SV Meppen : FC Ingolstadt 04 (Mo. 30. November 2020, 19:00 Uhr)

  • Bin immer noch traurig über die verpasste Möglichkeit die Tabellenführung zu übernehmen. Wir haben durch den Aussetzer von Schröck und dem daraus resultierenden Gegentor Meppen in die Karten gespielt. Jeder der selbst spielt/gespielt hat weiß wie schwer es ist bei so einem Sauwetter und solchen Platzverhältnissen gegen einen destruktiven Gegner zum Erfolg zu kommen. Flüssige Kombinationen sind da sehr schwierig. Da bleibt einem nur das Mittel mit den hohen Bällen. Hier waren wir jedoch harmlos (sh die zahlreichen Ecken). Kritisch zu hinterfragen ist hier jedoch wo war eigentlich unser 1,94 Mann? Dies wäre doch seine Aufgabe gewesen. Aber er ist total untergetaucht.

    Wir haben größtenteils den Sieg gegen die Bayernbubis überschätzt. Meppen hat Abstiegskampf gezeigt und das Glück auf seiner Seite gehabt. Wir haben nicht die Qualität derartige Bollwerke auszuspielen da auch kaum über die Flügel gespielt wurde.

  • Stimme dem letzten Beitrag von UnsUwe voll zu, bei diesen surrealen Bedingungen ist ein "normales" Spiel schlicht nicht möglich! Und ja, der Gegner hatte auch kein besseres Wetter, ABER einen völlig anderen Anspruch und am Ende hat bei denen vorm Tor nahezu alles und bei uns NIX geklappt.

    Ich bleibe dabei: Das MF mit Kotzke/Stendera ist das spielstärkste, das wir bisher hatten und eher defensive Optionen haben wir ja ohnehin noch auf der Bank bzw. derzeit im Lazarett. Standards trainieren und weitermachen, dann wird das klappen!

  • Dies alleine auf Kutschke zu schieben ist doch dann etwas zu kurz gesprungen. In vielen Situationen war der letzte Pass miserabel oder die Flanken schlecht. Gegen so eine massive Abwehr muss dann eben auch ein Fernschuss her, mehr Spieler im Strafraum, mehr Dynamik im 1:1. Aber bis auf Elva kommt da ja keiner vorbei. Röhl hat es in der ersten Halbzeit gezeigt wie es geht Gute Kombination in den Strafraum, guter Rückball an den 16, da wurde leider der Schuss geblockt. Gaus hatte auch noch so eine Szene. Aber solche Situationen hatten wir viel zu wenig. Dazu Grottenschlechte Flanken und Freistöße. Dazu noch das Wetter und ein massierte Abwehr.

    Aber nicht vergessen, dass gestern uns wieder zwei schnelle Gegentore dieses Spiel aufzwingen. Ist ja nicht das erste Mal diese Saison. Und nicht immer biegst du dann so ein Spiel. Das Spiel verlieren wir nicht im Angriff, sondern in der Defensive. Leichter kann ich es dann dem Gegner nicht machen, der genau dies wollte.

  • Wenn ich schon dabei bin zu kritisieren: Mir fällt auf, dass Antonitsch bei drei der vier Niederlagen in der Anfangsformation stand. Nach der gestern von ihm gezeigten Leistung sicherlich ein Grund dies kritisch zu hinterfragen. Ob uns hier nicht mit Thomas Keller besser gedient wäre?

  • Gord3n

    Hat das Thema geschlossen