VERTRÄGE 21/22

  • Damit wir einen Überblick haben

    Alles ohne Gewähr

    Vertrag bis 22


    Buntic

    Jendrusek

    Schellenberg

    Heinloth

    Stendera

    Bilbja

    Hawkins

    Kaya

    Anton

    Elva

    Keller

    Beister

    Gaus

    Kurzweg

    Kutschke

    DEA

    Preisinger

    Kotzke


    Bis 23

    Franke

    Röhl

    Niskanen

    Butler


    Macht schon mal 22 Spieler. Ich denke, dass Butler, Niskanen und Hawkins Ausleihkanditaten sind. Alles andere wird schwierig, da der Markt doch eher ruhig ist und Ablösen kaum zu bekommen sind. Deswegen glaube ich nicht, dass bis auf Schröck noch viele verlängert werden. Sonst ist der Kader ja zu.

  • Was will man mit einem 33-jährigen Spieler, der in der dritten Liga schon nichts taugte ?


    Auch Antonitsch und Kurzweg hätte ich nicht weiterverpflichtet. Hoffentlich verzichten sie wenigstens auf Caiuby - das wäre ja der absolute Hammer, dann können wir die Zweitligalizenz gleich freiwillig wieder zurückgeben.....pillepalle

    "Uns kann eigentlich keiner mehr schlagen, außer wir uns selbst. Daran arbeiten wir."

    Zoltan Sebescen

  • Na ja so schnell wie die Neuigkeiten verbreitet wurden spricht vieles dafür, dass da überall Optionen im Spiel waren. Vertrag ist eben Vertrag. Deswegen kann ich mir vorstellen, dass wenn bei manchen Spielern dieser Liste dies über Leihungen, geringere Ablöse oder Vertragsauflösungen geregelt wird. So ist nun einmal das Geschäft. Hat aber auch den Vorteil, dass jetzt nicht jeder Spieler verpflichtet werden muss, der nicht bei 3 auf den Bäumen ist

  • Dann hängt es noch an Orals Vertrag, ob ein Keller bleibt. Weil warum sollte er unter Oral plötzlich eine Rolle spielen.

    Meine Meinung.

    Ich meine schon das Keller, wo jetzt Paulsen weg ist, mehr Einsatzzeit bekommen würde. Wenn Keller körperlich so robust wie Paulsen wäre, dann hätte er ihn schon verdrängt gehabt, denn technisch ist er besser und im Spielaufbau nicht schlechter.

  • Das mit Keller hab ich auch nicht wirklich verstanden. Ich habe ihn auf einer Stufe mit Paulsen und Schröck gesehen. Sein Azubi-Jahr hatte er letzte Saison.


    Vor dem Hintergrund der automatischen Vertragsverlängerung nach entsprechend vielen Einsätzen machen vielleicht auch einige Aufstellungen Sinn, auch wenn die sonst völlig unverständlich waren und beinahe wäre die Sache mit dem Aufstieg schief gegangen.

  • Das mit Keller hab ich auch nicht wirklich verstanden. Ich habe ihn auf einer Stufe mit Paulsen und Schröck gesehen. Sein Azubi-Jahr hatte er letzte Saison.


    Vor dem Hintergrund der automatischen Vertragsverlängerung nach entsprechend vielen Einsätzen machen vielleicht auch einige Aufstellungen Sinn, auch wenn die sonst völlig unverständlich waren und beinahe wäre die Sache mit dem Aufstieg schief gegangen.

    Die vielen Verlängerungen die da gestern kamen, hängen wohl mit dem Aufstieg zusammen.

    Das mit den Verträgen die sich nach Einsätzen verlängern ist aber schon ein zweischneidiges Schwert. Wenn ein Spieler weg will, dann bringt er bei seinen Einsätzen keine Leistung um nicht wieder eingesetzt zu werden, oder der Trainer bringt einen Spieler nicht, weil der Verein diesen nicht weiter verpflichten will.

    Wenn bei uns solche Verträge (Stendera ist ja ein solcher) existieren, muss man vielleicht manche Kritik an der Aufstellung vom TO anders bewerten. So etwas wird ja leider nicht publik gemacht.

  • Die vielen Verlängerungen die da gestern kamen, hängen wohl mit dem Aufstieg zusammen.

    Das mit den Verträgen die sich nach Einsätzen verlängern ist aber schon ein zweischneidiges Schwert. Wenn ein Spieler weg will, dann bringt er bei seinen Einsätzen keine Leistung um nicht wieder eingesetzt zu werden, oder der Trainer bringt einen Spieler nicht, weil der Verein diesen nicht weiter verpflichten will.

    Wenn bei uns solche Verträge (Stendera ist ja ein solcher) existieren, muss man vielleicht manche Kritik an der Aufstellung vom TO anders bewerten. So etwas wird ja leider nicht publik gemacht.

    Fußball wird auch immer aberwitziger. Eigentlich sollte ja die beste Manschaft spielen oder die für eine Taktik am besten geeigneten Spieler. Manchmal kommt es sicher auch vor, dass irgendwelche emotionalen Dinge eine Rolle spielen, aber dass Vertragsinhalte die Aufstellung beeinflussen sind schon merkwürdige Auswüchse.

    Man stelle sich vor, ein Spieler will weg, der Verein will ihn behalten oder wenigstens eine Ablöse generieren. Wie der dann spielt, wenn noch drei Einsätze den Vertrag verlängern, wenn er schon einen neuen Vertrag hat....???

  • Nun ja soche Vertragsinhalte sind nun einmal Teil des Geschäftes. Ich denke Anzahl der Spiele werden in den seltensten Fällen abgeschlossen. Machen aber im Fall Stendera Sinn. Marc war durch seine Verletzungen bereit in die 3. Liga zu gehen. Wir hatten das Risiko, dass er nicht auf die Beine kommt. Dann macht das Thema Anzahl der Spiele das Risiko kleiner. So haben wir einen Topspieler weiter verpflichtet und wenn ihn doch noch jemand haben möchte, wäre eine Ablöse fällig. Auch die Option Verlängerung bei Aufstieg hat seine Vorteile, da du dadurch Spieler halten kannst. DEA ist so ein Beispiel Aber das diese Einfluss auf das Spiel hat, glaube ich nicht. Dies wird überbewertet. Jeder Trainer stellt seine Mannschaft so auf um den maximalen Erfolg zu erzielen. Und natürlich ist das Thema Belastung und Kadermanagement ein Thema. Denn eins hat sich nicht geändert. Aufstellen kann der Trainer weiter nur 11. Nicht zu vergessen das Thema Corona. Dies hat das Kadermanagement völlig verändert. Da empfehle ich das Interview mit Max Eberl im Kicker.

  • Ich denke auch, dass nur Stendera und Caiuby solche Einsatz oder Leistungsbezogenen Verträge hatten. Bei Stendera war ja doch das Risiko da, dass er sich wieder schwerer verletzt.


    So auf Aufstiegsoptionen machen auch Sinn, wenn man direkt nach dem Abstieg das Ziel ausgerufen hat, innerhalb von zwei Jahren wieder hoch zu gehen. Da bekommt man oder bleiben Spieler dann vielleicht eher, wenn Sie die Option haben. Ein Spieler wie Elva hätte ja jetzt auch mit Würzburg zweite Liga spielen können und einen DEA hätten wir anders vielleicht nie bekommen.