FC Ingolstadt vs. Carl Zeiss Jena

  • Die Mannschaft wurde von Saibene toll eingestellt. Die Ausfälle wurden wunderbar kompensiert. Mehr noch. Die Mannschaft spielte tadellos und hatte den Gegner voll im Griff.


    Die Zuspiele vor dem Tor waren überlegt und wurden belohnt.


    Sie hätte mehr Zuschauer verdient. Mannschaft und Fans wachsen zusammen und bilden ein Erfolgs-Duo.

  • 5:1 Sieg, da gibt´s normalerweise nichts zu kritisieren. Dennoch schließe ich mich Michael Henke an, der auf die Unkonzentriertheiten nach der Pause hingewiesen hat. Und weshalb Kutschke trotz klar erkennbarer Verletzung noch rund 10 Minuten herumgehumpelt ist, hat sich mir auch nicht erschlossen. Für den bereitstehenden Kotzke wurde dann nicht Kutschke sondern erst Krause ausgewechselt. Elva hatte sich noch gar nicht seiner Trainingsklamotten entledigt und Kutschke blieb verletzt noch einige Zeit auf dem Feld. Es stand 3:1 und Jena war am Drücker. Ist dennoch alles gut gegangen und somit wohl in Vergessenheit geraten.

    Natürlich habe ich mich über den am Ende noch sehr deutlichen Sieg gefreut. Nach der Winterpause werden wohl einige der Langzeitverletzten zurückkehren und JS hat noch mehr Möglichkeiten. Auch wenn man es nicht in den Mund nehmen will, so ist doch die Rückkehr in die 2. BL eine klare Vorgabe

  • 5:1 Sieg, da gibt´s normalerweise nichts zu kritisieren. Dennoch schließe ich mich Michael Henke an, der auf die Unkonzentriertheiten nach der Pause hingewiesen hat. Und weshalb Kutschke trotz klar erkennbarer Verletzung noch rund 10 Minuten herumgehumpelt ist, hat sich mir auch nicht erschlossen. Für den bereitstehenden Kotzke wurde dann nicht Kutschke sondern erst Krause ausgewechselt. Elva hatte sich noch gar nicht seiner Trainingsklamotten entledigt und Kutschke blieb verletzt noch einige Zeit auf dem Feld. Es stand 3:1 und Jena war am Drücker. Ist dennoch alles gut gegangen und somit wohl in Vergessenheit geraten.

    Natürlich habe ich mich über den am Ende noch sehr deutlichen Sieg gefreut. Nach der Winterpause werden wohl einige der Langzeitverletzten zurückkehren und JS hat noch mehr Möglichkeiten. Auch wenn man es nicht in den Mund nehmen will, so ist doch die Rückkehr in die 2. BL eine klare Vorgabe

    Zumal Kutsche deutlich die eigene Auswechslung angezeigt hatte...

  • Ich freue mich über den Sieg. Keine Frage. Aber ich habe ihn erwartet, schließlich spielte der 2. gegen den Letzten.


    Auch ich schließe mich Henkes Kritik an der Unkonzentriertheit nach der Pause an. Weitere Ungereimtheiten wurden genannt.


    Sicher wird daran in der Winter-Pause daran gearbeitet. Ist auch nötig, denn es gibt nichts, was man nicht verbessern kann und wenn man noch so gut ist. Die Konkurrenz schläft schließlich nicht.


    Wir müssen hungrig bleiben und Appetit auf weitere Siege haben. Es lohnt sich. Das steht hinter Henkes Kritik.


    Von der Höhe des Sieges darf man sich nicht blenden lassen. Man muß sehen, was für Chancen kurz nach der Halbzeit der Gegner hatte.

    So etwas kann gegen einen anderen Gegner ins Auge gehen.

  • Buntic hat uns insb. beim Stand von 2:0 vorne gehalten - da war wirklich eine Phase, die aufgearbeitet gehört.

    Wer mir klasse gefallen hat, war Kotzke! Mit welcher Gier, aber auch welcher Konzentration er in die Zweikämpfe gegangen ist und wie blitzschnell er dann umgeschaltet hat - fantastisch!

  • Buntic hat uns insb. beim Stand von 2:0 vorne gehalten - da war wirklich eine Phase, die aufgearbeitet gehört.

    Wer mir klasse gefallen hat, war Kotzke! Mit welcher Gier, aber auch welcher Konzentration er in die Zweikämpfe gegangen ist und wie blitzschnell er dann umgeschaltet hat - fantastisch!

    Der Kotzke darf ruhig Mal wieder länger als zehn Minuten spielen 😁

  • Weihnachtsgruesse von Down Under!

    Wuerde mir auch oefters einen frueherer Spielerwechsel wuenschen. Kutschke rackert das ganze Spiel, arbeitet sich auf und ist in den letzten 20 Minuten dann meist ziemlich platt, wird aber -ausser verletzungsbedingt- nie ausgewechselt. Musste er den Platz verlassen, wie es in den letzten drei Spielen zweimal der Fall war, haben wir jedesmal innerhalb kurzer Zeit Tore erzielt, weil neuer Schwung in unsere Angriffsaktionen kam.