SV Meppen - FC Ingolstadt 04 (So. 28. Juni 2020 13:00 Uhr)

  • War des ein kraßes Spiel, die letzte halbe Stunde hatten wir mehr Glück als Verstand. Mittlererweile das sechste Spiel zu Null, eine beachtliche kleine Serie! Jetzt noch Magdeburg und die Löwen, vielleicht klappt`s doch noch mit dem direkten Aufstieg. Heute Abend mal sehen wer der mögliche Relegationsgegner wird, mir persönlich wäre der KSC fast lieber als der Club.

  • Puh

    Beim 2:0 ist die ganze Nachbarschaft aus dem Mittagsschlaf aufgeschreckt. Wir tun alle gut daran erst einmal unsere Hausaufgaben zu machen. Auch heute hätte das Spiel anders laufen können. Nächste Aufgabe ist erst einmal Magdeburg. Die werden uns auch nichts schenken. Bild des Tages war Henke nach dem Zweikampf Von Bilbija. Und da sieht man, wie gut es ist zwei exzellente Keeper zu haben. Aber so will ich unsere Mannschaft sehen.

  • Knaller hat Super gehalten. Gut, dass wir einen zweiten Klassemann im Tor haben.


    Diese zu Null-Spiele sind kein Zufall. Oral hat die Mannen richtig scharf gemacht. Sie spielen mit Disziplin und Eiskalt.

    Kaya wird auch noch der Knoten platzen.


    Jetzt folgt Regenration. Nach Oral ist die Mannschaft auf den Punkt fit und heiß.


    Wir sind Jäger. Das ist der richtige Ansporn.


    Glückwunsch an Kutschke und Eckert. Kutschke ist wieder einmal der Matchwinner.

  • Unglaublich, dass Kutschke jetzt plötzlich wieder ständig trifft und das auch noch aus dem Spiel. Freut mich für ihn.


    Heute hatten wir aber auch echt Glück und können uns bei Knaller bedanken. Meppen hatte echt viele Chancen. Aber Sieg ist Sieg.


    Hoffentlich schaffen wir noch den direkten Aufstieg. Keine Lust auf Relegation gegen Nürnberg, das könnte verdammt hart werden.

  • Puh hart erkämpfte 3 Punkte.

    Jetzt heißt es Magdeburg schlagen und dann gegen 1860.



    Die Relegation gegen den Club, dann wahrscheinlich mit neuem Trainer, wenn man den Stimmen aus NBG trauen kann.


    Hoffe irgendwie noch auf einen Patzer der Konkurrenz damit wir nicht in die Relegation müssen. Aber davor heißt es leider erstmal unsere Hausaufgaben machen und 6 Punkte am besten holen.

    ""Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt." Lothar Matthäus

  • Am besten ohne Reli, ich denke das der Club da einen krassen Vorteil, hat da sie so lange Pause haben und wir nicht.


    Beister leider fürs nächste Spiel gesperrt und Kutschke angeschlagen.


    Hoffe er fällt nicht aus, gegen Bayern 2 haben wir gesehen das vorne echt wenig zusammen ging ohne ihn, liegt wohl auch an unseren Spielstil.....

  • Schanzer 79, die längere Pause muß nicht von Vorteil sein. Wir wären im Spielrhythmus und das ist ein Vorteil. Hoffentlich haben wir nicht zu viel Körner liegen lassen.


    Keller wir die Relegation nicht begleiten. Der neue Trainer könnte neue Kräfte mobilisieren.


    Aber wichtig ist es, dass wir unsere nächsten Spiele gewinnen. Noch sind wir nicht in der Relegation. Vielleicht klappt es direkt, ohne Umwege, aufzusteigen.

  • Magenta TV hat ein Problem mit den Kommentatoren. Statt das Spiel zu kommentieren, liegt deren Hauptaugenmerk offensichtlich darauf Schiedsrichterentscheidungen zu beurteilen, zuweilen ziemlich selbstherrlich. Ich denke mal, das geht nicht nur mir auf den Wecker.

    Skippy, ich habe mir angewöhnt denn Ton abzudrehen, denn ich stimme dir zu, einige dieser Kommentatoren kann man mit Ihren Informationen nicht ertragen. Sie vermitteln sehr häufig den Eindruck der völligen Ahnungslosigkeit. Mir reicht irgendein Liveticker zum Bild das ist alle mal besser als diese "Experten" zu hören.

  • Krass in Clubbforum zittern sie vor uns , wahnsinn wie denen der Arsch auf Grundeis geht.

    Ich denke dass eher wir vor dem Club zwar jetzt nicht unbedingt zittern müssen, aber eine gehörige Portion Respekt entgegenbringen sollten. Das wäre wahrhaftig keine leichte Nummer. Da sind wir der Underdog. Außerdem müssen wir sowieso erstmal die Relegation schaffen.

  • Die Mannschaft, damit meine ich alle, haben endlich etwas verinnerlicht, was sie bisher vernachlässigten, nämlich Kameradschaft und den unbedingten Willen, unbedingt als Sieger vom Platz gehen zu müssen.


    Sie fokussieren sich ausschießlich auf den nächsten Gegner und ihr eigenes Spiel. Dazu kommt der Wille, kein Tor zuzulassen. Sie haben gemerkt, dass sie das Können und Selbstvertrauen zueinander besitzen, den entscheidenden Nagel zu setzten. Selbst nach 90 Minuten.


    Sie wissen aber auch, dass sie Jäger sind und auf dem Feld den entscheidenden Treffer setzen können und werden.


    Schade, dass Beister nicht spielen kann. Hoffentlich sind alle anderen fit. Drücken wir die Daumen für das nächste Spiel.

    Danach sehen wir klarer.