreicht. Die Auswärtsspiele werde ich künftig nur noch in den 3-minütigen Zusammenfassungen in der Sportschau anschauen können. Lediglich die Parkplatzsuche bei den Heimspielen wird leichter sein. Hoffentlich kommt es nicht dazu, dass Ingolstadt wieder Fussballprovinz wird, wie es vor der Gründung des FCI war, als ESV und MTV vor 250 Zuschauern in der Bezirks- und Landesliga spielten

    Wenn Aue heute verliert und auch Köln gegen Fürth gewinnt ist sogar das vor Woche noch unmöglich Erscheinende wieder in Reichweite. Träumen darf man auf alle Fälle. Das Zweikampfverhalten gegen den HSV war auf alle Fälle Spitze! Spielerisch ist in der 2. Liga offensichtlich niemand in der Lage so zu dominieren, dass man die Spiele sicher gewinnt. Aus den vorherigen Kommentaren war bereits vor dem Spiel viel Optimismus erkennbar. Die junge HSV Mannschaft ist offenbar überfordert mit der augenblicklichen Situation. Die Spiele gegen Darmstadt und Heidenheim scheinen auf dem Papier lösbar. Doch Achtung! Beide Mannschaft können völlig unbelastet auftreten und haben nichts zu verlieren. Glaube nicht, dass die die Spiele vorher bereits abhaken werden. Der FCI ist nicht unbedingt der Lieblingsverein in der 2. Bundesliga. Und bei aller Freude stellt sich auch für die Frage weshalb man erst jetzt den Schalter umgelegt hat. Tippe dass Michael Henke einen großen Anteil an dieser Entwicklung hat.

    Weshalb man hier auch viel Schadensfreude über den Niedergang des HSV lesen kann, ist für mich der zu früheren Bundesligazeiten (Kaltz, Hrubesch uns) den Verein aus dem Norden sehr schätzte, eine menschliche Eigenschaft die ich nicht teilen möchte. Wir sollten uns mal die eigenen Kommentare die hier vor einigen Wochen zu lesen waren anschauen. Häme ist somit nicht unbedingt angebracht.

    Der HSV hat zu Hause gg die direkten Kontrahenten des FCI jeweils zu Hause verloren. Also sollten auch wir in der Lage sein den Aufschwung der letzten Spiele zu nutzen und beim HSV zu punkten. Doch ich fürchte dass jedem Hamburger bewusst ist, dass sie dann wohl den Aufstieg abschreiben können. Deshalb wird es sehr schwer werden in Hamburg etwas zu holen. Hoffentlich zeigen auch die Magdeburger wieder Nerven und werden nicht durch anfängerhafte Fehler wie beim Spiel gg die SpVgg Fürth begünstigt

    Ich will die Euphorie nicht bremsen und auch ich freue mich, dass nunmehr wieder ein Funke Hoffnung besteht. Auch ich finde, dass insbesondere einer der besten Co-Trainer weltweit, Michael Henke, einen wesentlichen Anteil an der Leistungssteigerung hat. Aber man muss auch zur Kenntnis nehmen, dass Bielefeld in der ersten halben Stunde gleich mehrere Großchancen hatte, die auf individuelle Fehler zurückzuführen waren. Kotzke hat sich einen unglaublichen Ballverlust erlaubt der bei weniger Eigensinn des Bielefelders Angreifer zum Rückstand geführt hätte. Deshalb hoffe ich, dass Mavraj wieder einsatzfähig wird und die Abwehr stabilisiert. Fakt ist leider auch, dass wir weiterhin auf einen direkten Abstiegsplatz liegen. Insbesondere das 1:2 gegen Sandhausen, dass in der Schlussminute fiel, macht sich negativ bemerkbar. Ansonsten wäre man mit Magdeburg punktgleich und läge nur zwei Punkte hinter Sandhausen.

    Wer weiß an welcher Verletzung unser 2,5 Millioneneinkauf leidet? Er fehlt nun bereits seit vielen Monaten. Irgendwann hieß es, er stünde wieder im Training. Doch was nun??(

    Der Realist erkennt, nur ein Wunder kann uns retten. Der Optimist glaubt an dieses Wunder. Der Pessimist (und das sind die Meisten) findet dass wir keine Chance mehr haben.

    Bin leider auch einer der Pessimisten. Eine Hz reicht nicht wenn man gegen ein aus meiner Sicht gutes Holsten Kiel gewinnen will. Schade auch dass die neu eingesetzten (Kerschbaumer!) die Hoffnungen nicht erfüllten. Was ist eigentlich mit dem 2,5 Mill Einkauf Galvao? Erst hieß es er trainiere bereits wieder mit der Mannschaft, nun liest man mit ihm sei vorerst nicht zu rechnen. Haben wir den schon als Verletzten eingekauft? Finde auch man m,üsste das Risiko eingehen und Kittel im Zentrum spielen lassen. Auf der Außenposition tritt er kaum in Erscheinung und erinnert eher an Arbeitsverweigerung.

    Sandhausen kommt mit zwei Siegen in Folge. Wir erlitten zuletzt vier Niederlagen. Deshalb darf man keinesfalls meinen dass ein Sieg gegen Sandhausen selbstverständlich sei. Ich gehe davon aus, dass dies den Verantwortlichen klar ist. Ob das auch den Zuschauern klar ist bezweifle ich jedoch.

    Einziger Vorteil der Niederlagenserie: Jetzt gibt´s nichts mehr zu verlieren. Da werden die Nerven zunächst nicht beansprucht. An den Klassenerhalt glaube ich allerdings nicht mehr. Das klingt mir alles bereits nach Durchhalteparolen. Nachdem man zuvor einige Spiele unglücklich verloren hat, sind wir gegen Paderborn am Ende wie ein Hühnerhaufen aufgetreten.

    Es nützt die ganze Ordnung im Spiel nichts, wenn selbst 100%-ige Chancen nicht verwertet werden. Leczano muss es sich gefallen lassen, dass er jetzt den Status "Chancentod" hat. Und bei aller Anerkennung für Jens Keller ist es mir unverständlich weshalb am Ende immer wieder Kutschke aufläuft, obwohl er in keinem einzigen Spiel als Auswechselspieler etwas zustande gebracht hat. Inzwischen ist es bereits so: Kutschke läuft auf, das ist ein Synonym für "Wir ergeben uns". Von einem frischen Stürmer erhofft man sich nochmals einen Ruck. Dies kann ich bi Kutschke nicht feststellen. Dabei unterstelle ich keinen fehlenden Willen. Nüchtern betrachtet muss man erkennen: Er ist spielerisch zu limitiert. Das gilt leider auch für Gimber, der offensichtlich nicht das Tempo für die 2. Liga mitbringt. Hier wäre man sicherlich mit weiteren Spielern der RL-Mannschaft besser gefahren (sh Kotzke!).

    Fazit: Schade, Schade! Womöglich wird man in einigen Jahren (Jahrzehnten) davon schwärmen, der FCI spielte einst in der 1. und 2. Bundesliga. Beispiele hierfür gibt es genügend (Aachen, RW Essen, Mannheim usw). Das was man in Rekordzeit aufgebaut hat, stürzt innerhalb weniger Jahre in sich zusammen. Bin traurig ….

    Es ist erwiesen dass Schiedsrichter auf die Stimmung der Zuschauer reagieren. Da der FCI meist stimmlich unterlegen ist, fallen auch viele Schiedsrichterentscheidungen gegen uns aus.

    Doch nochmals zur Kenntnis: In drei Spielen haben wir nur ein Tor erzielt. Dieses nur deshalb weil Köln einen massiven Abwehrfehler beging. Unsere derzeitige Sturmformation verdient den Namen "Sturm" nicht. Pledl und Leczano zeigen zwar Willen sind aber ohne jegliche Torgefahr. Bei Pledl habe ich den Eindruck er hat Angst wenn er in die Nähe des Tores kommt und selbst abschließen könnte. Was bleibt? Angesichts einer verfehlten Personalpolitik unter Leitl/Vier sieht es nun so aus, dass als Rettungshalm auf unverbrauchte Spieler zurückgegriffen werden müsste (Kaya!). Denn weniger Tore zu erzielen ist mathematisch bereits fast ausgeschlossen.