Kaderplanung 2019/2020

  • Ligaunabhängig und ohne die Verträge der Spieler zu kennen würde ich mich von folgenden Spielern trennen:


    Philipp Heerwagen

    Marco Knaller

    Philipp Tschauner

    Benedikt Gimber

    Mergim Mavraj

    Marcel Gaus

    Konstantin Kerschbaumer

    Sonny Kittel

    Christian Träsch

    Darío Lezcano

    Cenk Sahin

    Stefan Kutschke

    Thorsten Röcher

    Thomas Pledl

    Charlison Benschop

    Romain Brégerie

    Takahiro Sekine


    Als Grundgerüst für den Neuaufbau würde ich für folgende Spieler tendieren: (+ weitere zu verpflichtende Spieler, auch U21/U19)


    Fabijan Buntic

    Frederic Ananou

    Lucas Galvao

    Björn Paulsen

    Paulo Otavio

    Jonatan Kotzke

    Phil Neumann

    Almog Cohen

    Tobias Schröck

    Robin Krauße

    Fatih Kaya

    Joey Breitfeld

    Agyemang Diawusie

    Patrick Sussek

    Nico Rinderknecht

    Maximilian Thalhammer

    Thomas Keller

    Alexander Langen

    Michael Senger

    Gabriel Weiß


    In zwei Jahren könnten wir wieder aufsteigen, mit einer Mannschaft mit der sich die Fans identifizieren könnten, da viele aus dem eigenen Nachwuchs kommen.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Genau dort liegt doch das Problem. Wir werden vielleicht 10 Spieler halten können. Dazu werden wir aber schnell Klarheit haben müssen bei den Sportlich Verantwortlichen. Nur so können wir möglicherweise ein paar Spieler überzeugen. Ein gewisses Grundgerüst wird nötig sein. Und auch bei den Zugängen brauchen wir schnellstmöglich Handlungssicherheiten.

  • Das ganze ist natürlich viel Spekulation, da niemand von uns weiß wer welchen Vertrag hat. Es sind auch Spieler mit Charakter gefragt, die alles für den Verein tun (z.B. Almog der ja schon angedeutet hat, dass er evtl. auch in die 3. Liga gehen würde, da er dem Verein viel zu verdanken hat) und auch lieber in der 3. Liga spielen bevor sie in der 2. Liga auf der Bank sitzen.

    Es werden bestimmt auch einige junge Spieler einen gültigen Vertrag für die dritte Liga haben (wenn unser Geschäftsführer Sport und sein Kumpel Sportdirektor nicht von allen guten Geistern verlassen waren).


    In den nächsten Wochen wird sich mit Sicherheit der ein oder andere Spieler dazu äußern.


    Wichtig ist hauptsächlich eins (wie schon erwähnt): Hoffentlich hat Kutschke keinen Vertrag für die dritte Liga

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Ja, habe ich auch überlegt. Er wird allerdings 32 und eins unserer Probleme ist ganz klar die mangelnde Geschwindigkeit vieler Spieler. Wäre aber eine Option.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Genau dort liegt doch das Problem. Wir werden vielleicht 10 Spieler halten können. Dazu werden wir aber schnell Klarheit haben müssen bei den Sportlich Verantwortlichen. Nur so können wir möglicherweise ein paar Spieler überzeugen. Ein gewisses Grundgerüst wird nötig sein. Und auch bei den Zugängen brauchen wir schnellstmöglich Handlungssicherheiten.

  • Träsch hat doch hier gebaut? Er besitzt doch einen Rentenvertrag und sitzt auf seinem Altenteil. Anschließend erhält er eine Funktion im Verein, so schätze ich.

    Was ihr mit Schröck möchtet, verstehe, wer wolle!?


    Vier, Leitl und Gärtner waren von allem verlassen, was mit Verstand und Vernunft zu tun hatte - s. Personalpolitik!


    Junge, "regionale" Spieler abzuschieben, die evtl. ein Identifikationspotenzial gehabt hätten, zeugt von allem, aber nicht von einem guten Geist.

  • AStecker :

    Ich glaube Thalhammer kannst du streichen, sofern er keinen Vertrag für die 3.Liga hat. Wenn wir absteigen und er dann vertragslos wird bleibt der sicher beim Jahn oder geht zu einem anderen Zweitligisten. Das Potenzial für die 2.Liga hat er wie man sieht.

    Glaube kaum, dass er sich die 3.Liga antun würde, wenn er es nicht muss.

  • Zitat Perikles: „Vier, Leitl und Gärtner waren von allem verlassen, was mit Verstand und Vernunft zu tun hatte - s. Personalpolitik!


    Leider muss ich, was Leitl und Gärtner angeht, hier wieder widersprechen. Leitl macht sich in Fürth gerade nicht so schlecht und zu Gärtner hat Cohen im Samstags-DK die passenden Aussagen gemacht:


    Wenn Gärtner und seine emotionale Ansprache nicht gewesen wäre, wäre Cohen nach Frankfurt gegangen! Und das wäre für manch anderen das Signal gewesen, auch zu gehen... Gärtner war für ihn - wie übrigens für Viele IM Verein (d.h. GmbH UND E.V.) - DIE Identifikationsfigur, das Herz des FCI! Der FCI war sein Baby, alles was ihr heute sehr, hat er maßgeblich mit aufgebaut! Auch Keller hat dies in der PK vorm gestrigen Spiel so ausgedrückt. Genau dieses ständige Verantwortlichen-Bashing aus dem Fan-Umfeld ist EIN Problem in Ingolstadt - hier gibt es nicht eine. Solchen Zusammenhalt wie in anderen Vereinen, die aus wenig viel machen, wie z.B. Freiburg, Sandhausen oder Darmstadt. DAS Problem diese Saison ist sicherlich die Zusammenstellung und die Führung des Kaders bis zum Wechsel zu Keller. Aber das war Viers „Verdienst“, den Gärtner geholt und dann hat gewähren lassen (seine Fehler) und der den unerfahrenen Leitl geblendet hat.


    Ich bin jedenfalls extrem dankbar für Alles, was Harald hier aufgebaut hat und traurig, dass er nicht mehr da ist:


    Danke Harald!!!

    AAE Auf geht´s Schanzer - kämpfen und siegen ! --:-::

    Einmal editiert, zuletzt von Sam McCoy ()

  • Tut mir Leid, aber du kapierst immer noch nicht, dass Harald Gärtner der Hauptschuldige an der ganzen Misere ist. Leitl kommt bei Fürth gut an, da er kein schlechter Trainer ist und eine zweitligataugliche Mannschaft hat.

    Das haben wir nicht - und zu verdanken haben wir das eindeutig HG mit seinen irrsinnigen Verpflichtungen, Spielerverträgen bis ins Rentenalter (Kutschke, Brégerie usw.) und Nichterfüllung seiner Aufgaben als "Geschäftsführer Sport und Kommunikation", indem er Angelo Vier freie Hand ließ.


    Sogar er selbst hat seine Fehler eingesehen und er weiss, warum er entlassen wurde. Wie schon gesagt: 10 Jahre zu spät.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Bei welchen sportlichen Verantwortlichen??? Keller ist der letzte Verbliebene und der ist Trainer, kein Sportdirektor oder GF...

    Genau dies meine ich doch mit Klarheit auf der Personalie sportliche Verantwortung. Mann kann zur Entlassung HG stehen wie man möchte. Die Entscheidung wurde getroffen, Ende und Aus.

    Aber ich kann doch nicht jetzt mir ewig Zeit lassen, um die sportlichen Verantwortlichen neu zu installieren. Nicht in dieser Phase. Dies ist übrigens auch eine Form von Scouting, dass man eventuelle Nachfolger, dessen Werdegang und die aktuellen Vertragslaufzeiten auf dem Zettel hat. Keller dies anzuhängen hätte noch nicht mal Sinn, wenn er als Trainer für die kommende Saison feststehen würde. Der hat jetzt genug zu tun, die Mannschaft auf das letzte Fünkchen Hoffnung MSV einzustellen. Und auch ein neuer SD ist extrem gefordert. Der muss sich doch gleich von 0 auf 100 bringen und dies zwischen Frühstück und Mittag.

  • Vertrag lief eh aus diesen Sommer, von daher kein Problem.

    Nur der Zeitpunkt vielleicht unglücklich.

    Aber so wie ich unsere Abgänge kenne, wird er in Düsseldorf so richtig abgehen.

    Vielleicht wird er dort einer der Topscorer ;-)