FC Ingolstadt 04 : Dynamo Dresden (Fr. 26. April 2019, 18:30 Uhr)

  • FC Ingolstadt         :          SG Dynamo Dresden





    Drei Spiele in Folge gepunktet und unsere Mannschaft hat den Anschluss an den Relegationsplatz gefunden.


    Mit steigendem Selbstbewusstsein und den Schanzer Fans im Rücken wird die Mannschaft alles daransetzen einen weiteren, wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt zu gehen.


    Am Ostermontag könnten Schröck und Ananou bei einem eventuellen Härtetest in der U 21 zeigen, dass sie wieder eine Option für Tomas Oral sind.


    Mergim Mavraj dürfte ebenfalls wieder zur Verfügung stehen, während Lucas Galvao nach seiner erfolgreichen Operation weiterhin daran arbeitet seinen Trainingsrückstand aufzuholen und vermutlich keine Option für dieses Spiel ist.


    Trainer:


    Die Mannschaft wird seit 24.02.2019 von Cristian Fiél trainiert.


    Personalwechsel in der Winterpause:


    Abgänge:


    Philip Heise Wechsel zu Norwich City Linker Verteidiger

    Sascha Horvath Leihe zu FC Wacker Innsbruck Rechtsaußen


    Zugänge:


    Dzenis Burnic Leihe von Borussia Dortmund Defensives Mittelfeld



    Teamvergleich Saison 2018/2019:



    FC Ingolstadt 04 : Dynamo Dresden


    17 Tabellenplatz 13

    34 Tore 36

    51 Gegentore 42

    2 Spiele zu Null 9

    7 Spiele ohne Torerfolg 11

    31 Kadergröße 28

    25,1 Durchschnittsalter 24,2



    Bisherige Bilanz gegen Dynamo Dresden:


    Spiele insgesamt: 11


    2. Bundesliga: 3 Siege – 5 Unentschieden – 1 Niederlage (14:11 Tore)


    3. Liga: 0 Siege – 1 Unentschieden – 1 Niederlage (0:2 Tore)



    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Entweder überrennen uns die Dresdner Fans oder die Ingolstädter haben die Zeichen der Zeit erkannt...


    Seit heute hat ein "run" auf die Karten Ingolstadt vs. Dresden begonnen, warum auch immer...

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Kann mir auch gut vorstellen, dass es mal wieder über 10000 Zuschauer werden. Termin sollte ja doch vielen Leuten entgegenkommen und das Wetter müsste auch passen. Dresden bringt normalweiser auch immer ordentlich Fans mit, bzw. wohnt der ein oder andere Fan auch hier in der Gegend. Viel wichtiger als die Anzahl der Zuschauer ist natürlich das Ergebnis, tippe auf einen Heimsieg, auch wenn Dresden letzten Spieltag gegen Köln ziemlich gut drauf war, die schlägt man halt zu Hause nicht zufällig mit 3-0. Wenn Oral es angeblich auch nicht macht, ich werfe mal einen Blick auf die Konkurrenz, Magdeburg zu Hause gegen Fürth, hoffe die kommen über ein Unentschieden nicht hinaus. Sandhausen zu Hause gegen Kiel, deren Serie müsste doch auch endlich mal reißen.

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Es werden sicher mehr als 10.000 Zuschauer - aber nicht wegen Schanzer Fans, sondern weil es wieder ein gefühltes Heimspiel für Dynamo wird. Kann sich jemand von euch an unser letztes Heimspiel gegen Dynamo erinnern? Etwas ein Drittel Dynamo Fans im gesamten Stadion verteilt, die doppelt so viel Alarm gemacht haben wie wir (echt traurig) und ihre Mannschaft trotz zwischenzeitlichem Rückstand nach vorne gepeitscht haben, während unser Support beim Ausgleich sofort verstummt ist - am Ende ein verdienter Sieg des Willens für Dresden.

    Ich denke, dass wir diesmal eine andere Mentalität unseres Teams sehen! Auch von unseren Fans?

  • Also langsam wird mir hier die Bedeutung des Supports bei einem Fußballspiel zu sehr dramatisiert. Wir Fans können keine Tore schießen, auch wenn wir noch so laut brüllen. Man kann in erster Linie den Gegner etwas durcheinander bringen, die eigene Mannschaft pushen und das könnte das wichtigste im Spiel sein, man kann den Schiri in gewissen Situationen beeinflussen.

    Das kann pro Saison schon ein paar Punkte zusätzlich bringen, da gebe ich dir recht!


    Wir sollten uns aber nicht wichtiger nehmen als wir in diesem Geschäft Fußball tatsächlich sind, denn was man ganz oft in Interviews hört ist die Aussage , dass die Spieler während des Spiels in einem Tunnel sind und das drum herum nach dem Einlaufen gar nicht mal so intensiv mitkriegen.

    Natürlich bezeichnen sie trotzdem die Fans als den 12.Mann der heute das Spiel mitentschieden hat und bedanken sich für den geilen Support um ihnen Honig ums Maul zu schmieren und um schon mal für schlechtere Zeiten vor zubauen.


    Ist doch immer das selbe Spiel...

  • Naja - ich glaube, das wird von Vielen deutlich unterschätzt. Wer Spiele wie bspw. das 3:2 der Frankfurter gegen Hoffenheim gesehen hat, wo die Eintracht durch die Fans nach vorne gepeitscht, in der 89. Minute den Ausgleich und in der 90. +6. - eigentlich stehend K.O. - nach einem Power Play noch das 3:2 erzielt haben, der weiß, was für einen spielentscheidenden Einfluss so eine Kulisse haben kann. Andersrum sind wir gerade seit Jahren (!!!) AUCH so heimschwach, weil wir eben trotz einem tollen engen Stadion keine Heimathmosphäre und keinen Hexenkessel haben, sondern zumindest bei einigen Vereinen fast eher ein Auswärtsspiel - Dresden ist da definitiv ein Vertreter!!!

    Zudem frage ich mich immer, mit welcher Berechtigung die Ingolstädter „Fans“ in den diversen Medien und Kanälen bzw. auch in Sprechchören wie „Wir wollen euch kämpfen sehen“ sich diese Position herausnehmen, wenn doch von Ihnen selbst so wenig und so schlapper Support ausgeht.

    Davon ausgenommen sind ausdrücklich unsere tapferen Auswärtsfahrer und die Jungs und Mädels, die ihr nicht üppiges privates Geld zusammenraufen, um auf eigene Kosten (!!!!) Choreos auf die Beine zu stellen oder Fahnen und Banner zu beschaffen oder herzustellen!

  • Sam McCoy

    Für mich ein Widerspruch in sich, was du da schreibst.

    Du beschwerst dich über den Support in den Heimspielen und über die Fans die "Wir wollen euch kämpfen sehen" schreien und im Anschluss lobst du die tapferen Auswärtsfans und die Fanclubs die Choreos organisieren.

    Das sind für mich beides dieselben Personen. Jeder gibt sein Bestes. Egal daheim oder Auswärts...

    Du kannst uns doch nicht mit Frankfurt, Bremen, Dresden etc. vergleichen.

    Unsere Fanbase kann man, für mich, mit Sandhausen, Fürth, Heidenheim usw. vergleichen.

    Wir versuchen auch bei engen Spielen unsere Mannschaft nach vorne zu pushen.

    Es ist aber ein Unterschied ob 5k oder 50k Fans es machen...

  • Es ist auch aus meiner Sicht so, wie es Sam McCoy schildert. Die Unterstützung der Fans wird vielfach unterschätzt. Leider ist das so.


    Aus der Sicht eines jeden ehrgeizigen Spielers ist es zweifelsfrei so, dass er gerade dann sein bestes Spiel abliefern will, je größer das Stadion ist und je voller. Die Angst sich vor 80.000 Zuschauern zu blamieren, ist zweifellos größer, als "nur" vor 10.000. Folglich gibt er alles.


    Im Hinterkopf des Spielers spielt noch etwas anderes eine nicht unerhebliche Rolle. Nämlich die Annahme, wenn das eigene Stadion nur halbvoll ist, dass seine Leistung und die seiner Kameraden gar nicht richtig gewürdigt wird. Also gibt es auch keine 100 % Leistung im Stadion. Das ist dann seine "Quittung". Natürlich ist das nicht OK, aber es ist nicht auszuschließen.

  • Gar kein Widerspruch! Ich habe Respekt vor den paar Wenigen, die mit vollem Einsatz und Herzblut bei der Sache sind und die Schanzer mit allem unterstützen, was sie haben. Und ich habe Verachtung für die, die nur fordern, aber nicht selbst geben. Das sind für mich die Meckerer, die ich so oft beklage. Ich vermute mal, davon sind hier im Forum eher Wenige unterwegs - auf FB und im DK schon mehr. Dennoch muss sich jeder selbst hinterfragen, inwieweit das was er predigt und fordert, zu dem passt, was er selbst tut und gibt.

  • Warum haben wir in Ingolstadt so eine schlechte Stimmung? Meine Meinung dazu ist 1. die doch recht kleine Fan Basis , 2. die Art der Menschen die im Stehbereich stehen und 3. Bauart bedingt.


    Zu 1.) Unsere Fan Base ist klein. Größer als noch vor ein paar Jahren , allerdings nicht vergleichbar wie mit Darmstadt, Duisburg, Kiel ... und auch nicht mit Regensburg! (Da hat sich in den letzten 2 Jahren einiges getan!) Maximal vergleichbar mit Fürth, Sandhausen, ...

    Wie soll sich da zuhause etwas entwickeln können? Block U / V ist mit am letzten Ausverkauft - Armutszeugnis! Wenn es jetzt in die 3. Liga runter gehen sollte, größer wird die Fan Base dadurch bestimmt nicht. Sie kann das ganze eher als Chance nutzen, enger zusammen zu rucken. Erfolgsfans , wie damals in der 1. Liga werden wieder reihenweise nach München zu den Roten oder blauen, nach Regensburg oder Augsburg 'flüchten'.


    zu 2.) Die Art der Menschen im Stehbereich - was ich damit meine sind die, die von Anpfiff bis Ende des Spiels eh nur mit dem Handy in der Hand dastehen. Supporten? Schaal hochhalten? Ne, lass mal - man könnte mich ja sehen. Aber Hauptsache man beschwert sich dass Fahnen im Weg sind oder die Trommeln zu laut sind. pillepalle


    zu 3.) Hätte ich das Stadion mit designen können, würden die Stehbereiche definitiv anders aussehen. Vor allem in meinen Augen sinnvoller.

    - 2/3 von den Blöcken T / W erweitern zum Steh Bereich mit Block U / V.

    - Gästesteh Bereich mehr in die Ecke zu Block J , Gäste sitz Bereich daneben Block i

    - Stehbereich G + H komplett durch Sitzplätze ersetzen, mehr als ein erweiterter Gästestehbereich ist der Block G (wie heute gegen Dynamo) eh nicht.

    - Direkt in der Mitte bei den Toren, wo der Support-Mob steht , diese 2 Treppen Links und Rechts... so what?! Weg damit , deutlich weiter nach Links / Rechts verschieben , total im Weg und unpassend dort. Genau wie die 2 Durchgeh-Tore an den Treppen immer , auch weiter nach Links / Rechts. Aufgrund dieser kann kein Anständiges Transparent der Ultras / Supporter hinge gehangen werden. Außer das, was jetzt da ist... aufgrund des nicht vorhandenen Platzes.



    Was ich mir davon erhoffen würde:

    - Besser Heim Support, da größerer Stehbereich

    - Es würde deutlich besser aussehen als diese 2 kleinen Blöckchen

    - Gästebereich ist mehr in die Ecke gedrängt, auch nur Positiv für uns


    Schaut euch mal die Tribüne von den Regensburgern an, da geht der Steh Bereich auch über den kompletten Bereich. Optisch und Stimmungstechnisch 100x besser wie bei uns.


    so, das war mein Senf dazu in den frühen Morgen Stunden.


    [FCI]