Sa 11.09.21 13:30 Uhr FCI gg SV Werder Bremen

  • Zu den Corona-Schutzmaßnahmen gestern: Wir standen (zu dritt mit Fahrrad von weither angereist) in der Schlange vor dem Einlass, mit Maske, mit Ticket, mit Personalausweis, mit Impfnachweis. Eine Frau vor uns, zu der wir ca. 1,49 m Abstand hatte, blaffte uns an: "Abstand!" Dann bekamen wir ein Gesundheitsband. Ist das nötig, wenn sowieso alle kontrolliert werden? Auf dem Weg zum Platz mussten wir erstaunt feststellen, dass die Gastronomie geöffnet war. Ist die Desinfizierung der Getränke- und Speisenbehälter sicher durchzuführen? Da habe ich meine Zweifel. Aber es gab leider nur alkoholfreies Bier - in Sandhausen hatten sie richtiges Bier - und wir verzichteten weise. Am Platz angelangt wunderten wir uns, dass die Plätze links und rechts von uns belegt waren. Wir saßen also OHNE Abstand und ohne Maske zwei Stunden lang neben Fremden. Verstehe das, wer möchte! Während des Gewitters suchten zahlreiche Zuschauer Zuflucht auf den oberen Rängen, womit eine weitere Durchmischung der Besucher stattfinden musste. Ich bitte die Verantwortlichen, doch endlich vernünftige Maßnahmen zu ergreifen. Am kommenden Sonntag werde ich am Millerntor aufmerksam beobachten, wie die Hanseaten das machen.

    Soll kein persönlicher Angriff sein. Aber wenn man trotz Impfung bzw. Test so viel Angst vor anderen Menschen und Krankheit hat, ist ein Fussballstadion vielleicht der falsche Ort in Zukunft. Ich Frage mich ja, wie mancher sich früher so in die Menschenmassen getraut hat. Viren gab's ja schon immer ....und wird's auch immer geben....

  • lieber flavo, nein, ich habe keine angst vor viren! ABER: unter den fast 6000 besuchern war garantiert mindestens eine/r corona-infizierter, der andere anstecken konnte. und genau dieses risiko müssen wir vermeiden. bitte: immer eine reihe freilassen! bei einer stadion-kapazität von 15000 gingen immer noch 7500 rein. wobei so viele gar nicht kommen möchten...

  • Ich denke es ist doch jedem selbst überlassen wie er sich entscheidet. Nach etlichen Jahren Dauerkarte bleib ich momentan auch zu Hause und das hat nichts mit der Spielweise zu tun. Würde auch zum FCI gehen, wenn sie Bayernliga spielen würden. Ja klar vermisse ich das Stadion, im Moment ist es mir noch zu riskant...

  • Es ist ist nun nach meiner Meinung durchaus Zeit für eine Trainerdiskussion. 6 Spieltage sind vorbei. Drei krachende Niederlagen. Eine unglückliche Niederlage. Ein glückliches Unentschieden und ein sehr glücklicher Sieg. Wir sind zwar nur Vorletzter, aber definitiv schlechter als Aue und deutlich schlechter als Sandhausen (trotz unseres Auswärtssieges). Ich sehe die Mannschaft trotz der Neuzugänge auf einem schlechteren Niveau als in Liga 3. Und ich kreide das dem Trainer an. Er hat bisher nicht gezeigt, dass er eine Mannschaft einstellen kann und mehrere Fehlentscheidungen bei Aufstellung und Einwechselung getroffen. Oral ist oft harsch kritisiert worden, kann ein Elf aber deutlich besser einstellen und motivieren. Meine Meinung.

  • Finde deine Ansätze richtig gut!

    Ich habe gestern auch noch länger nachgedacht, was wir noch anders machen können. Wie es ein SVS schafft, weitgehend kompakt gegen den HSV aufzutreten und wir nicht.


    Ich denke vor allem gegen die spielstarken Favoriten in der Liga muss jetzt endlich eine Abkehr vom (versuchten und kläglich gescheiterten) Offensivpressing erfolgen. Unter Berücksichtigung der vorhandenen Qualität an Spielern muss mMn gegen solche Mannschaften - so unattraktiv es ist - der Beton angerührt werden, will man was Zählbares mitnehmen. Ziel sollte sein, möglichst lange die Null zu halten und vorne auf Konterchancen zu lauern. Etwa mittels 5er Kette über schnelle AVer (Marx, Poulsen?) kommen. Ich glaube wir haben nicht die Mittel, spielerisch mit solchen Mannschaften mitzuhalten.


    So ist es nicht Fisch und nicht Fleisch; kein erkennbares Pressing und auch keine defensiv zweikampfstarken Spieler im Mittelfeld (Röhl, Bilbija, Gebauer), die dagegen halten können. Die Löcher im Mittelfeld in der Rückwärtsbewegung waren gewaltig, die Werderaner sind mehrmals auf unsere 4er Kette zugelaufen als würde man im Training eine Überzahlsituation simulieren.


    Neben der oben erwähnten 4-2-3-1 Variante, die mir sehr gefällt, könnte ich mir auch eine 5er Kette vorstellen mit Marx und Poulsen als offensiven AVer.

  • Es knirscht hinten wie vorne.

    Hinten steht ein Dominik Franke der beim 2 zu 0 erst 10 Meter vor Weiser ist, der ihm dann aber auf 50 Meter 10 Meter davon läuft.

    Das einzige was dann kam ist dass er mit Bilbija zwei Mal aneinander geraten ist in einem Ton wo ich mir dachte krass.

    Vorne wissen wir dass Kaya und Ayensa ähnliche Typen sind. Deshalb hat man ja Schmidt geholt. Dann testet man und im Test funktioniert es. Man bringt aber im Spiel wieder was anderes rein.

    Dann wird wiederholt einem Röhl die Offensive Gestaltung auferlegt, der einfach nach der U20 platt und mit dem Bremer Zentrum überfordert war.

    All das sollte man als Trainer berücksichtigen und da fragt man sich als Aussenstehender schon, ob man der Jugend eine Chance gibt oder sie verbrennt.

    Mal schauen wie lange man an Pätzold festhält.

    ""Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt." Lothar Matthäus

    2 Mal editiert, zuletzt von Jens87 ()

  • lieber flavo, nein, ich habe keine angst vor viren! ABER: unter den fast 6000 besuchern war garantiert mindestens eine/r corona-infizierter, der andere anstecken konnte. und genau dieses risiko müssen wir vermeiden. bitte: immer eine reihe freilassen! bei einer stadion-kapazität von 15000 gingen immer noch 7500 rein. wobei so viele gar nicht kommen möchten...

    Dachte du bist beleidigt und gehst nicht hin😁

    Schon traurig wenn man nicht mal gegen Bremen die Hütte vollbekommt

    Armutszeugnis

    Haben die Leute eigentlich in der Arbeit oder beim einkaufen auch Angst sich anzustecken?

    Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit sich im Stadion anzustecken? Naja jedem das seine

    Zum spiel

    Wie röseler sich beim 2:0 vernaschen lässt ist höchstens landesliga Format (sorry für alle landesligaspieler)

    Die jungen werden für solche Aktionen fertig gemacht (siehe Dresden etc)

    Zum Thema Neuzugänge

    Wie viele Leute soll man noch holen? Der Kader ist eh schon so aufgebläht

    Wenn die verletzten zurück kommen haben wir eh ein enormes Überangebot

    Am millerntor seh ich leider auch schwarz da pauli für mich dieses Jahr zu den stärksten Teams zählt

  • Mal ganz ehrlich.. so schlecht ist der Kader auch nicht. Klar sind wir eines der schlechteren Teams in der Liga. Aber ein Rico Preßinger hat zum Beispiel in der Saison 18/19 2 Liga gespielt. Warum wird er nicht mal eingesetzt? Meiner Meinung nach liegt das schon viel am Trainerteam und dem System. Auch die Einstellung mancher Spieler( Franke) ist für mich fraglich. Und ohne Kampf und Leidenschaft geht es eh nicht. Aber auch das ist Sache des Trainers die Mannschaft auch Mental richtig einzustellen. Ich denke das Projekt Jugend forscht mit RP als Trainer ist gescheitert, klar sollen die Jungen Spielen aber doch nicht so wie jetzt, das man einem 19 Jährigen die ganze Last des Spielaufbaus auferlegt, der noch dazu die ganze Woche in der U 20 Nationalmannschaft gespeilt hat. Bilbija ist 90 % seiner Gegner Körperlich unterlegen was soll dabei Rauskommen? Für mich sind das alles Punkte die Man dem Trainer anlasten muss. Ist aber nur meine Meinung dazu

  • Beim 2:0 Röseler zu attackieren ist zu kurz gesprungen.

    Der Fehler beginnt bei Bilbjia der Weiser an der Mittellinie halbherzig angreift. Der kann den Pass locker spielen, wird von Franke nicht gestellt. Linsi lässt sich mit einem simplen Hackentrick veräppeln, da zuweit weg vom Gegner. Und dann kann der Weiser mit Tempo auf den Röseler gehen. Such den Fehler.

    Was mir da aber auf den Zeiger geht ist das Verhalten von Bilblja. Der lässt sich überlaufen wie ein Schulbub und trabt dann völlig teilnahmslos hinter her. Dies hat jeder Spieler immer von mir gehört. Jeder kann einen Zweikampf verlieren. Aber dann muss er mit allem was er hat nachsetzen.

    Dies ist die fehlende Kompaktheit, die ich schon angemerkt habe. Wir werden im Mittelfeld zu einfach ausgespielt. Und dann sind eben die letzten immer die Blöden.

    Aber nur Beton wird nicht reichen. Wir müssen es auch schaffen den Gegner zu beschäftigen. Und da fehlt es uns an technischen Vermögen im ersten Kontakt und an Zielstrebigkeit. Wir müssen viel schneller den Abschluss suchen. Viel schneller den Pass suchen. Klarer im Kopf sein. Beste Beispiele sind da die Chance von DEA am Anfang des Spiels und von Bilbija Da hat er die Chance zu schießen, dann muss er dies auch tun. So blieb ihm wieder nutzlose Zockerei.

    Bibija bekommt den Ball im Strafraum und hat zwei Leute hinter sich, die bessere Winkel zum Schuss haben. Aber er dreht sich Richtung kurze Ecke, um mit einem schlechten Winkel zu schießen.

    So verdatteln wir gute Chancen.

  • Die Spieler, die wir bis jetzt aufgeboten haben, haben in den 6 Spielen keine Leistungssteigerung erkennen lassen. DEA, Kaya, Bilbija, Röhl, Franke, Keller**, Neuberger, Hawkins und auch Kutschke gehört dazu und im Bremen-Spiel hat man auch irgendwie, zumindest in HZ1 die kämpferische Einstellung vermisst.


    ** Keller ist für mich ein Opfer der Blauäugigkeit von RP geworden. Wenn der richtig eingesetzt wird ist er erheblich besser, als das was wir bisher gesehen haben.


    Ich bin ja ein Befürworter des eingeschlagenen Weges, aber langsam verstehe ich die Aufstellungen von RP nicht mehr wirklich.

    Mit den öfter recht kritischen Kommentaren von "altschanzer" gehe ich relativ oft nicht konform, aber in seinem Beitrag 104 in diesem Thread hat er schon irgendwie recht. Wenn wir gegen Düsseldorf zu Hause nicht gewinnen, wird es recht eng für RP und dann müssen wir nach acht Spielen die Trainerfrage stellen! So ist das Geschäft.


    Manuel Baum wäre frei! Der hat am Samstag in einem Beitrag bei sky die Bayern-Spielweise sehr einleuchtend und verständlich erklärt. OK, der ist zu teuer...!


    Hab im Beitrag 90 schon meine Aufstellung für das nächste Spiel kundgetan.

    Noch eine kleine Modifikation: System 4-3-2-1 (mit Unterstützung für die Offensive von hochstehenden AV und einem 6er)

    Buntic

    Heinloth, Schröck, Röseler, Poulsen

    Preißinger, Linsmayer Keller

    Boujellab, Gebauer

    Schmidt


    Bitte keine sinnlosen Anläufe am 16er des Gegners!

    Das schaut jetzt sicher nach Beton aus aber Poulsen und Heinloth können schon nach vorne unterstützen und Linsmayer und Preißinger auch. Damit ist auch genug Personal für die Offensive da. Ich stimme auch "unsuwe" zu, dass wir im Mittelfeld viel zu einfach überlaufen werden und dem würde mein Vorschlag für die Aufstellung Rechnung tragen.

  • Stimme MTV_ESV und auch altschanzer weitgehend zu. Was ich schon am Anfang der Saison meinte, hat sich bis zum Werder-Spiel bestätigt. Das von RP eingeführte 4-2-2-2-System ist von bisher allen Gegnern gut analysiert worden und man hat sich sehr geschickt darauf eingestellt. Mit Werder hat sich eine Mannschaft gezeigt, die vorne mitspielen wird und unsere Fehler gnadenlos bestraft hat. "Hat sogar RP in der Pressekonferenz bestätigt". D.h., dass wir keine Antwort auf Systemänderungen bei Werden hatten. Mit etwas mehr Konzentration hätte es eine schöne Klatsche für uns geben können. Wie auch in den letzten Spielen fehlt durch dem Spielsystem und der Aufstellung geschuldet die notwendige Kompaktheit. Im Mittelfeld haben wir keinen Zugriff und die Abwehr wird immer stärker belastet. Auch eine Szene aus dem letzten Spiel zeigt unsere Schwächen auf: Wir wollen aus der Abwehr heraus kombinieren und 4 Offensivspieler stehen an der Mittellinie und sehen zu, wie Werder presst und wir nur noch einen langen Pass spielen können, der sofort von Werder abgefangen wird. Kein Spieler von uns hat versucht sich anzubieten. Auch fehlte mir am Samstag die erforderliche Dynamik. Das heißt nicht, dass die Mannschaft nicht will (siehe Laufleistung), sondern das System nicht zu dem Spielermaterial passt.

    Es wird Zeit, dass RP die richtigen Schlüsse zieht und aus einer kompakten Defensive + Mittelfeld einen geordneten Spielaufbau durchführt. Zudem sollten unsere Neuzugänge ihre Chance von Anfang an erhalten und nicht erst wenn wir zurückliegen.

    Ich hoffe man sieht bei Sankt Pauli die entsprechenden Ansätze; unabhängig davon, ob wir verlieren oder Punkte holen.

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen.