SC Verl : FC Ingolstadt 04 (Mi. 17. März 2021, 19:00 Uhr)

  • Habe mich schon öfters gewundert, wie wir mit unserer Spielweise so viel Punkte bis jetzt holen konnten. Glück gehört natürlich dazu, darf aber nicht der entscheidende Faktor sein.


    Da fragen sich einige, warum es nicht mehr Leute gibt, die Geisterspieltickets kaufen. Gehört dazu nicht auch von Seiten der Mannschaft das Angebot die Leute mitzureißen?

    Ich höre das immer nur als Rederei von TO, in der Realität sind das dann einfach leere Worthülsen. Verl hat es uns gestern vorgemacht, den Punkt haben diese Jungs sich voll verdient.

    Ich war absolut entsetzt, als TO zum dritten mal berufen wurde, dann auch positiv überrascht, wie viel junge Spieler er eingebaut hat. Eine spielerische Entwicklung der Mannschaft ist jedoch in keinster Weise zu erkennen und für die Zukunft auch nicht zu erwarten.

    Die Frage ist nur, wie sieht die Vereinsführung das. Da wird es in erster Linie ums wirtschaftliche gehen, natürlich auch zurecht.

    Also alle Hoffnung in den Aufstieg mit TO setzten, nur dann muss aus meiner Sicht unbedingt gehandelt werden.

  • Die Kritik an unserer Spielweise ist absolut berechtigt und nötig, denn es war ja nicht nur gestern so, dass es nicht überzeugend war.

    Für mich ist da TO auch der erste Adressat, denn was ich gestern entsetzlich fand, waren die vielen Missverständnisse bei Zuspielen und Laufwegen, wo man sich schon fragt, trainieren wir das?

    Dann die Standards, die eine echte Waffe sein können und zwar in jeder Liga:

    Wir haben zu wenig Varianten bei Ecken und Freistößen, da wird scheinbar einfach mal probiert...

    Der eine Freistoß von Verl gestern, als der Spieler entgegenkommt und dann Ball fast ins lange Kreuzeck köpft, hätte das Spiel entscheiden können! Sad, but true.

    Bei allen unseren Ecken geht Kotzke dem Ball entgegen und öffnet hinter sich Räume, nur steht da nie einer von uns, auch weil Stende fast immer dasselbe probiert. Klar das Ding von Keller kann/muss gestern auch drin sein, dann hätten wir die Quote schon auf 2 Tore bei 100 Versuchen geschraubt...

    Hier müsste ein moderner Trainer ansetzen und die Potentiale seiner Leute besser einsetzen,

    denn starke Kopfballspieler haben wir zweifellos!

  • Ich habe es befürchtet. Klar war dies gestern wahrlich nicht berauschend. Aber auch keine Vollkatastrophe. Verl hat gut dagegengehalten und hat spielerische eine starke Mannschaft, aber reingeholt in das Spiel haben wir sie mit unser Passivität nach dem 1:0. Dies muss dringend aufgearbeitet werden. Bis dahin haben wir dies nach der Neuorientierung durch den Platzverweis eigentlich gut gespielt. Ohne Harakiri mit einer guten Restverteidigung. Und genug Torchancen hatten wir dann auch. Aber die Phase.ab der 60 Minute war zu passiv. Aber das Tor fällt dann eben wieder durch einen langen Ball, der schlecht verteidigt wird.

    Wir haben noch 10 Spiele und überhaupt keinen Grund schon Panik zu schieben. Wenn es am Ende Rang 3 ist, dann müssen wir dies auch annehmen. Dresden war gestern auch nicht überragend. Wenn schon die eigenen Spieler von der besten Abwehrleistung sprechen. Aber auch da hätte eine Murmel reinfallen können. Hansa hätte bei den Türken in der HZ schon mit 0:2 zurückliegen müssen. Und haben auch in den Spielen zuvor genau wie wir das Quentchen Glück gehabt. Aber hier klingt es immer so, als ob die immer einen überirdischen Kick abliefern. Und wir nur eine Deppenmannschaft mit Glück sind. Die sind auch nicht Welten besser wie wir und die Mannschaften hinter uns Welten schlechter.

    Ein wenig Optimismus würde uns allen gut stehen. Dies muss ja nicht mit einer unterwürfigen und unkritischen Haltung daher gehen.

    Aber hier habe ich habe ich einfach das Gefühl, dass viele immer das Negative rausziehen. Kann ich tun, dann habe ich eben immer irgendwann Recht. Wenn es glücklich macht. Danke aber auch an die hier im Forum, die das zum Glück auch differenzierter betrachten.

  • Es hat sich wieder gezeigt dass das System Oral bedeutet auf eine massive Deckung und vorne auf das Prinzip Hoffnung zu setzen. Tore nach Spielzügen oder nach einem gelungenen Dribbling = fast Fehlanzeige. Deshalb gelingt es uns auch nicht Gegner in Unterzahl herzuspielen. Im Gegenteil, 10 Verler und 9 Wiesbadener waren uns gleichwertig. Aus meiner Sicht ist das System Oral geeignet im Kampf gegen den Abstieg. Denn mit dieser destruktiven Spielweise ist man für spielerisch überlegene Mannschaften ein unangenehmer Gegner. Dominantes Spiel sieht hingegen anders aus. Mit Kaya lassen wir einen Stoßstürmer auflaufen der in 19 Spielen ein Tor erzielt hat. Der junge Butler hat dies in 140 Minuten auch geschafft, steht aber meist gar nicht im Kader.

    Wir haben in dieser Saison schon die meisten Elfmeter (sechs) erhalten, die nicht jeder gepfiffen hätte. Die Platzverweise waren oftmals zumindest zweifelhaft. Der gestern gegen Verl ausgesprochene Platzverweis war ein "Witz". Kann nicht erkennen dass das Foul (das nach nochmaliger Ansicht der Bilder erkennbar keines war) eine klare Torchance verhindert hätte. Hierfür eine rote Karte zu geben ist ein Hohn. Was wir dann nach den Auswechslungen gezeigt haben ist für eine Mannschaft die aufsteigen müsste viel zu wenig.

    TO meinte nach dem Spiel, aus solch einer Begegnung müssten wir etwas lernen. Fürchte der Lernprozess führt dazu, dass wir wieder nachsitzen müssen, sprich Relegation die Dritte!

    Ich gebe zu, dass der große Frust wegen der Partie von gestern diese Zeilen bestimmt. Doch die Schönrederei der Verantwortlichen vermiest die Stimmung noch mehr. Am Willen der Mannschaft liegt es sicherlich nicht. Der Wille ist vorhanden, doch unser Spielsystem ist zu wenig. Wer ist für das System zuständig?

  • Schon mal Schiri gewesen? Wenn er Ein Foul sieht, dann muss er in der Szene Rot geben. DEA wäre durch gewesen mit direkten Weg zum Tor. Aus der Sicht des Schiris nicht anders zu beurteilen. Dies dann als Witz und Höhn darzustellen ist für mich unterste Schublade. Der muss eben auf dem Platz entscheiden. Ob es ein Foul war darüber können wir wie immer streiten. Aber die Getroffene Entscheidung war aus der Situation richtig. Und jetzt kräftig die Daumen drücken lieber Namensvetter 😀 In der 2. Liga hätte dann der VIdeoassistent eingreifen können.

  • Jetzt haben sich ja alle schon ausgekotzt über die zwei verschenkten Punkte. Ich wollte gestern Abend nichts schreiben. Da wäre auch bloß eine Ärgertirade herausgekommen.

    Heute sehe ich's anders. Ich schlage unsere Schanzer für den Fairnesspreis vor. Die Jungs schaffen es immer wieder, einen Gegner der eigentlich schon tot ist, zu reanimieren. Mehr sag i ned...

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen