[10.01.21 | 18. Spieltag | FC Ingolstadt : Duisburg]

  • Da mussten wir zittern weil wir es nicht geschafft haben das 3:1 zu erzielen. Insgesamt ein hochverdienter Sieg. Kutschke heute sehr glücklos. Bin gespannt ob TO in Zwickau auf Caiuby setzt nachdem Kutschke gesperrt ist.

  • Wär schön , wenn wir das Ding mal zumachen könnten. Aber wenns gutgeht... 2. HZ vorsichtiger agiert, was jetzt nicht völlig verkehrt war, weil Duisburg in Hälfte 1 doch öfter gefährlich gekontert haben und wir nicht ganz sicher waren. Aber manchmal hätten wir doch noch zielstrebiger nach vorne spielen können, Chancen zum 3:1 waren dennoch da.Am Ende zu oft die Bälle einfach nur vorgehauen. Schröck in der IV geht immer etwas ab. Gefallen hat mir Bilbija, bis auf den letzten Pass. Eckert-Ayensa war auch wieder stark, Stendera gute Vorlagen.Niskanen zeigte nach der Einwechslung auch gute Ansätze..Insgesamt natürlich verdienter und wichtiger Sieg.

  • Gutes Spiel, die Mannschaft entwickelt sich, aber bei einigen fehlt die Ruhe beim Torabschluss. Die Chancenverwertung ist einfach mangelhaft.


    Das Risiko in einem solchen Spiel durch einen blöden Konter oder sonstige Fehler noch ein Gegentor zu fangen ist einfach immer permanent da.


    Das zehrt jedesmal furchtbar an den Nerven.


    Aber was solls, 3 Punkte die uns guttun.

  • Ist das nicht verrückt? Wir sind die Mannschaft mit der besten Heimbilanz und wir dürfen nicht ins Stadion! Habe in dieser Saison nur das Spiel gg Unterhaching live gesehen und das haben wir dann verloren. Waren ja auch die Jahre davor nicht unbedingt wegen unserer Heimstärke gefürchtet. Und jetzt dürfen wir diese freudigen Ereignisse leider nicht im Stadion erleben. Oder machen wir etwa unsere Mannschaft nervös weil bei uns überwiegend die Meßlatte ziemlich hoch aufgehängt wird.

    Inzwischen bin ich ziemlich optimistisch dass es am Ende reichen könnte, denn mit DEA und Stendera haben wir zwei Spieler die den Unterschied ausmachen können.

  • Zum Spiel: Ich war durchaus angetan von unserem Spielaufbau. Hauptsächlich über rechts. Da wird Heinloth immer besser mit seinen Flanken.
    Und Stendera fordert die Bälle und verteilt sie gut. Was wir aber kaum schaffen ist, dass wir diese Dominanz in klare Siege ummünzen. Da braucht man nur auf unser Torverhältnis schauen. Deshalb müssen wir auch bei solchen eigentlich klar beherrschten Partien immer bis zur letzten Sekunde zittern. Das macht Sorge und wird uns vermutlich noch etliche Punkte kosten. Wir dürfen uns nicht wieder so wie letzte Saison leichtfertige Niederlagen und Unentschieden einhandeln. Sonst stehen sicher Dresden und 1860 vor uns. Und eine weitere Mannschaft (sei es Rostock, Wiesbaden oder Halle) wird auch noch angreifen.
    Jetzt gilt es, mindestens noch einen Sieg in der Vorrunde zu erreichen. Dann hätten wir 34 Punkte.

    Mit denn nochmals 30 bis 34 Punkten in der Rückrunde hätten wir eine realistische Chance zum Aufstieg oder zur Relegation.

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen