FC Ingolstadt 04 : Holstein Kiel (So. 14. April 2019, 13:30 Uhr)

  • FC Ingolstadt   :              Holstein Kiel




    Drei wichtige Punkte! So das Ergebnis vom letzten Spiel in Duisburg. Jetzt heißt es dranbleiben und weiter punkten.

    Selbstverständlich ist Kiel ein harter Gegner, aber mit der entsprechenden Unterstützung zahlreicher Fans bekommt unsere Mannschaft den notwendigen Rückenwind.

    Anscheinend verstehen immer mehr, dass es jetzt um alles geht. Mediamarkt spendet in einer großen Ticketaktion 500 Freikarten.

    Die Langzeitverletzten Schröck und Breitfeld fallen weiterhin aus. Galvao und Ananou sind zwar wieder im Mannschaftstraining, ein Einsatz wäre jedoch zu früh.


    Trainer:


    Die Mannschaft wird seit 01.07.2018 von Tim Walter trainiert.


    Personalwechsel in der Winterpause:


    Abgänge:


    Patrick Herrmann Wechsel zu SV Darmstadt 98 Rechter Verteidiger

    Steven Lewerenz Wechsel zu 1.FC Magdeburg Linksaußen

    Dominic Peitz Wechsel zu FSV Mainz 05 II Defensives Mittelfeld

    Benjamin Girth Leihe zu VfL Osnabrück Mittelstürmer


    Zugänge:


    Franck Evina Leihe von FC Bayern München II Linksaußen

    Lászlo Bénes Leihe von Borussia Mönchengladbach Zentrales Mittelfeld

    Patrick Kammerbauer Leihe von SC Freiburg Defensives Mittelfeld

    Yann Aurel Bisseck Leihe von 1.FC Köln Innenverteidiger



    Teamvergleich Saison 2018/2019:


    FC Ingolstadt 04 : Holstein Kiel


    17 Tabellenplatz 5

    30 Tore 53

    49 Gegentore 42

    2 Spiele zu Null 6

    7 Spiele ohne Torerfolg 4

    31 Kadergröße 28

    25,1 Durchschnittsalter 23,2



    Bisherige Bilanz gegen Holstein Kiel:


    Spiele insgesamt: 5


    2. Bundesliga: 0 Siege – 2 Unentschieden – 1 Niederlage (3:7 Tore)


    3. Liga: 1 Sieg – 1 Unentschieden – 0 Niederlagen (3:2 Tore)

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Nachdem der HSV sich heute mal wieder von seiner typischen Seite präsentiert hat sind wir auch gegen Kiel verdammt zu siegen. So wie Kiel aber gegen St.Pauli spielte kann ich mir nicht vorstellen, dass wir einen Dreier holen. Vllt irgendwie einen Punkt ergattern, aber der wäre eig schon wieder zu wenig. :/

  • Es ist davon auszugehen, dass Sandhausen und Magdeburg in den verbleibenden 6 Spielen noch 6 Punkte holen (was eher optimistisch gerechnet ist).

    12 Punkte (wegen des deutlich schlechteren Torverhältnisses) müssen also mindestens noch geholt werden.

  • genau deswegen bin ich nach dem sieg nicht in jubelstürme ausgebrochen. wir gewinnen das duell der beiden schlechtesten teams - toll ...


    die anderen punkten aber auch so. wir gewinnen nie in kiel, wir holen auch niemals 6 punkte mehr als magdeburg.


    das war es! am ende haben wir zu viel liegen gelassen in der saison!

  • Danubius : Fahr Du mal nach Kiel, ich feuere unsere Jungs lieber im AUDI Sportpark an.


    So eine Schei**e mitbdiesem Drecks-HSV! Aber klar - wie beim Bundesligaabstieg sind die Jungs auch jetzt wieder zu spät aufgewacht . Wenn ich alleine im DK lese, dass ein Gespräch mit den Geschäftsstellenmitarbeitern einigen vor Kurzem die Augen geöffnet hat, frage ich mich echt, was da teilweise für unreife Kinder unterwegs sind.

  • Denke auch, daß der Zug nun endgültig abgefahren ist. Bei unserem Leistungsniveau holen wir diesen Abstand wohl nicht mehr auf. Noch kann man auf ein Wunder hoffen. Fürchte, nach dem Kiel Spiel sieht es noch düsterer aus. Aber irgendwie haben sich die meisten von uns ohnehin innerlich schon auf den Abstieg eingestellt, auch wenn es schwer ist es zuzugeben.

  • Es ist halt auch eine Kopfsache. Kiel wird gierig auf einen Sieg sein. Schließlich ist da noch ein Aufstiegsplatz drin. Und hier? Man hat, nach einer Leistung, die noch schlechter war, als die in den vorherigen Wochen, mit Spiel-und Schiriglück gegen die heimschwächste Mannschaft der Liga gewonnen. Bei faktisch 6 Punkten Rückstand auf Mannschaften, die gezeigt haben, dass sie Punkte sammeln können kann jetzt jeder Punktverlust in den nächsten drei Spielen bereits den Genickbruch bedeuten. Und wehe Duisburg macht noch einen auf Magdeburg und gewinnt morgen gegen Köln.

  • In meinem Block sind wirklich nur 10% Ingolstädter, die meisten kommen aus den umliegenden Landkreisen und teils noch weiter her. Wir können ja hier mal eine Umfrage starten evilgrin

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen