Beiträge von chris16

    Kommentar von Vier im DK "Jetzt werden wir nicht schon wieder anfangen, darüber zu reden, was mit dem Trainer passiert.“ Über was reden sie dann? Über die bevorstehende Weihnachtsfeier? Da kann man doch nur noch den Kopf schütteln. Natürlich muß man auch über die Einstellung der Spieler reden. Aber auch da ist letztendlich der Trainer mitverantwortlich. Ich bin auch nicht der Freund von Schnellschüssen. Aber die Entwicklung geht doch seit Januar stetig nach unten. Gestern war dann endlich der Tiefpunkt erreicht. Oder auch nicht? Dann muß man dann auch leider unseren Manager hinterfragen. Ich habe das Gefühl da hat keiner mehr den Laden im Griff. Jetzt müssen Entscheidungen her.


    Ist echt nicht mehr zu begreifen.
    Hab ja schon zum Ende der vergangenen Saison gesagt dass es eigentlich keinerlei Argumente dafür gibt mit Leitl in eine weitere Saison zu gehen. Jetzt haben wir mit einer kompletten Vorbereitung unter Leitl, mit einem von ihm mitgestalteten Kader, mit einem Kader der um den Aufstieg mitspielen müsste nach fünf Spieltagen einen neuen Tiefpunkt erreicht. Was bitte muss denn noch passieren damit man "oben" begreift dass es keinen Sinn mehr macht mit Leitl weiterzuarbeiten. Wahnsinn. Ich weiß schon warum ich mich über den Sieg gegen Aue gar nicht richtig gefreut habe. Klingt zwar schei*e sowas zu schreiben und zu fühlen, aber mit diesem Sieg war klar dass wieder alles Friede, Freude, Eierkuchen sein würde, Leitl gestärkt und weitere Wochen sicher auf seinem Stuhl wäre. Gestern hat man gesehen was man davon hat. Besser wäre wohl gewesen man hätte gegen Aue eine solche Klatsche inklusive Aufstand auf der Tribüne bekommen. Dann hätte man vielleicht die zwei spielfreien Wochen sinnvoll mit neuem Trainer nutzen können statt nun zwei supidupitolle Trainingswochen mit einer Rekordklatsche zu beenden und in dieser Verfassung nun drei Spiele in zwei Wochen vor der Brust zu haben.

    Das passiert unter anderen Trainern übrigens auch... z.B. war es der Grund, warum der teilweise so hochgehandelte Jens Keller auf Schalke und bei Union Berlin gehen musste...


    Auf dem Niveau auf dem Keller bei diesen beiden Stationen entlassen wurde würde ich uns zu gerne mal wieder sehen...

    „Die 2. Halbzeit war sehr ausgeglichen, am Ende nehmen wir einen Punkt mit, weil wir standgehalten haben. Diese Mentalität muss die Basis für die kommenden Wochen sein.“ (SL auf der PK)


    Ach du Schei*e... AAY


    Echt jetzt, das kann doch nicht so weitergehen?!
    Die Trennung in der Sommerpause wäre absolut notwendig gewesen, wer es zum Ende der vergangenen Saison noch nicht gesehen hat muss es spätestens nach diesen beiden Spielen gegen Paderborn und Magdeburg erkennen. In der ersten Halbzeit klar unterlegen, mit mehr (Schiri-)Glück als Verstand noch ein Unentschieden gerettet. In der zweiten Halbzeit ein kurzes Strohfeuer zu Beginn und dann wieder völlige Planlosigkeit. Zum Glück hatte Magdeburg da scheinbar auch schon das Pulver verschossen. Die Ausgeglichenheit der zweiten Halbzeit war eher ein Produkt der Schwäche beider Mannschaften als eines unserer geilen Mentalität...

    http://hsv24.mopo.de/2018/05/1…-heiss-auf-salihovic.html
    So viel zum Thema Umbruch und auf junge, hungrige Spieler setzen...


    Wegen Mopo und erst recht deren hsv24-Seite brauchst keinen Puls kriegen. ;)
    Was die Mopo die letzten Jahre schon an Blödsinn rund um den HSV verzapft hat...allein mit den Spielern, Trainern und Sportdirektoren die laut Mopo schon beim HSV unterschrieben haben aber letztlich doch nie ankamen könntest du das ganze Stadion füllen. Und seit sie auch noch irgendwie diese hsv24-Seite mit Inhalten füllen müssen ist es noch schlimmer geworden. Da werden Namen ohne Ende einfach in den Raum geschmissen ohne dass da auch nur ein Hauch von belastbaren Hinweisen dahinter steht. Hier auch, Ingolstadt soll interessiert sein. Aha, wieso? Was deutet darauf hin? Nix. Einfach nur irgendweinen x-beliebigen Verein platziert.

    Aber wenn du von Spielern wie Groß oder Hübner sprichst muss man schon auch sehen dass das doch ein Stück weit der ganz normale Lauf der Dinge ist. Junge, talentierte Spieler die hier ihren Durchbruch auf höherem Niveau hatten und sich mit wachsender Erfahrung, neuen Trainingseinflüssen, besseren Mitspielern Stück für Stück weiter entwickeln und verbessern.
    Leckie: Nach den ersten fünf Spielen habe ich mich auch gefragt was zum Teufel mit dem passiert ist. Aber was kam danach noch? Ein Tor in 29 Spielen und viele viele unauffällige Spiele. Von diesem kurzem Höhenflug abgesehen hat er auch nicht mehr gezeigt als bei uns. Hinterseer: Zwei Drittel der Saison durchschnittlich, im letzten Drittel mit ordentlichem Lauf. Aber auch bei ihm sehe ich keinen großen Unterschied zur Zeit bei uns. In der zweiten Liga hat er auch bei uns seine Tore gemacht, aber für die erste Liga ist er dann doch zu limitiert.
    Wer hat uns sonst noch so verlassen? Danilo. Mittelmaß in Bochum. Bauer. Bankdrücker bei Werder. Tisserand. Genauso versagt wie seine Mitspieler in WOB. Bregerie. Durchschnitt in Darmstadt. Leute wie Colak, Jung, Multhaup, Engel sind völlig in der Versenkung verschwunden. Das sind so die Abgänge die mir jetzt auf die Schnelle eingefallen sind. Also ich kann da die ursprüngliche These von dir nicht teilen.

    Durch die Spieler-Kritik des Donaukuriers wurde ich daran erinnert dass der junge Mann auch noch existiert...
    Kann sich jemand erklären dass er nach seinem plötzlichen Auftauchen fast genauso schnell wieder verschwunden war? Schwach im Training, schwach bei der Zwoten?
    Oder einfach nur Opfer des planlosen Kader-Auswürfelns von Leitl?
    Plötzlich ohne jede Profi-Minute zwei mal in der Startaufstellung, dann wieder trotz ordentlicher Leistung auf der Bank, im nächsten Spiel wieder in der Startelf, wieder ordentlicher Eindruck aber aus taktischen Gründen zur Pause raus und dann...nichts mehr. Im nächsten Spiel nicht im Kader, dann noch zwei mal auf der Bank und ansonsten keine Spur mehr von ihm im Kader.

    Fast alle Spieler die uns in den letzten Jahren verlassen haben, waren bei ihrem neuen Verein plötzlich deutlich besser.


    Was? Wer sollen denn all diese Spieler sein?
    Spieler wie Groß, Hadergjonaj, Hübner oder da Costa die woanders jetzt glänzen haben das hier bereits getan oder zumindest gezeigt dass sie das Zeug haben dies in Zukunft zu tun.
    Aber wer von den anderen Abgängen der letzten Jahre war denn hier schwach und woanders plötzlich toll?

    Und er war phasenweise der mit Abstand schlechteste Mann auf dem Platz.


    Völlig überzogen.


    Und wenn dann die Zuschauer Pfeifen oder die Auswechsung fordern, zeigt ja auch nur, dass es mehrere Leute auch so gesehen haben und komischerweise wurde auch nur Morales als Einzelspieler ausgepfiffen.


    Dass es mehrere auch so gesehen haben macht es nicht besser oder richtiger...siehe mein Beispiel. Als Groß in der zweiten BL-Saison nicht mehr so herausragte gab´s doch den gleichen Scheiß.Raus mit dem. Auf die Bank mit dem. Was spielt der für ´nen Scheiß. Der denkt er braucht nichts mehr machen. Alles komplett absurd angesichts der Fakten. Aber der Pöbel hatte seine Zielscheibe.


    Sein Weggang war ein Grund, dass ich meine Dauerkarte verlängert habe.


    OMG...wie lächerlich ist das denn?! :pinch:


    Hoffe in der Ingolstädter Presse traut sich jemand da mal bei den Vereinsoberen nachzufragen...
    Ist jetzt nur die Aussage einer Seite, wäre gut auch die andere zu hören. Aber würde zu dem Bild passen welches sich rund um die Abschiede in den letzten Tagen so andeutet.
    Wenn das der neue Umgang beim FCI unter Vier und Leitl ist...hurra.

    Aber er war auch nie so schlecht wie er von vielen gemacht wurde. Dass er keine gute Saison gespielt hat, klar. Aber das gilt für viele in der Mannschaft.
    Aber ob hier im Internet oder bei den Leuten im Stadion, die Kritik war zum Teil an den Haaren herbeigezogen und völlig übertrieben. Schon vor Anpfiff ging das Genörgel los was der denn schon wieder in der Startelf verloren habe. Bei jedem kleinen Fehler Geschrei dass er endlich ausgewechselt gehöre usw. Ich versteh es nicht. Scheinbar ist es wohl tatsächlich so dass sich das "gemeine Volk" bevorzugt auf die Spieler einschiesst, welche tolle Fähigkeiten haben, aber nicht so überragen wie es sich das wünscht.Erinnert mich etwas an Groß in seiner letzten Saison hier. Da waren die Kritiken genauso überzogen, teilweise völlig absurd. Dem wurde auch vorgeworfen faul zu sein, obwohl er die meisten Wege von allen ging. Unterzutauchen und keine Ideen zu haben obwohl er die meisten Angriffe eingeleitet und die meisten Torbeteiligungen hatte. Und dass es gut wäre dass er ginge. Aber manche brauchen wohl einfach eine Zielscheibe.

    Schade dass ihm durch die Neumann-Verletzung eine sicherlich geplante Auswechslung kurz vor Schluss verwehrt blieb. Wäre sicherlich nochmal ein Gänsehaut-Moment geworden.
    Grundsätzlich kann ich die Entscheidung ihm keinen Vertrag mehr zu geben nach wie vor nicht nachvollziehen.
    Natürlich ist er nicht mehr so stark wie früher, natürlich wäre er nächste Saison wohl kaum noch von Beginn an zum Zuge gekommen. Aber dass er nach wie vor eine Alternative und Bereicherung sein kann und v.a. auch über das rein sportliche hinaus für das Mannschaftsgefüge und auch darüber hinaus als Identifikationsfigur noch großen Wert hätte steht für mich außer Frage. Aus seinen Aussagen hört man so deutlich heraus dass er gerne geblieben wäre, sprich er hätte diese Rolle offensichtlich auch akzeptiert. Was also spricht dagegen einem solchen Spieler einen entsprechend angepassten, leistungsbezogenen 1-2 Jahresvertrag anzubieten? Ein Umbau und eine Umstrukturierung in der Mannschaft steht und fällt nicht mit dem Verbleib eines Spielers. Bei Vier klang das ja so als hätte man gar keine andere Wahl gehabt als Hartmann angesichts der geplanten Veränderungen wegzuschicken.

    Fand es auch schwach dass Leute wie Morales und Lex nicht mal mehr im Kader standen und ihnen somit schon von Vornherein ein Abschied auf dem Platz und sei es nur für die letzten fünf Minuten verwehrt wurde. Und das nach fünf Jahren im Verein, nach so vielen Spielen und bei einem Spiel in dem es (außer um TV-Gelder) für beide Teams um nichts Besonderes mehr ging.

    In dem Artikel wird auch der von Kiel genannt.


    In dem "Artikel" werden so viele Namen in den Raum geworfen... Gärtner, is´ klar. AAP
    Die Presse ist seit Monaten ahnungslos, schmeißt einen Namen nach dem anderen in den Raum und ist beleidigt weil nichts durchsickert. Letzte Woche vermelden kicker und Co. dass Schröder kommt, tags darauf verkündet Schröder in Mainz zu bleiben und dass es nicht ein Gespräch mit Hoffmann und dem HSV gab - was macht die Presse daraus: Schröder sagt dem HSV ab.

    Wie gerne würde ich diesen Artikel jedem der Deppen die letzte Saison im Stadion um mich herum über Groß gelästert haben an die Stirn tackern.

    Wenn bei unseren Vereinsoberen selbst nach dieser Rückrunde keiner erkennen will dass es keinen Sinn hat mit Leitl in die neue Saison zu gehen und als erster Transfer voraussichtlich mit Benschop ein Spieler geholt wird der die letzten drei Jahre vier Mal einen Anpfiff auf dem Fußballplatz erlebt hat ... weiß nicht ob wir da in Sachen Perspektive der richtige Ansprechpartner sind...

    Morales spielt wie fast alle eine eher mittelmäßige Saison, hat einige Spiele deutlich unter seinen Möglichkeiten absolviert aber war hin und wieder auch einer der Besten auf dem Platz. Auch wenn seine Körpersprache und sein häufiges Gemecker beim Schiri manchmal nerven und es seiner Leistung sicherlich auch gut tun würde wenn er sich diese Sachen zu Gunsten der Konzentration auf´s Wesentliche sparen würde: Ich kann nicht verstehen dass ihm so viel Abneigung entgegen schlägt. Ist ja nicht nur hier im Forum so. Auch auf der Tribüne, zumindest in der Ecke in der ich stehe, wird jedes Spiel über ihn gemosert. Er gehöre ausgewechselt, er gehöre endlich auf die Tribüne, der kann nix, der hat keinen Bock, usw. usw.. Völlig unabhängig von der tatsächlichen Leistung die er gerade abruft. Es scheint so als müssten sich manche einfach immer irgendeinen Spieler rauspicken auf dem sie ihren Frust projezieren können. In einer zum Glück nicht ganz so schlimmen aber doch ähnlichen Art und Weise war das auch bei Pascal Groß so, als er nach überragender Vorsaison im darauf folgenden Jahr "nur" noch gut war. Noch immer der Spieler mit der größten Laufleistung, den meisten Vorarbeiten, Torschussvorlagen etc. etc., noch immer für jeden Außenstehenden eine der tragenden Säulen in der Mannschaft, nur halt nicht mehr so aus dem Kollektiv herausragend wie zuvor und phasenweise mit ungewohnt fehlerbehaftetem Passspiel und nicht mehr so gelungenen Standards. Schon war er für viele auf der Tribüne plötzlich entgegen aller Fakten lauffaul, bocklos, total überbewertet und in jedem Spiel wurde um mich herum geschimpft dass er noch immer von Beginn an ran durfte. Ich musste mich das ganze Jahr so zusammenreissen diesen Leuten nicht ins Gesicht zu brüllen dass sie endlich ihr Maul halten sollen wenn sie so blind sind nicht zu erkennen dass er der vielleicht wichtigste Spieler im Kader ist und dass sie sich noch umsehen werden wenn er denn "endlich" weg ist. Wie gesagt, scheinbar braucht es immer einen auf den man draufkloppen kann. Bevorzugt Spieler die auf Grund ihres Auftretens, vergangener Leistungen oder vermeintlichem/vorhandenen Potentials besonders auffallen.

    Scheint nicht mal Anzeichen zu geben dass man ihn entlässt. Also scheinen wir eine weitere Woche und ein weiteres Spiel quasi ohne Trainer zu verschwenden, klasse.

    Sehr schade dass es nicht geklappt hat. Ich hatte mich über seine Verpflichtung gefreut, hielt ihn für eine gute Lösung angesichts seiner jahrelang tollen Arbeit in Karlsruhe. Dazu auch ein sehr sympathischer Mensch. Aber spätestens nach der gestrigen Leistung und auch seiner zum Teil seltsamen Wechsel in der gestrigen Aufstellung war das Ende absehbar und auch durchaus nachvollziehbar. Die Mannschaft hat überhaupt keine Lösungen, keine Ideen mehr. Selbst gegen einen auch gestern sehr schwach auftretenden FCA fällt in der Offensive niemandem etwas ein, bzw. traut sich auch niemand mal etwas zu wagen. Dazu spürt man mittlerweile überdeutlich die Verunsicherung der Spieler. Kein Trainer hat dafür ein Allheilmittel, gerade die Verunsicherung kannst du letzlich nur mit Erfolgserlebnissen verteiben. Aber die fehlenden Ideen, das Gefühl dass niemand wusste was zu tun ist, das war gestern bitter und hat nicht den Eindruck erweckt als könnte Kauczinski da noch Impulse setzen.


    Wer nun Nachfolger werden sollte? Keine Ahnung. Ich hoffe allerdings dass es keiner der seit ewigen Jahren ins Trainerkarussel raus und rein springenden Leute wird.