Zehe und Pätzold freigestellt - André Schubert wird neuer Coach

  • Kaum angekommen und schon wieder die ersten negativen Stimmen. Lasst ihn doch erst einmal anfangen zu arbeiten.

    Die Schnelligkeit zeigt, dass schon im Vorfeld Kontakt zu möglichen Kandidaten aufgenommen wurde. Sonst wäre es nicht so schnell gegangen.

    Dass Zehe mitgeht, war zu erwarten.

    Da wird es spannend werden, wer da der Nachfolger wird.

  • Ich würde mich nicht wundern, wenn es eine Rückkehr von Michael Henke gibt. Entweder als CoTrainer oder noch wahrscheinlicher als Leiter Sport.
    M.Metzelder wurde vermutlich wegen seiner aktuellen Operation nicht freigestellt, ihm wird aber ein neuer Chef vorgesetzt, aktuell sogar P. Jackwerth selbst.
    Hoffen wir alle, dass Schubert unsere Mannschaft stabilisieren kann. Es wäre schon was erreicht, wenn wir in Schalke einigermaßen mithalten würden, auch wenn es zu keinem Punkt reicht.

  • Michael Henke ist nicht entlassen worden! Es lag auch nicht am Geld. Henke war mit der ihm zugedachten Rolle nicht einverstanden und hat deshalb das Handtuch geschmissen. Quelle: Kompetent und mit den Vorgängen vertraut. Wer nennt beim Journalismus die Namen (dies für die Zweifler)

  • Unsere Mannschaft hatte sich unter Pätzold nicht weiter entwickelt. Auch der Elan der jungen Spieler hatte nachgelassen. Das ist bei dem ständigen Laufpensum ohne kluge Verschnaufpausen kein Wunder.


    Die Mannschaft spielte wie eine schlecht trainierte Juniorenelf. Schade, dass der Versuch mit Pätzold und Zehe nicht klappte.


    Die Hoffnung auf Besserung wird wohl dann erfüllt, wenn die 10 verletzten wieder einsatzfähig sind. Erst dann wird sich vermutlich der Erfolg stabilisieren. Bis dahin wird die Mannschaft wohl oder übel nicht ihre volle Stärke entwickeln können. Basis für eine andere Spielphilosophie

    kann entwickelt werden, durchsetzen wird sie sich erst dann, wenn alle Mann an Bord sind und der Konkurrenzkampf einsetzt.


    Was den Co-Trainer betrifft, wird Schubert wohl seinen Wunsch wohl eher durchsetzen. Ob er Henke, oder Henke Schubert akzeptiert, wäre interessant zu wissen.


    Der Kommentar von Sterner im Donau Kurier heute nennt Fakten, die zu akzeptieren sind.

  • Hier das erste Video von unserem neuen Coach, macht für mich einen super Eindruck, kein Vergleich zu Pätzold



    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Einen sehr erfahrenen Co Trainer hat Schubert auch mitgebracht. Asif Saric. War zuletzt 4 Jahre lang Co Trainer in Hannover und davor 9 Jahre lang Co beim SC Paderborn. Hat in seiner Zeit als Co Trainer u.a. mit Roger Schmidt, André Breitenreiter, Steffen Baumgart und auch schon lange mit Schubert zusammengearbeitet. An Erfahrung mangelt es ihm definitiv nicht. Finde ich gut!!!

  • Denke es ist wichtig das jetzt Aufbrichstimmung erzeugt wird und die Jungs sehen wir können in dieser Liga bestehen....im Video sieht man schon wieder Kutschke und Stendera rumhupfen....es wäre ja echt super wenn nach der Länderspielpause 3 bis 5 zurückkommen könnten..

  • Wünsche den Neuen natürlich auch viel Glück, wobei ich mich gefreut hätte, wenn man in der schweren Situatìon an RP festgehalten hätte... aber klar der Trainer ist immer Schuld und um Zehe tut es mir genauso Leid. Ist das noch mein Verein, den ich mir in der Bayernliga angesehen habe oder ist es ein x-beliebiger .... vor meiner Haustüre geworden??

    "Fußball ist wie Schach, nur ohne Würfel!" (Lukas Podolski)

  • Ist die Rückkehr von Kutschke Gauß und Stendera geplant gewesen für die Woche?

    Es wirkt schon so leicht wie eine Wunderheilung jetzt wo RP weg ist.

    ""Es ist wichtig, dass man 90 Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt." Lothar Matthäus

  • Hexler sorry, ich hatte mir auch viel von RP versprochen. Aber da hat einfach nichts gepasst. Defensiv nicht gut, offensiv nicht gut, kein Selbstvertrauen. Auch wenn es viele Verletzte gibt. Aber insg. war das viel zu wenig, kein Kampf. Bin auch kein Freund von Schnellschüssen. Da musste einfach gehandelt werden.

  • Leider hat sich jetzt bewahrheitet was ich und einige andere vorhergesagt haben, wofür ich mich zum Teil "schämen musste" (so jedenfalls ein Kommentar).
    Hierfür ist sowohl Pätzold mit seinem zumindest anfänglichen Über-Selbstbewusstsein und zum großen Teil auch das Management Zehe/Metzelder verantwortlich.
    Dazu kam großes Pech mit den vielen Verletzten. Inwieweit auch Vorstand/Aufsichtsrat mit dem wahrscheinlich gedeckelten Finanzrahmen bzw. erst spät freigegebenen Mitteln dazu beigetragen haben, kann ich nicht beurteilen.

    Jetzt bleibt uns wie nach jedem bisherigen Trainerwechsel die Hoffnung, dass nun auch die Spieler wieder besser und selbstbewusster werden und das Verletzungspech geringer wird. Schlechter als in manchen bisheriger Spielen kann es ja nicht mehr werden. Bei unseren Konkurrenten Aue (fast Punkt in Regensburg), Sandhausen (Sieg) und Kiel (Sieg) hat der Wechsel gleich gefruchtet. Wenn wir auf Schalke einigermaßen mithalten würden, dann wäre ich und sicher auch ein Großteil der FCI-Anhängerschaft schon zufrieden.