Türkgücü München : FC Ingolstadt [Sonntag , 01.11.20 , 14.00 Uhr]

  • Wir sind nicjt in der Lage ein Tor herauszuspielen. Von unseren bisher 9 Treffern war nach meiner Erinnerung keines herausgespielt. Auch heute musste ein sehr fragwürdiger Freistoß herhalten den Keller sehenswert versenkte. Beim Ausgleich griff Kaya nicht energisch den Abwehrspieler an der dann mit einem weiten Ball die schlecht postierte Abwehr aushebelte. Unsere Offensivspiel begrenzte sich mal wieder auf das Prinzip Hoffnung. Hoch und weit auf Kutschke der mit dem Kopf verlängert. Nur für wen? Zum Glück gurken wir mit dem unansehnlichen System Oral dennoch oben mit. Leider hindert uns Corona live dabei zu sein. Dann müsste man jedoch damit rechnen dass dieser Hauruck-Stil keinen Beifall fände. Bilbija stand auf der ungewohnten Position auf der linken Seite ezwas daneben. Im zentralen Mittelfeld sah ich niemanden der das Spiel lenken könnte. Schade dass man den nach vorne effektiven Gaus wieder nach hinten schob um einen Platz für Grause. (Ironie) freizumachen. Wie dieser mal wieder umherirrte war bedauerlich

  • Aufgrund des Spielverlaufs passt das Ergebnis. Defensiv standen wir in den meisten Situationen stabil, mit einem starken Buntic. Wie meckern immer über unsere Angriffsbemühungen, aber aus dem Spiel heraus kam von Türkgücü auch nicht soviel. Und mit Kaya und Kutschke waren auch zwei Chancen aus dem Spiel zu Verzeichnen. Kutschke muss den einfach machen. Bei uns kommt derzeit einfach zu wenig über Außen. Weder Niskanen noch Bilblja gewinnen da Land. Was aber dann von Stendera und Beister abgeliefert wird, dass war dann gelinde gesagt auch nicht das Gelbe vom Ei. aber was wollen wir meckern. Wir spielen noch lange nicht am Limit und haben trotzdem 14 Punkte.

  • von Stendera und Beister kam so gut wie gar nix, da müsste auch viel mehr kommen, beide haben leider keine Eigenwerbung für einen Stammplatz gemacht....

    Das habe ich mir während des Spiels auch gedacht. Aber wie soll denn von dene was kommen wenn alle unsere Verteidiger immer lang und hoch zu Kutschke spielen.

    Unsere Kreativen werden somit alle überspielt..

  • Kicker v. 02.11.2020


    Ingolstadt: Torhüter erlitt Sprunggelenksverletzung


    Schanzer müssen wochenlang auf Jendrusch verzichten


    Der FC Ingolstadt muss in den kommenden Wochen auf Ersatztorwart Robert Jendrusch verzichten. Auch Peter Kurzweg fehlt zunächst.

    Wie der Drittligist am Montag via Twitter mitteilte, zog sich Schlussmann Jendrusch eine nicht näher erläuterte Verletzung am Sprunggelenk zu, die ihn für mehrere Wochen außer Gefecht setzt. Bis zum 7. Spieltag, dem 1:0 über Dynamo Dresden, hatte der im Sommer vom FC Erzgebirge Aue hinzugeholte Jendrusch jeweils den Platz auf der Ersatzbank der Ingolstädter eingenommen.

    Akquiriert worden war der 24-Jährige, der neun Zweitliga-Spiele für Aue bestritt, um Platzhirsch Buntic ordentlich einzuheizen. Vorerst kann Jendrusch diesen Konkurrenzkampf nun nicht bestreiten. Beim 1:1 bei Türkgücü München saß bereits Youngster Lukas Schellenberg (20) auf der Bank. Stammkeeper Buntic (23) kommt bislang auf einen kicker-Notenschnitt von 3,31 bei zwei weißen Westen.

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Mit Keller wächst etwas "größeres" heran. Wichtig wird sein, dass er selbst sagt und/oder von seinen Förderern sagt gesagt bekommt, ja mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben. Denn so schnell, wie man oben ist (und dort ist er noch nicht), wird man wieder heruntergeholt.


    Heute ein Denkmal und morgen pinkelt man dich an. So einmal der Trainer Meyer.

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen