Ralph Hasenhüttl - Das Leiwandste was sich der FCI vorstellen kann

  • Wenn „Schifoan des Leiwandste is, was ma si nur vorstö'n kann" ist Ralph Hasenhüttl das Leiwandste, das unserem FCI zustossen konnte. Tribut auf einen Trainer, den man getrost -zusammen mit Peter Jackwerth- als Vater des Hoehenflugs ingolstaedter Fussballs bezeichnen kann. Der Mann ist ein Wahnsinn!

  • Wer mit diesem Spielerkader klarer Meister der 2. BL wird, muss besondere Fähigkeiten haben. RH hinterfrägt sich bei Niederlagen selbst. Er hat den Mut neue Wege zu gehen. Respekt vor "unserem" Österreicher. Da soll es doch auch Trainer geben die man als den Besten der Welt hofiert. Darüber könnte man ins Grübeln kommen.

  • Uns Uwe drueckt genau die Aspekte aus, fuer die RH grossen Respekt verdient. RH ist ein hervorragender Coach, was er eindrucksvoll unter Beweis stellte, als es ihm innerhalb kurzer Zeit gelang das Oralsche, rein defensive ausgerichtete und auesserst unattraktive Spielsystem umzustellen. Dabei hat er es geschafft, das Beste aus dem vorhandenen Spielermaterial herauszuholen und den Kader durch leistungsbereite junge Spieler zu ergaenzen. RH hat den Fussball des FCI revolutioniert, ja neu definiert. Good on ya, mate, und gut fuer den ingolstaedter Fussball!

  • Wenn ein Trainer eine fast identische Mannschaft übernimmt, mit der sein Vorgänger gegen den Abstieg kämpfte und es schafft, daraus eine Spitzenmannschaft zu formen die Meister wird, dann erkennt man, wer wirklich Spitze ist.


    Andererseits muß aber auch ein Kompliment Linke gemacht werden und denjenigen, die ihn bei den Einkäufen unterstützt haben. Hasenhüttl hat bewiesen, dass die Einkaufsphilosophie richtig war. Die Trainer vor Hasenhüttl haben diese Philosophie entweder nicht erkannt oder ihnen fehlte die Gabe dazu.


    Ein großes Kompliment verdient deshalb auch Linke. Bitte Hanke nicht vergessen.

  • Ich hoffe und wünsche mir für unsere erste Saison in der ersten Liga, dass die Verantwortlichen auch beim ersten Gegenwind und bei einem möglichen Wiederabstieg an RH festhalten. Vielleicht entsteht unter seiner Führung endlich mal eine langjährige Anstellung wie z.B. von Schaaf in Bremen oder Finke in Freiburg. Kontinuität statt schnellstmöglich den maximalen Erfolg zu erzielen...

  • Wir haben mit unserem Trainer Ralph einen absoluten Glücksgriff getan. Ich schätze sowohl seinen fußballerischen Sachverstand, sein Auge für Spieler und deren Fähigkeiten, sein taktisches Vermögen, als auch seine Menschlichkeit und "Anständigkeit". Und die ganz besondern.
    Das sieht und hört man im Umgang miteinander und in Interviews. Zu hoffen ist, dass dies solange wie möglich erhalten bleibt und auch bei Rückschlägen nicht gänzlich hinten runterfällt. Denn jetzt in der 1. Bundesliga wird es natürlich schwerer. Da werden wir viele Niederlagen erklären müssen und wahrscheinlich von Anfang an ganz hinten herumkrebsen.
    Denn die "Kleinen" sind jetzt alle raus, nur mehr Top-Clubs drin in der Liga, sowie wir der FCI und voraussichtlich Darmstadt 98.
    In der Relegation wird sich der HSV (heuer stärker wie letztes Jahr) gegen den KSC durchsetzen.

  • Altschanzer du berufspessimist wir werden eine ähnliche Saison wie der 1.fc Köln heuer spielen d.h. immer im Mittelfeld und nie großartig in abstiegsgefahr geraten. Wir sind nicht Paderborn sondern wir sind ingolstadt.