1. FC Union Berlin : FC Ingolstadt 04 (Fr. 08. März 2019, 18:30 Uhr)

  • eines muss man aber auch klar ansprechen: wenn es nicht reicht, sind nicht die schiris schuld, sondern die hypothek der hinrunde! wir sind halt jetzt drauf angewiesen, dass alles passt, aber haben uns diese ausgangslage selbst zuzuschreiben. deswegen BITTE fokus weg von den schiris, das gibt nur probleme, wenn wir bei anderen auf fehlersuche gehen.


    die fehler sind da, keine frage, aber wir müssen nur auf uns gucken - das andere können wir nicht beeinflussen und müssen es eh hinnehmen, wie es kommt!

  • Man kann den meisten Kommentaren voll zustimmen. Die Leistung des Schiriteams war unterirdisch. Der FCI wurde klar benachteiligt. Der Elfmeter ein Witz! Aber! Diese Entscheidungen wären nicht entstanden hätten wir die klaren Möglichkeiten in der ersten Hälfte genützt. Pledl allein vor dem Tor, Ergbnis bekannt! Wie schon die gesamte Saison zeigt sich, dass Pledl trotz seiner läuferischen Eigenschaften jegliche Torgefahr fehlt. Und Dario Leczano? Was macht er wenn er in den Spiegel schaut? Trifft selbst aus 6 Metern das Tor nicht. Bei allen Bemühungen die man ihm nicht abstreiten kann ist das Ergebnis daraus bedauerlich.

    Leider müssen wir zur Kenntnis nehmen dass die alte Regel, dass beim Fußball die Tore zählen voraussichtlich dazu führen wird, dass wir die Liga nicht halten können. Wenn man sieht welch Potential in der Mannschaft steckt und dass seit JK Einsatz und Taktik stimmen ist es schon sehr schade, dass wir statt einem Sturm nur ein Lüftchen in der Offensive haben.

  • Nach der erneuten Niederlage des FC Ingolstadt 04 macht der Trainer mit seiner Mannschaft einen Rundgang durch das Stadion:
    "So, Jungs", sagt er, "wo die Fotografen sind, wisst Ihr ja. Den Standort der Fernsehkameras kennt Ihr auch –
    und nun zeige ich Euch noch wo die Tore stehen!"

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Natürlich hab es schon die ein oder andere Fehlentscheidung gegen uns, allerdings auch zu unseren Gunsten. Normalerweise gleicht sich soetwas im Saisonverlauf aus, bitter ist es wenn am Ende dann eine Fehlentscheidung reicht um abzusteigen. Vermutungen, dass der DFB uns nicht in der Liga halten möchte sind in meinen Augen einfach ziemlich haltlos.

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Beitrag von Lukonaut ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Es ist erwiesen dass Schiedsrichter auf die Stimmung der Zuschauer reagieren. Da der FCI meist stimmlich unterlegen ist, fallen auch viele Schiedsrichterentscheidungen gegen uns aus.

    Doch nochmals zur Kenntnis: In drei Spielen haben wir nur ein Tor erzielt. Dieses nur deshalb weil Köln einen massiven Abwehrfehler beging. Unsere derzeitige Sturmformation verdient den Namen "Sturm" nicht. Pledl und Leczano zeigen zwar Willen sind aber ohne jegliche Torgefahr. Bei Pledl habe ich den Eindruck er hat Angst wenn er in die Nähe des Tores kommt und selbst abschließen könnte. Was bleibt? Angesichts einer verfehlten Personalpolitik unter Leitl/Vier sieht es nun so aus, dass als Rettungshalm auf unverbrauchte Spieler zurückgegriffen werden müsste (Kaya!). Denn weniger Tore zu erzielen ist mathematisch bereits fast ausgeschlossen.

  • Er MUSS endlich Kaya bringen.

    Schlechter kann es da vorne drin nicht mehr werden. Also was hat man denn zu verlieren was eine weitere Nichtbeachtung Kayas rechtfertigen könnte?

    Denke, Keller weiß genau was er tut. Warum sollte er gegen die starken Mannschaften das Selbstvertrauen des Jungen beschädigen. Gg. Paderborn in der Schlußphase bringen, und gegen Sandhausen macht er das Ding.

  • Denke, Keller weiß genau was er tut. Warum sollte er gegen die starken Mannschaften das Selbstvertrauen des Jungen beschädigen. Gg. Paderborn in der Schlußphase bringen, und gegen Sandhausen macht er das Ding.

    Er hat sein Tor gegen Hamburg gemacht...also kann er aus meiner Sicht schon gegen starke Mannschaften spielen. Wenn er nicht mal im Kader ist, dann kann er ihn nicht bringen. Ich hoffe im nächsten Spiel spielen Kaya und Sahin für Pledl und Lezcano.

  • So lange die immer dreifach punkten ist es immer schlecht. Bei Spielen von Abstiegskandidaten untereinander ist am besten immer ein unentschieden - sind nur zwei Punkte für unsere Konkurrenten. Aber wir können´s ja doch nicht ändern...

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Ich bin auch der Meinung, dass es für uns gut war, dass Sandhausen in Magdeburg gewonnen hat. Gegen den SVS spielen wir noch, könnten sie also abfangen. Magdeburg wäre uns durch einen Sieg wahrscheinlich endgültig enteilt. So bleiben sie in Rreichweite und wir haben zumindest (theoretisch) noch den rettenden 15. Platz in Sichtweite. Voraussetzung ist natürlich, dass wir nach drei Niederlagen wieder zum Punkten kommen. Sonst hilft alles Nichts.