Beiträge von MTV68_ESV72

    Die 4 Interimstrainer habe ich bewusst nicht abgezogen denn der Grund für Ihre Interimstätigkeit war ja das mal wieder ein Trainer nicht "funktioniert " hat.

    Wir sind uns doch wahrscheinlich alle einig, das die Spieler den Trainer nicht einstellen, also wenns irgendwo kneift dann doch wohl im Entscheiderbereich.


    Die Statistik sagt seit 2005 23/19 Trainerentlassungen (23-4=19). In den Statistiken habe ich keinen anderen vergleichbaren Verein gefunden. Aber selbst wenn es da einen anderen Verein geben sollte, wir haben bei diesem Thema anscheinend ein Problem.

    Ich hätte noch dazu schreiben sollen warum ich die 4 abgezogen habe.

    Bei 23 Trainern sind es etwa 30 % der Trainer die heute arbeitslos sind.

    Bei den "realen" 19 Trainern sind es 37 % arbeitslose Trainer. Eine derartig, ja katastrophale Quote, kann mit Sicherheit kein Verein aufweisen.


    Ich habe jetzt nicht genau nachgeschaut, aber heute erfolgreiche Trainer hatten wir nur zwei. Der Hasi wollte selber gehen und den Leitl haben wir rausgeworfen.

    Man muss sich ja auch einmal die Frage stellen warum sich alle Trainer bei uns so schwer tun ( 23 Trainer seit 2005) https://www.weltfussball.de/teams/fc-ingolstadt-04/9/


    Da muss es doch noch ein anderes Problem im Führungsbereich des FC04 geben. Ist es der "Gottvater" des FC I und seine Gremien, die eventuell alle mitreden wollen oder woran liegt das?

    Von den 23 sind 4 Interimstrainer für 1 Spiel. Dann sind es noch 19 und von denen sind aktuell 7 ohne Engagement. Das wird wohl auch irgendeinen Grund haben. Das lässt dann schon den Schluss zu, dass die Vereinsentscheidungen über die Trainerverpflichtungen nicht unbedingt glücklich waren. Noch ein Aspekt, dass hier offensichtlich relativ weit oben durchaus auch mitunter gravierende Fehler gemacht werden.


    Ich würde auch gerne wissen, wo das Problem tatsächlich ist!

    Siehst Du, geht doch! Wir sind komplett einer Meinung.


    Ich habe mir das Testspiel unserer zweiten Garde gegen Bayreuth angeschaut. Was ich dann so gar nicht verstehe, dass die da versucht haben von hinten heraus zu spielen und das war gar nicht so schlecht und das 1:0 war eine wirklich gelungene Kombination. Linsmayer und Civeja haben das im defensiven MF auch nicht schlecht gespielt. Ich kann jetzt logisch nicht so ganz nachvollziehen, warum wir in einem Testspiel gegen eine Mannschaft aus der gleichen Liga etwas anderes versuchen, das jetzt nicht so schlecht ausschaut und dann im folgenden Pokal- und Ligaspiel eigentlich nichts von dem auf die Reihe bringen, was wir da gemacht haben.

    Dem kann ich jetzt nicht folgen!

    Ob RR der richtige ist oder nicht werden wur nie Erfahren. Egal wer bei uns Trainer ist, Fakt ist das jeder scheitert. Keller Schubert Leitl ...usw. Da muss mal hinterfragt werden an was das liegt.

    Irgendetwas ist da nicht richtig. Wir investieren offenbar immer zu viel Geld in die falschen Spieler und möglicherweise zu wenig in einen richtigen Trainer. Es gab überhaupt nur 2 Trainer die etwas länger als 2 Jahre da waren. Das war Jürgen Press und Ralph Hasenhüttl. Zwischen den Beiden waren knapp 6 Jahre mit 6 verschiedenen Trainern und zwischen RH und heute sind es wieder 6 Jahre mit 11 Trainern.

    Es wäre mal an der Zeit und an den handelnden Personen eine richtige Trainerauswahl zu treffen.

    Manuel Baum und Sebastian Hoeneß sind frei. Weinzierl dürfte schon weg sein.


    Ich denke, wir sind mal wieder so weit, dass sich die Trainerfrage schon nicht mehr stellt, es ist nur noch die Frage nach dem Zeitpunkt.


    Bisher haben wir immer noch gehofft, dass die aktuellen Leistungen ein Ausrutscher sind und das Dortmundspiel der Normalzustand. Jetzt wissen wir, das Dortmundspiel war der Ausrutscher - leider.

    Der allerschärfste war der Flo Wittmann vom Donau Kurier. Die einzige Frage die er auf der PK gestellt hat war der Gesundheitszustand vom Musliu. Das ist sicher wichtig und das erfordert der Anstand. Warum fragt er nicht, ob Rehm noch überzeugt ist davon, ob das was er spielen läßt oder spielen lassen will, überhaupt zum gewünschten Erfolg führt und warum unser Spiel kaum Varianten erkennen lässt. Letztendlich schaut es doch immer wieder gleich aus und damit sind wir für jeden Gegner berechenbar.

    Die blabla-Erklärungen bringt er dann auch noch in die Zeitung. Das ist journalistischer Kuschelkurs an den Realitäten vorbei.

    Wenn ich ehrlich bin:

    Rehm hat diese Manschaft bisher seit Saisonbeginn keinen Milineter besser gemacht. Er redet mittlerweile alles schön und ein Spielsystem usw nicht zu erkennen. Seine Wechsel - und Aufstellungspolitik versteht wer will, aber 80% der Fans, die überhaupt noch da sind, nicht.

    Wir gewinnen nichtmal gegen den Vorletzten der Regionalliga nach der regulären Spielzeit und Rehm will mir erzählen, dass so ein Sieg im Elfmeterschießen besser ist al ein 3:0!!!

    Ich sehe wirklich keinen Grund, warum man noch länger mit ihm auf der Bank weitermachen sollte. Noch wäre es nicht zu spät!!!!

    Das sehe ich auch irgendwie so.


    Letzte Woche hat Kwasniok in Paderborn verlängert. Der Pressetext dazu:

    "Wir sind mit der sportlichen Entwicklung unserer Zweitliga-Mannschaft sehr zufrieden. Verein und Chef-Trainer passen sehr gut zusammen, was die jüngsten Ergebnisse eindrucksvoll zeigen"


    Was sind wir mit der sportlichen Entwicklung unserer Drittligamannschaft?

    Auf einen einfachen Nenner gebracht. Seit der letzten Zweitligasaison spielen wir den gleichen unattraktiven Fußball, auch wenn sich der Kader diese Saison massiv verändert hat. Eine Entwicklung zu irgendetwas Positivem kann ich selbst bei größter Mühe nicht entdecken. Das Dortmund-Spiel habe ich nach dem heutigen Spiel als Ausrutscher eingestuft.

    Was Rehm mittlerweile erzählt, lässt fast vermuten, dass er in der Trainerausbildung sämtliche Rhetorik-Schulungen mitgemacht hat, nur das was die Mannschaft auf den Platz bringt, lässt dann vermuten, dass er die meisten fachlichen Schulungen irgendwie verpasst hat. Irgendwann muss man doch mal merken, dass das was man macht so einfach nicht funktioniert, oder verlange ich da zu viel?

    Heute Morgen dachte ich mir, der Club wird diese Woche den Robert Klauß entlassen und Markus Weinzierl ist ein potentieller Kandidat! Konnte ich dann so im Internet achlesen.

    Heute Abend denke ich, dass wir mit der Leistung der letzten 7 Spiele (die war durchweg alles andere als berauschend) am Samstag in München vermutlich ordentlich verlieren und dann dürfte Deine Forderung schneller wahr werden als Du denkst.

    FCI mit Punktgewinn - leider auch 2 Punkte verloren

    Wir hatten genug Chancen das Spiel für uns zu entscheiden - was zählt, sind Tore

    Wir haben zu 0 gespielt - Zwickau hatte genau so viele Chancen wie wir und auch nicht getroffen

    Der Ausfall von Schröck und jetzt Musliu ist nur schwer zu verkraften - der Punktverlust liegt nicht in der Abwehr, wir schießen keine Tore

    Wir haben jetzt dreimal hintereinander nicht verloren - aber auch 4 Punkte verloren


    Im Testspiel gegen Bayreuth haben wir häufig von hinten heraus gespielt und so auch sehr schön das 1:0 geschossen. Davon war heute leider wieder so gut wie nichts zu sehen.

    Mir hat auch in der zweiten Halbzeit der absolute Wille zum Sieg gefehlt. Absoluter Lichtblick war David Kopacz. Leider war von Tobi Bech heute eher weniger zu sehen.


    Sorry aber zu mehr Positivem reicht es leider auch heute nicht.

    Wenn die Leistung stimmt, dann sind auch meine Kommentare entsprechend positiv!


    Mein Kommentar nach dem Dortmund-Spiel!

    Die ersten 30 Minuten habe ich mir gedacht, was ist das wieder für ein blödes Spiel... wir laufen sinnlos vorne an und Dortmund hat den Ball in den eigenen Reihen laufen lassen. Nur gut, dass sie nach vorne eher harmlos waren oder besser, unsere Abwehr war dieses Mal stabil.

    Das 0:1 hat die junge Mannschaft aus Dortmund aber offensichtlich verunsichert. Danach hatte ich dann richtig Spaß am Zuschauen. Wir haben wieder Fußball gespielt! Welche Freude nach den vielen Monaten Trauerspiel, wobei das Darmstadtspiel ja schon wieder schlimmste Befürchtungen aufkommen ließ.


    Jetzt hoffen wir mal, dass es so weitergeht.... nein, nicht übermütig werden sondern schön auf dem Boden bleiben und die Erwartungshaltung etwas weiter unten halten.

    Jetzt kann ich mich auch wieder freuen auf das nächste Spiel - ein Jahr Wartezeit ist aber auch genug.


    Leider ging es danach wieder eher bergab. Ich will mal hoffen, dass mir das heutige Spiel einen Anlass für einen ähnlichen Kommentar gibt!


    @ Raymond

    da bin ich bei Dir. Man sollte nur irgendwann verstehen, dass andere Meinungen möglich sind und nicht versuchen, die niederzubügeln. Mit dem "unsuwe" bin ich auch selten einer Meinung und es scheppert manchmal auch, aber er hat eine Trainerausbildung und ich nicht. Daher ist es vollkommen normal, dass sich die Sichtweisen unterscheiden. Ich bin nur der Fan, der möchte, dass sein Verein in der 3. Liga oben mitspielt und in die 2. Liga aufsteigt. Die letzten 6 Spiele haben uns im Grunde jeden Spieltag von diesem Ziel etwas weiter weggebracht. Ich habe dann natürlich meine eigene Sichtweise, warum das geschehen ist. Vielleicht sind meine Ansprüche an ein Fußballspiel für heutige Maßstäbe zu hoch. Muss ich mal darüber nachdenken!

    Inhaltlich möchte ich nichts dazu sagen, da es verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Meinungen gibt.


    Die Art und Weise finde ich für unser Forum unpassend. Solche Texte gehören zu Facebook, Twitter und Co. und da sollten sie auch bleiben. Wenn Du in Zukunft wieder etwas schreibst würde ich Dich höflich um einen anderen Stil bitten. Danke.

    Warum schauen wir eigentlich immer auf die Anderen? 60 bekommt Druck und Elversberg wird durchgereicht?? Das haben wir schon hinter uns, wir wurden schon durchgereicht und Druck haben wir auch genug, nach 6 Punkten aus 6 Spielen mit dürftigen Leistungen! Das sind umgerechnet 2 Siege und 4 Niederlagen. Als selbsternannter Aufstiegsaspirant hätten wir eine Umkehr mit 4 Siegen und 2 Niederlagen gebraucht. Dann wären wir morgen bei einem Sieg Tabellenerster und dann wäre auch eine ganz andere Stimmung im Stadion. Vielleicht sollten wir mal beim Eishockey spicken gehn, der ERCI macht es gerade vor!


    Wenn wir morgen in einem schlechten Spiel mit einem unberechtigten Elfmeter gewinnen und Tabellendritter werden, ist es gut. Viel viel lieber wäre mir aber eine überzeugende Leistung mit einem verdienten 2:0 das mir dann auch Hoffnung für die weiteren Spiele gibt!

    Ich höre mir das meistens auch nicht mehr an, aber heute waren es nur 11 1/2 Minuten und da habe ich die Gunst der Stunde genutzt. In Zukunft werde ich das nach dem heutigen Erlebnis auch nicht mehr machen!!!!!

    Hab mir gerade die Pressekonferenz angehört. 95% nichtssagende Rhetorik und man bekommt fast den Eindruck, dass kritische Journalistenfragen verboten sind.

    RR hat in seinem Eingangsstatement Zufriedenheit ausgedrückt, da man im Toto-Pokal weitergekommen ist und aus den letzten beiden Spielen 4 Punkte geholt hat. Alles eine Frage des Betrachtungswinkels.


    Etwas weiter zurückgeblickt hätte ich mal gefragt, ob die Punktausbeute aus den letzten 6 Spielen mit insgesamt 6 Punkten auch zufriedenstellend ist.

    Auch ein Nagelsmann hat sich der Frage stellen müssen, ob und wie er sich hinterfragt??

    Angesichts der doch eher sparsamen Ergebnisse in den letzten 6 Spielen müsste ein Journalist einen Trainer doch mal fragen ob das mit dem Spielsystem so richtig ist, oder ob es daran liegt, dass die Mannschaft die Umsetzung nicht schafft?

    Die aktuellen Ergebnisse deuten nicht darauf hin, dass man der Aussage, oben mitspielen zu wollen, gerecht wird! Ist es vor diesem Hintergrund nicht sogar notwendig die Systemfrage zu stellen? Solche Fragen würde ich mir schon eher wünschen.


    Im Internet habe ich auch noch einen schlauen Satz zu Unentschieden-Ergebnissen gelesen: "Dreimal Unentschieden ist auch zweimal verloren".

    Finde ich sehr interessant, dadurch werden Unentschieden-Ergebnisse in ein anderes Licht gerückt. Auf unserer Vereinshompage heißt es dann "Schanzer mit Punktgewinn"! Der anderen Logik folgend müsste da stehen. "Schanzer zwei Punkte verloren"! :)


    Für alle die mich als notorischen Stänkerer und Operettenfan halten: Ich würde mir nichts mehr wünschen als am Montag ein gutes Spiel mit einem überzeugenden Ergebnis!


    Ich frage mich nur, ob die alle ein Rhetoriktraining in der gleichen Agentur machen. Manchmal komme ich mir vor wie im Einzelhandel. Irgendwann haben die angefangen uns einen schönen Tag zu wünschen. Gestern hat mir sogar die Assistentin beim Arzt einen schönen Abend gewünscht!?!?!?!? Da denkst Du auch, welche Agentur verdient eine Menge Geld damit, tagtäglich den Leuten etwas mehr Höflichkeit anzutrainieren. Das wäre doch eigentlich eine menschliche "Grundausstattung"! Ein Bundestrainer erzählt auch viel, aber der hat auch mal einen Fehler eingeräumt.


    Die Tipps zum Spiel drücken schon unser großes Vertrauen in Mannschaft und Trainer aus.


    Hoffentlich müssen wir uns nachher nicht wieder merkwürdige Erklärungen anhören, dass die Lichtverhältnisse eben nicht gleich sind wie am Tag und dass Zwickau einfach alles rausgehauen hat und dass es im Oktober einfach schwieriger ist als in den Sommermonaten und dass uns der Abgang von Merlin Röhl entscheidend geschwächt hat und natürlich ist der Ausfall von Schröck nur sehr schwer zu kompensieren und und und.... Ihr seht schon, ich kann auch länger schreiben (reden) ohne wirklich was zu sagen.

    Eigentlich wollte ich nichts mehr antworten, aber eine Formulierung in Deinem Text, die gibt mir doch schwer zu denken!


    Zitat:

    Und ich habe nicht alle Zuschauer dem Operettenpublikum zugeordnet, sondern nur einen Großteil


    Die Forumulierung sagt also doch fast alle Zuschauer, zumindest weit mehr als die Hälfte.



    Das ist leider die allgemeine Entwicklung im Fußball. Der zahlende Fan ist nicht mehr viel Wert.

    An erster Stelle kommen die Fernsehgelder, dann die Sponsorengelder und dann? Das wissen alle Verantwortlichen, Manager, Trainer.... es gibt genug Beispiele, wo das zu bemerken ist. Uli Hoeneß und jetzt Jerome Boateng. Jetzt werden die Fans kritisiert, weil die heiligen Kühe auf dem Rasen offensichtlich unantastbar sind? Mal schauen, wohin das noch führt. Für mich keine gute Entwicklung!

    bleibt bitte einigermaßen friedlich, kameraden! wir wünschen uns alle das gleiche: attraktive und erfolgreiche spiele unserer schanzer buam. und ich muss zum teil den einen und zum teil den anderen streithanseln hier im forum recht geben. das macht die diskussion lebendig, so soll es sein.

    Hi Raymond,

    ich bin friedlich, deshalb steige ich aus der Diskussion auch aus, da ich schon weiß, was symmetrische Eskalation ist und wie sie funktioniert und wie man die Sache dann eben zum Erliegen bringen kann, auch wenn man auf persönliche Beleidigungen gerne mit ebensolchen reagieren würde!


    Ob wir allerdings alle das gleiche wollen, da kommen mir langsam echt Zweifel. Ich bin auch für attraktive und erfolgreiche Spiele.... habe mir nur gerade die Frage gestellt, wann wir das außer dem Dortmund-Spiel in dieser Saison schon erlebt haben?

    unsuwe

    Mir fehlen jetzt die Worte.

    Anstatt die fehlenden Leistungen auf dem Rasen mal genauer anzuschauen, beschimpfst Du jetzt die Zuschauer als "Operettenpublikum" und mich als Erbsenzähler! Sorry, aber für das was am Rasen passiert sind in erster Linie Spieler und Trainer verantwortlich. Ich stelle mir auch die Frage, warum Elversberg brutal performt und wir nicht? Dazu solltest Du mal etwas schreiben.

    Bei derart hanbüchenen Argumentationen muss ich jetzt echt aussteigen.

    Ich weiß ja nicht was ihr alle erwartet. Gefühlt in jedem Spiel ein Spektakel ala Bayern oder Barcelona?

    Fakt ist, dass wir derzeit 4 Siege 3 Unentschieden und 2 Niederlagen in der Liga haben.

    Und im Totopokal im Halbfinale stehen. Nicht immer mit Wahnsinnsspielen, aber erfolgreich und mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Jetzt noch ordentlich punkten bis zur WM Pause und dann in Ruhe an den Baustellen arbeiten. Und ich brauche kein Spektakel, sondern erst einmal Punkte. Und da ist mir ein dreckiges 1:0 immer lieber als ein spektkuläres 4:4. Und da sehe ich schon einige Fortschritte zu den letzten Jahren. Noch nicht optimal, aber für mich in dem Umbruch nicht anders erwartet. Habe ich schon oft geschrieben, dass wir bis zur Pause in Schlagweite sein müssen, da die Rally im Januar losgeht. Da müssen wir dann bereit sein.

    Mir geht es hier zuviel um die Vergangenheit. Bringt im Leben und im Sport aber eigentlich nicht. Und ich finde es etwas unfair, dass die Mannschaft jetzt dafür für die letzten Jahre büßen muss. Sondern ein wenig mehr Unterstützung verdient hat.

    Das ist mir jetzt zu viel rosarote Brille und schöngeredet.

    Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen???? Schau mal genau hin! Zu einem direkten Aufstiegsplatz sind es 7 Punkte und zu einem direkten Abstiegsplatz auch....! Wir haben also genauso Tuchfühlung zum Abstieg. Bis auf den Sieg in Dortmund haben wir letztlich kein wirklich überzeugendes Spiel geliefert. Woher nimmst Du den Optimismus, dass wir bis zur WM-Pause ordentlich punkten, bei den bisher gezeigten Leistungen?

    Einem "Fußballfan" ist ein spektakuläres 4:4 immer lieber als ein 1:1. Wenn Du persönlich kein Spektakel brauchst, ist das für Dich OK, aber die meisten Leute bezahlen Eintrittsgeld, damit sie dafür auch was geboten bekommen. Dann reden wir immer von Umbruch! Wir haben jetzt 3 Monate und sicher mehr als 15 Spiele Zeit gehabt uns einzuspielen. Das was wir am Platz geboten bekommen unterscheidet sich doch kaum vom ersten Spieltag gegen Bayreuth.... eine wirkliche Entwicklung kann ich leider nicht sehen. Die Mannschaft jetzt muss nicht für die Vergangenheit büßen. Wenn wir eine Entwicklung sehen würden und die Mannschaft ein klein wenig besser spielen würde, dann wäre die Unterstützung auch da, aber die muss man sich schon verdienen, die kommt einem nicht von alleine zugeflogen und wenn Vorschusslorbeeren da waren, dann hat sie Mannschaft, Trainer und auch Management bisher mehr kaputt gemacht als aufgebaut.


    Sorry, aber hier sind wir mal wieder komplett anderer Meinung.

    Der FCI ist offensichtlich in der Branche eine Wohlfühloase für unlustige Profis, Managern, die gerne mal Fehlentscheidungen treffen und Traineren, die anderswo meist nicht mehr gebraucht werden.


    Das ist jetzt sicher etwas zynisch, ist aber die Entwicklung der letzten Jahre in einem Satz zusammengefasst.

    Da tauchen dann Namen auf, wie Walpurgis, Nouri, Keller, Oral, Saibene, Pätzold oder Beister, Stendera, Boujellab, Caiuby, Zehe mehr fallen mir jetzt auf die Schnelle nicht ein!


    Dann stellt sich am Ende die Frage: Wer hat all diese Namen letztendlich zu verantworten?

    Ich krieg echt die Krise.

    Der Text zum Spiel auf der FCI-HP lässt ein, von unserer Mannschaft, äußerst positiv gestaltes Spiel vermuten!


    Der Kommentar von RR, hat mich dann schon vom Hocker gehauen!

    Zitat: Rüdiger Rehm: „Du kommst zum Regionalligisten, der alles raushaut. Dann kommt noch der Regen dazu.


    Mein Kommentar dazu: Offensichtlich hatten wir nicht den Plan alles "rauszuhauen" und der Regen passt anscheinend auch nicht zu unserem Spiel, oder regnet es im ASP nicht? Sind wir am Ende "Schönwetterfußballer"? Mussten wir im Regen spielen und der VfB hat unter dem Regen gespielt???? Als selbsternannter Aufstiegsaspirant muss man einen Abstiegskandidaten in der Regionalliga schon in 90 Minuten niederringen.


    Ich habe ja schon viele dumme Rechtfertigungen von Trainern gehört aber nach 10 Monaten muss ich feststellen, dass RR schon ein arger Dummschwätzer ist!


    Na ja, der Köllner ist auch nicht besser....

    Aus der TZ-München:

    Köllner hatte seinen eigenen Ansatz, er befand: „Jeder hat hier heute alles gegeben, am Ende hat es einfach nicht gereicht.“ Ein Satz, der zum Nachdenken anregt nach einem 0:1 gegen einen Gegner, der in der Liga auf einem Abstiegsplatz gegen die drohende Fünftklassigkeit kämpft.