1. FC Schweinfurt 05 : FC Ingolstadt 04 (Di. 03. September 2019, 18.00 Uhr) Toto-Pokal

  • Nach der klaren Niederlage gegen Viktoria Köln die Gelegenheit für die Mannschaft sich zu rehabilitieren. Für JS auch die Möglichkeit durch den Einsatz der 2. Garde diesen Jungs die Möglichkeit zu geben sich zu zeigen und sich für einen Platz in der ersten 11 ins Spiel zu bringen. Vor allem der "Sturm" mit Elva, Kutschke und Beister ist in Frage zu stellen. Diawusie (wenn einsatzbereit), Kaya, Bilbija und Wolfram haben sich ihre Chance verdient.


    Nach dem Spiel, das auch als "Trainingsspiel" für die Länderspielpause genutzt wird, hat man 11 Trainingstage Zeit die richtige Mannschaft für das Spiel gegen den derzeitigen Tabellenzweiten - Halle - zu finden und auch die notwendige Regeneration der Mannschaft durchzuführen.


    Ein Sieg wäre in der derzeitigen Phase Gold wert.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Unser Neuzugang hat in diesem Spiel die Gelegenheit zu zeigen was er kann. Vielleicht steigert er unsere Siegchancen und unser Selbstbewußtsein.


    Mal sehen wen JS aufstellt.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Denke man wird auf Grund der Länderspielpause und der Stärke des Gegners so ziemlich die erste Elf auf den Platz schicken. Unterschätzen sollte man Schweinfurt nicht und ein Ausscheiden wäre ggf. fatal.

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Auf der Bank: Schellenberg, Beister, Polauke, Gaus, Schröder, Kutschke, Weiß


    Junger Sturm, gemischtes Mittelfeld, erfahrene Abwehr - mal sehen ob es so klappt



    twitter_1168903966014541825.jpg

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Ja, ich war da. Das war fast noch schlimmer als Köln.


    Knaller hat uns allein in der ersten Halbzeit 2x im 1 gegen 1 vor dem Rückstand bewahrt, während wir gerade so ne Halbchance hatten. Das ganze ging eigentlich so weiter bis zum mehr als verdienten und viel zu einfachen 1:0 für Schweinfurt. Das war ein langer Ball und dann war eigentlich niemand mehr da, vorallem ist auch keiner auf den Suljic drauf gegangen.

    Das hätte gut und gerne schon das dritte oder vierte Tor sein können.


    Danach ist es mit der Einwechslung von Kutschke etwas besser geworden und sie haben zumindest alles probiert nach vorne zu kommen mit dem altbekannten Mittel. Da haben wir dann aber halt wie immer alles am Tor vorbei geschossen oder geköpft bis Kaya in letzter Sekunde getroffen hat.


    Das Elfmeterschießen ist halt dann reine Glückssache. Bilbija war derjenige, der leider verschossen hat. Ansonsten waren alle anderen 9 Elfer drin. Knaller war eigentlich nur beim letzten fast dran.


    Insgesamt kann man sagen, dass in der offensive ohne lange Bälle auf Kutschke wie gewohnt gar nix ging. Schweinfurt war immer einen Schritt schneller und hat ein Flachpassspiel schon im Ansatz unterbunden. Heute hatten wir auch noch in der Abwehr den ein oder anderen Stockfehler und Fehlpässe drin, was unter anderem zu den zwei Rettungen von Knaller geführt hat. Die anderen Sachen wurden gerade nochso vorher geklärt.

  • Danke für den Bericht ManuFCI.

    Das hört sich an wie die Fortsetztung der Abwärtsspirale seit dem Pokalspel gegen Nünberg.

    Ich frage mich nur was da passiert ist. Die Jungs hätten doch voller Selbsvertrauen die weiteren Spiele angehen können.

    Es kann in Halle nur besser werden, jetzt sind wir wenigstens nicht mehr der Favorit, evtl. ist das ja besser für die jungen Kerle.

  • Laut anderer Berichte hat Sussek verschossen. Das ganze ist kein Beinbruch, aber ich hatte den Eindruck, dass vom ersten Spiel an keiner (weder Trainer, noch Henke) Interesse am Toto-Pokal hatten. Wenn man alle Aufstellungen so anschaut ergibt sich zwangsläufig der Eindruck.

    Es war ja bekannt, dass die Schweinfurter als Tabellenführer der Regionalliga Bayern nicht gerade der schwächste Gegner ist, da hätte man schon mit der stärksten Mannschaft auflaufen müssen.

    JS muss sich auch mal hinterfragen ob er der Mannschaft damit einen Gefallen getan hat - bezweifle ich stark, im Gegenteil, diese Niederlage hat zu weiterer Unsicherheit geführt, was es nicht gebraucht hätte und in der derzeitigen Situation nicht gerade förderlich ist.


    Hoffentlich fängt sich die Mannschaft bis zum Heimspiel gegen Halle, sonst droht uns eine Abwärtsspirale.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Die Niederlage untermauert lediglich dass es uns an kreativen Spielern fehlt. Wir haben keinen Spieler der im Mittelfeld die Fäden zieht. Somit spielen wir nur mit langen Bällen nach vorne und hoffen auf den zweiten Ball. Mit dieser Spielweise kann man sicherlich auch Spiele gewinnen. Doch ist diese Spielweise sehr einfach zu verteidigen indem man Kutschke einen kopfballstarken Spieler gegenüberstellt und somit den Anspielpunkt aus dem Spiel nimmt. Kann mir nicht vorstellen dass wir mit unserem 4-4-2 das ich allerdings mehr als 4-2-4 sehe auf Dauer vorne mitmischen können. Krause und Thalhammer sind für mich die einzigen Mittelfeldspieler und sie sind zu zweit meist überfordert auch noch das Spiel zu gestalten.

  • Sorry, da hab ich mich wohl verschaut. Im Bericht vom FCI steht auch, dass Sussek verschossen hat.


    So schlecht fand ich die Aufstellung jetzt eigentlich nicht.

    Viel schlimmer ist, dass wir ohne langen Ball auf Kutschke, der ihn weiter köpft nicht mal ne gefährliche Chance gegen nen Regionalligisten erarbeiten können.

    Wobei Schweinfurt ambitioniert ist und komplett auf Profifußball umgestellt hat. Die wollen dieses Jahr unbedingt aufsteigen, ansonsten wird sich der größte Geldgeber bald zurückziehen, bzw. kürzer treten.