Fußballclub Ingolstadt : KFC Uerdingen [15.02.2020]

  • Hallo Schwanzer 19 sehr gut erläutert so kenne ich es auch noch aus meiner aktiven Zeit. Aber ich hab mir in meinem Kommentar erlaubt davon auszugehen das das Trainerteam bei der von dir sehr präzise beschriebenen Aufgabenstellung bei dem von uns besprochenen Spieler nicht nur an seine Grenzen stoßen wird, nein, ich bin der festen Überzeugung es wird scheitern. Aber vllt. ist das nur meine ganz persönliche Meinung.

  • jetzt muss ich doch mal was schreiben dazu.

    So viele hier schreiben Kutschke raus und unser Spielsystem und die Jungen usw.

    Wo haben wir den ein Spielsystem, haben wir nicht und hatten wir noch nie. Hoch und weit und irgendwie den Ball nach vorne hauen. Keine Doppelpässe oder hinterlaufe , nichts. Das ist ganz klar Trainer Aufgabe das zu studieren im Training. Denke wenn wir das mal machen würden dann würde der Kutschke auch mal mehr Bälle bekommen ausser welche die er nur blocken und weiterleiten soll. Ja die Jungen, alle die bei denen ins Training gehen verlernen doch das Fussball spielen weil nichts Neues gelernt wird. Komisch, jeder Spieler der vom FC weg geht wird danach besser. Die jungen bekommen leider keine Chance sich zu zeigen weil doch jeder der was versucht gleich gebremst wird. Sieht man doch an Bilbia, kaum paar mal drüber und schon an den Pranger gestellt und bekommt keine Einsatzzeiten mehr. Ein Elva in der Mitte, sag mal hat unser Trainer gar keinen Sachverstand? Was will der mit dem

    Antonitsch, der ist seid dem er da hinten spielt ein Unsicherheitsfaktor. Ein Gaus der keinen Ball hinterher läuft gehört sich schon lang auf die Bank.

    Ich denke nicht das der Kutschke allein Schuld ist oder unsere Jungen das richten können weil man sie nicht lässt. Man muss mal wirklich fragen seid wie lange spielen sie schon so. Wir haben kein System. Nur zerstören wenn möglich, dann abwarten und hoch und weit. Die serie aus 13 Spielen war doch nur weil der Gegner sich selber schlägt. Ich erinnere mich an keinen einzigen Sieg den man wirklich erkämpft oder erspielt hat. Daran sollte man mal arbeiten. Das traurige ist, wir glauben jede Woche aufs neue das unser Team das schaffen kann und alles für den Sieg gibt, aber nicht mal der Trainer glaubt dran und schreibt wir sind nicht so gut, keine Spitzenmannschaft. Na dann trainiere sie halt mal richtig.

  • es geht nicht um tolles Spielsystem, in dieser Liga kann jeder jeden schlagen, es gibt keine Übermannschaft,


    Es geht um Kleinigkeiten. Wir gewinnen nur wenn jeder auf 100% ist. Leider haben einige bei uns momentan einige Schwankungen.


    Bestes Beispiel dieser Spieltag,


    Wir sind trotzdem nur 3 Punkte hinter Duisburg . Für mich wird jetzt entscheidend sein das wir gegen Rostock wieder in die Spur finden.

  • Denke auch, dass es an diesem Spieltag riesiges Glück war, dass die anderen Mannschaften die um den Aufstieg mitkämpfen nicht gepunktet haben, sonst würde die Tabelle sehr viel unfreundlicher aussehen. 13 Spiele in Folge nicht zu verlieren kann man nicht als Glück bezeichnen, auch wenn es in einzelnen Spielen so gewesen sein mag. Das die Serie nicht ewig hält muss doch auch jedem klar gewesen sein. Jetzt schon wieder alles schlecht zu reden halte ich für falsch. Die Fehler müssen erkannt werden und nach Möglichkeit abgestellt werden, so gut es eben unter den gegebenen Voraussetzungen funktioniert.

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Die langen Bälle auf Kutschke gehen halt nicht mehr. Jede Mannschaft schaut darauf schon. Pässe spielen klappt kaum. Einfach Mal den Sturm ohne Kutschke testen. Wie sich die Mannschaft im Training stellt weiss keiner von uns. Hoffe Jeff zieht seine Lehren aus den letzten Spielen.

    Und die 13 Spiele waren teilweise mit viel Glück aber geschenkt auch nicht.

    Wird schon werden.

  • Denke auch, dass es an diesem Spieltag riesiges Glück war, dass die anderen Mannschaften die um den Aufstieg mitkämpfen nicht gepunktet haben, sonst würde die Tabelle sehr viel unfreundlicher aussehen. 13 Spiele in Folge nicht zu verlieren kann man nicht als Glück bezeichnen, auch wenn es in einzelnen Spielen so gewesen sein mag. Das die Serie nicht ewig hält muss doch auch jedem klar gewesen sein. Jetzt schon wieder alles schlecht zu reden halte ich für falsch. Die Fehler müssen erkannt werden und nach Möglichkeit abgestellt werden, so gut es eben unter den gegebenen Voraussetzungen funktioniert.

    Danke Hexler du sprichst mir aus der Seele.......



    Ich denke das alles dafür getan wird wieder erfolgreich Fussball zu spielen, jetzt muss halt um jeden Preis gegen Rostock gewonnen werden, die sind aber Sau Heimstark,,,,,

  • So das Wochenende ist vorbei und wie schon vorausgesehen. Wir können noch aufsteigen. Der Spieltag hat es doch ganz deutlich gezeigt, dass es in der 3.Liga nicht die Übermannschaften gibt.

    Derzeit sieht man klar, dass wir in der ganzen Spielanlage viel zu statisch, die Passfolgen viel zu langsam sind und die Intensität in der Laufbereitschaft und im Zweikampf fehlen. Dieses führt eben dazu, dass wir so eine abgezockte Mannschaft wie Uerdingen schwer bespielen können. Symptomatisch das Gegentor. Kurzweg schaut zu, Kaya läuft halbherzig hin und Ananou pennt. Dies darf ein der 88. Minute nicht passieren. Und dies ist keine Frage von Jung und Alt. Da fehlt mir die Galligkeit Zweikämpfe zu suchen und zu gewinnen. Auch offensiv fehlt mir immer wieder die Bereitschaft auch mal umsonst Laufwege zu machen, um Platz zu schaffen. Sich zwischen den Linien zu bewegen. Da wird sich versteckt. Und dann kommst du zwangsläufig dazu lange Bälle zu spielen. Hat Uerdingen auch nicht viel anders gespielt. Nur haben wir ihnen die Räume gelassen. Lieber A. Stecker deine Aufstellung wäre mir zu offensiv, da mir da ein Diawusie, Bilbija , Kaya und Eckert zu wenig defensiv denken.

    Wenn dann würde ich ganz bescheiden so aufstellen

    Buntic- Ananou, Paulsen, Antonitsch, Kurzweg-Keler,Krausse-Gaus, Besiter, Diawusie,-Eckert. Also klassisch 4-2-3-1 Bank Kotzke, Thalhammer, Sussek, Elva (Wolfram), Kutschke Knaller

    Zwei Gedanken. Hier zu glauben, dass 3.Liga auch reicht und wir uns da leisten können eine Mannschaft aufzubauen mit jungen Spielern, um dann nächstes Jahr aufzusteigen, der lügt sich gewaltig in die Tasche. So schnell werden wir gar nicht schauen können, wie schnell dies ein Trugschluss ist. Wer schon Bayernliga trainiert hat, sollte diese Mechanismen auch kennen.

    Aus finanzieller Sicht wird diese Nachwuchsarbeit nur in der zweiten Liga funktionieren. Und auch da werden wir immer noch einige erfahrene Spieler brauchen.

    Zum Thema junge Spieler. Von denen erwarte ich nicht, dass sie perfekt sind. Aber Unzufriedenheit, weil ich keine Einsätze habe? Und ich spiele nicht auf meine Lieblingsposition? Wenn ich wie Kaya auf einer mir fremden Position mich festgespielt habe, dann verteidige ich doch mit jeder Faser und gebe richtig Gas. Und von den anderen erwarte ich im m Training Reaktionen. Der Trainer muss dann gar nicht mehr anders können, als mich zu bringen.

    Schaut euch mal den Davies bei den Bayern an. Der ist auch kein gelernter AV und macht taktisch noch einige Fehler, aber der Junge gibt Gas und ist bereit um seinen Platz zu kämpfen.

  • Ja... die Truppe hat richtig schlecht gespielt, ja... die letzten Spiele waren wirklich nicht gut..auch das eingesetzte Personal inclusive der Aussage des Trainer muss kritisch hinterfragt werden.. es ist auch legitim das der Finger in die Wunde gelegt wird...Aber Leute... wir sind immer noch als 2. in der Tabelle und haben einer der besten Offensive /Defensive in der Liga.. wir stehen doch da nicht ganz zufällig oben in der Tabelle.?.wenn ich schon in anderen Foren lese, dass selbsternannte Fans obwohl DK nicht mehr ins Stadion gehen weil die Truppe verloren hat??? Für mich absolut nicht nachvollziehbar dass alles in Schutt und Asche gelegt wird...wahrscheinlich habe ich hier eine exklusive Meinung dazu

  • Du hast schon recht obdo. Als das 0:1 viel , sind doch sehr viele von der Haupttribüne beleidigt geflüchtet... diese Menschen brauchen wie ich finde gar nicht mehr in den ASP kommen. Wir sind immer noch 2! Nicht letzter! Wenn wir mal nach Magdeburg schauen, gleich Abgestiegen wie wir stehen wir deutlich besser dort. Da würde ich es verstehen wenn die Fans nicht mehr ins Stadion gehen.... aber sie gehen trotzdem.


    Und bei uns ? Bei schönem Wetter - Samstag - 13 Uhr - 4100 Zuschauer im Stadion. Unattraktiver Gegner? Blödsinn! Warum gehe ich ins Stadion? Um einen attraktiven Gegner zu sehen, oder wegen meiner Mannschaft?


    Und ganz ehrlich , die Kommentare im DK was mit dem FCI zutun hat... dash

  • unsuwe,


    ich stimme Dir in vielen Teilen zu.




    Das Spiel gegen Uerdingen haben ich life erlebt. Mein Tipp nach 20 Minuten zum Nachbarn war, dass das Spiel ganz knapp ausgehen wird, entweder kur vor oder nach der Halbzeit oder erst einige Minuten vor Schluß für eine der beiden Mannschaften. Ich behielt Recht, leider für die falsche Mannschaft.




    In diesen ersten 20, 25 Minuten hat Uerdingen vor allem massiv mittig vor dem Strafraum gestanden (wie während des ganzen Spiels). Unsere Mannschaft kann offensichtlich ein Spiel nicht lesen. Könnte sie es, dann wäre die Lösung die gewesen, so oft wie möglich über die Flügel zu kommen. Mit ständigem Seitenwechsel, d. h. von einer Seite weite Bälle auf die andere Seite zu schlagen, um den Block vor und im 16er auseinanderzuziehen und löchriger zu machen. Der Gegner wäre auch gezwungen gewesen, mehr zu laufen als ihm lieb ist mit der Folge, dass die Konzentration irgendwann mal beim Gegner nachläßt.


    Uerdingen hat viele Tore durch Standards bekommen. Deshalb wären Dribblings vor dem 16er angesagt gewesen, um Freistöße zu provozieren. Leider kam keiner drauf.


    Was mir in diesem Spiel auch noch aufgefallen ist, unsuwe, ergänze ich, dass zu wenig Mut in den Aktionen war. Das Selbstvertrauen muß wieder her. Laufbereitschaft muß sein, um den Gegner vom Mitspieler wegzulocken und Freiraum für Bälle zu schaffen, damit sie in die Schnittstelle gespielt werden können. Doppelpassspiel war nicht zu sehen. Bei FC-Kopfbällen könnte man meinen, weil sie meist beim Gegner landen, dass die Augen geschlossen sind.


    Dazu ein passendes lustiges Gedicht von Heinz Erhardt, es heißt: Fußball. Viel Spaß.


    Vierundvierzig Beine rasen

    durch die Gegend ohne Ziel,

    und weil sie so rasen müssen,

    nennt man das ein Rasenspiel.


    Rechts und links stehen zwei Gestelle,

    je ein Spieler steht davor.

    Hält den Ball er, ist ein Held er,

    hält er nicht, schreit man: "Du Tooooor!"


    Fußball spielt man mit der unteren Figur.

    Mit dem Kopf, obwohl's erlaubt ist,

    spielt man ihn ganz selten nur.


    So weit Heinz Erhardt.


    Da ist was dran.

  • Möcht auch noch kritisch anmerken,das man bei eigenen Einwürfen oft viel zu unmotiviert bzw.behäbig mit vieeeel Zeit sich den Ball holt.Genau die eine Aktion in der ersten HZ,als man an der gegnerischen Eckfahne den Zweikampf verliert,der Schiri pfeift Abstoss und man postwendend zurück trabt und wartet bis der Torwart sich selber den Ball an der Eckfahne abholt.Das mögen Kleinigkeiten sein aber das zeugt nicht gerade von Motivation und Leidenschaft.