FC Ingolstadt 04 : FSV Zwickau (Sa. 09.November 2019, 14:00 Uhr)

  • Gestern ist mir die Hutschnur gerissen auf der Gegengeraden anlässlich der Kommentaren von älteren Grantlern.

    Nach fünf Minuten kam der erste Kommentar das die Nummer 7 ( Ayensa ) absolut keinen Verwandten zu einem Stürmer hat.

    Ich habe sie dann aufgeklärt das die blinde Nummer 7 an allen gefährlichen Aktionen in der ersten Halbzeit beteiligt war und nebenbei noch zwei Tore geschossen hat.

    Zweite Halbzeit toller Freistoß von Gaus, tolle Parade vom Gäste Keeper. Kommentar von hinten, unser Fliegenfänger Buntic hätte ihn nie gehalten. Was Buntic mit dieser Aktion zu tun hat entschließt sich mir absolut nicht .

    Der absolute Liebling Spieler der Herren ist Maxi Thalhammer, der junge kann es von der ersten Minute nichts richtig machen.

    Nachdem sie Maxi nach den Spiel noch laufend kritisieren , habe ich noch nachgefragt woran sie ihre Kritik an Maxi fest machen.

    Original Kommentar : Maxi war an beiden Gegentore Schuld, Fehlpass vorm 1:1 und den abgefälschten Schuss zum 3:2.

    Ich habe sie danach gefragt ob sie ein anderes Spiel gesehen haben als ich , nachdem ich ihnen erklärt habe das es der Spieler Gaus war und nicht Thalhammer kam der kam der nächste Hammer Kommentar.

    So ein Fehlpass wie der von Gaus kann immer mal passieren, darauf konnte ich mich nicht mehr beherrschen, auf einen 22 jungen Spieler permanent verbal eindreschen , und bei einem 30 jährigen wird der Fehler eher verziehen. Ich kann das absolut nicht verstehen, und habe ihnen darauf ordentlich die Meinung gegeigt, selbst meine Sitz Nachbarn konnten mich nicht mehr beruhigen. Ich hoffe sie kommen zum nächsten Heimspiel nicht mehr, oder halten ihren Mund.

  • ^^roflich hätte die einfach nur ausgelacht

  • Also entweder waren das der ESVler und sein bester Kumpel aus dem DK-Forum, oder Waldorf & Stadler aus der Muppet-Show. Solche Pfeifen findest halt leider immer wieder und in Ingolstadt sind die halt besonders laut und penetrant.

  • Das ist allerdings kein Ingolstadt-typisches Problem das wirst Du bei jedem Verein von der Kreisliga bis zur Bundesliga finden. Entweder man ignoriert solche "Spezialisten" oder man zerlegt sie argumentativ. Das man beim Fußball schnell mal unterschiedlicher Meinung sein kann liegt in der Natur der Sache und die meisten Zuschauer sind emotional stark involviert, sonst würden sie vermutlich auch zu Hause bleiben. Richtig krass finde ich's halt immer dann wenn manche Leute nur noch Mist verzapfen.

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Für mich das beste Heimspiel seit langem! Stimmung in unserem Block war auch in Ordnung und selbst Kutschke hat sich seinen Respekt verdient. In der 2. Hz haben wir jedoch bedenklich gewackelt. Erst die Einwechslungen haben wieder für ein Übergewicht gesorgt. Wenn man Spieler wie Paulsen, Keller und Beister einwechseln kann steht es um den Kader doch nicht so schlecht. Dennoch wäre ich froh wenn wir im Mittelfeld noch eine Ergänzung hätten. Wenn es dumm gelaufen wäre hätten uns die Zwickauer den Ausgleich versenkt und wer weiß ob wir dann noch die Wende geschafft hätten. Der Tabellenplatz entspricht den Anspruch den man als Absteiger aus der 2. Liga haben muss.

  • Hexler, Du hast Recht. Es ist kein typisches Ingolstadt-Verhalten.


    Wer auf der Schanz aufgewachsen ist, der kennt das und nimmt es nicht weiter übel. Da wird einfach drauflos gschmarrt und meint es gar nicht so. Da macht man einfach auf die gleiche Weise mit, und schmarrt zurück. Z. B.: Ist doch a Schmarrn, des war gar net der Thalhammer, des war der Gaus. Aber dös is ja wurscht!, a Fehler bleibts trotzdem!


    Damit wäre die Sache erledigt und niemand ist bös.


    Das ist die Schanzer-Art. Ho i Recht?

  • Wir haben in der 1. Hälfte an die Leistung in Braunschweig angeknüpft - tadellos.

    Gaus entwickelt sich langsam zu einer echten Bereicherung in der Offensive, nicht zuletzt wegen seines Tores in BS.

    Maxi Thalhammer gewinnt an Sicherheit! Zu Ayensa muss man nicht viel sagen.

    Langsam merkt der Zuschauer eine Entwicklung auch im Stil - das permanente Hoch und Weit wird weniger, das Flachpassapiel scheint wiederentdeckt worden zu sein: Eine Handschrift des Trainers? Ich denke, dass v.a. der Teamspirit und die Einstellung insgesamt stimmen. Es wächst was zusammen, auch zw. Mannschaft und Fans. Die Nörgler mit ruhmreicher C-Klassen-Vergangenheit nach Abpfiff im Sportheim sterben nie aus ... das Nörgeln ist des Deutschen Lust ....

  • Das ist allerdings kein Ingolstadt-typisches Problem das wirst Du bei jedem Verein von der Kreisliga bis zur Bundesliga finden. Entweder man ignoriert solche "Spezialisten" oder man zerlegt sie argumentativ...

    Genauso ist es! Doch in der Regel brauchst du mit solchen Leuten nicht reden, denn die sind mir Argumenten nicht zu überzeugen. Auch ist dies kein typisches Sitzschalenultraphänomen. Auf der Südtribüne wird auch solcher Schmarrn abgelassen. In dieser Saison wollen die umstehenden Herrschaften den Kutschke vom Feld haben. Vor einiger Zeit konnten die gleichen Kollegen das Gekicke vom Groß nicht ertragen. Ich für meinen Teil habe hier aufgegeben und denke mir - Herr laß Hirn regnen.